Elterninformationen

und aktuelle Elternbriefe

 

Schuljahr 2020/21

Rheurdt, 06.06.2021

Liebe Eltern,

hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum „Lolli – Test“, der ab Montag, 10.05.2021,  starten wird. Der Elternbrief wurde uns vom Ministerium zur Verfügung gestellt.


Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“                                        

„Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.


  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.


  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.


An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals:


https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests


Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.“

     

Vorgehensweise an unserer Schule bei einer positiven Pooltestung:

Sollte ein Test in der Lerngruppe positiv ausfallen, werden Sie per Email bis spätestens 6:30 Uhr am Folgetag der Testung von dem/der KlassenlehrerIn darüber informiert und Ihr Kind muss einen zweiten Test zu Hause machen. Diesen erhalten Sie zu Beginn der Testungen mit den Lolli-Tests für Ihr Kind und müssen ihn zu Hause gut aufbewahren. Dieses Röhrchen ist namentlich gekennzeichnet. Deshalb eine Bitte von uns: Schauen Sie morgens kurz in Ihre Emails. Wenn Sie also aufgefordert werden, diesen zweiten Test zu Hause durchzuführen, müssen Sie uns das Röhrchen bis 8.45 Uhr in die Schule bringen, damit der Fahrer dieses wieder dem Labor bringen kann. Dies dient der Absicherung der ersten Testung. Erhält Ihr Kind nach der zweiten Testung ein positives Ergebnis, müssen Sie sich mit Ihrem Kind in Quarantäne begeben und sich alle testen lassen. Kinder der Notbetreuung dürfen bis zum negativen Bescheid ebenfalls nicht in die Betreuung kommen. Das Gesundheitsamt würde dann die weiteren Schritte regeln.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Monika Herrschaft



Rheurdt, 28.04.2021

Liebe Eltern,


ab Mitte Mai werden an Grundschulen kindgerechte Pooltests, die sogenannten „Lolli – Tests“ eingesetzt. Um diese Tests richtig durchzuführen, müssen wir ab Montag, 03.05.2021, zu einem anderen Modell des Wechselunterrichtes umstellen. Es muss jeden Tag zwischen Präsenz- und Distanzunterricht gewechselt werden. Dies bedeutet sicherlich auch für Sie eine erneute Umstellung des Alltags, aber wir sind sicher, dass uns allen dies in gewohnt guter Zusammenarbeit gelingen wird. 

Wir teilen Ihnen die Übersicht für die nächsten 4 Wochen mit, so dass Sie entsprechend planen können:


Montag

  

3.5.21

Dienstag

  

4.5.21

Mittwoch

  

5.5.21

Donnerstag

  

6.5.21

Freitag

  

7.5.21

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe A


Montag

  

10.5.21

Dienstag

  

11.5.21

Mittwoch

  

12.5.21

Donnerstag

  

13.5.21

Freitag

  

14.5.21

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe B

Christi

Himmelfahrt

beweglicher

Ferientag


Montag

  

17.5.21

Dienstag

  

18.5.21

Mittwoch

  

19.5.21

Donnerstag

  

20.5.21

Freitag

  

21.5.21

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe A


Montag

  

24.5.21

Dienstag

  

25.5.21

Mittwoch

  

26.5.21

Donnerstag

  

27.5.21

Freitag

  

28.5.21

Pfingsten

Feiertag

Ferientag

Gruppe B

Gruppe A

Gruppe B



Die Notgruppen bleiben bestehen, wechseln dann nur an den entsprechenden Tagen. Sollten sich dadurch für Sie evtl. die notwendigen Betreuungszeiten ändern, teilen Sie dies wie gewohnt über unser Anmeldeformular dem/der KlassenlehrerIn mit. Bitte informieren Sie auch Frau Angona zwecks Essens - Bestellung.

Nähere Informationen zum Ablauf der „Lolli – Tests“ erfahren Sie zum gegebenen Zeitpunkt.


Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule



Rheurdt, 23.04.21

Liebe Eltern,

 

ab heute tritt das geänderte Infektionsschutzgesetz in Kraft. Es führt eine verbindliche bundesweite „Notbremse“ ein.

 

Neue Vorgaben zum Schulbetrieb in der Pandemie:

·  Der Schulbetrieb findet aufgrund der angespannten Pandemielage bis auf Weiteres nur im Wechselunterricht statt.

 

· Die Teilnahme von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften am Präsenzunterricht setzt wie bisher wöchentlich zwei Tests voraus.

 

· Bei einer regionalen Inzidenz von mehr als 165 ist Präsenzunterricht untersagt. Es kommt auf die Inzidenz in unserem Kreis Kleve an. Dann wird in die Ihnen bekannte Notbetreuung gewechselt.

 

Es findet eine Umstellung auf Distanzunterricht statt, wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7 – Tage – Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. Die „Notbremse“ tritt dann am übernächsten Tag in Kraft.

Sobald dies für unseren Kreis und infolgedessen unsere Schule eintritt, werden wir Sie in Absprache mit dem Schulträger zeitnah informieren.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule



Rheurdt, 15.04.21

Liebe Eltern,

aufgrund einer Gesamtbewertung der aktuellen Lage hat die Landesregierung entschieden, dass alle Schulen ab dem kommenden Montag, 19. April 2021, wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren können. Der Schulbetrieb im Wechselunterricht kann aufrecht erhalten bleiben, wenn der Inzidenzwert unter 200 ist.

Das heißt für unsere Schule, dass wir wieder in den Wechselunterricht, mit Gruppe A und B, wie vor den Ferien starten. Am Montag beginnt also Gruppe A. Am Freitag, 23.04.21, beginnt Gruppe A mit dem Präsenzunterricht.


Aufgrund der Testungen, die Unterrichtszeit in Anspruch nehmen, werden wir Montag bis Donnerstag täglich 1 Stunde mehr Unterricht geben, d.h.:

1./2. Klassen täglich 5 Stunden, Freitag 4 Stunden

3./4. Klassen täglich 6 Stunden, Freitag 4 Stunden


Die Kinder kommen dann wie vor den Ferien zur Schule:

1./2. Klassen um 8 – 8:15 Uhr

3./4. Klassen um 8:15 – 8:30 Uhr


Notbetreuung: Die Notbetreuung wird wie vor den Osterferien stattfinden. Hatten Sie Ihr Kind bereits vor den Ferien zur Notbetreuung angemeldet, werden wir die Betreuungszeiten so weiterlaufen lassen. Wenn sich etwas ändert oder Sie keine Notbetreuung mehr in Anspruch nehmen, melden Sie sich bitte bei Ihrer/Ihrem KlassenlehrerIn ab.


Testungen:

Hiermit möchten wir Sie darauf hinweisen, dass nicht getestete Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen und keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts haben. Sie nehmen nur am Distanzunterricht ihrer Gruppe teil.


Das Lehrer- und Betreuungspersonal leiten die Tests nur an! Sie dürfen sie weder durchführen noch korrigierend eingreifen. Die Kinder testen sich unter Anleitung selbst!

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind, dass sich niemand ein positives Testergebnis wünscht, dass es aber immer mal wieder vorkommen kann. Wir möchten nicht, dass es zur Stigmatisierung von positiv getesteten Kindern kommt, sondern wollen behutsam damit umgehen. Es ist auch durchaus möglich, dass Tests nicht eindeutig sind, so dass bei einem positiven Testergebnis keine Panik angebracht ist!


Weitere Hinweise zu den Testungen finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch rückmelden, dass die Testungen in dieser Woche gut angelaufen sind. Die Kinder der Notbetreuung haben prima mitgemacht.

 

Herzliche Grüße

Das Team der Martinusschule             



Anmeldung Notbetreuung ab 12.4.21
Anlage zur Anmeldung Betreuung ab dem 12.04.2021_1.pdf (558.73KB)
Anmeldung Notbetreuung ab 12.4.21
Anlage zur Anmeldung Betreuung ab dem 12.04.2021_1.pdf (558.73KB)

 


Liebe Eltern,
wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder erholsame Ferien hatten und die Osterfeiertage genießen konnten. Wir möchten Sie heute informieren, wie der Unterricht nach den Osterferien weitergeht:


Ab Montag, den 12.04.21, wird eine Woche lang ausschließlich Distanzunterricht für alle Jahrgangsstufen erteilt. Die Kinder erhalten dann ihre Wochenpläne bzw. Aufgaben wieder wie gewohnt über Moodle. Es besteht natürlich die Möglichkeit, Arbeitsmaterialien in der Schule abzuholen, wenn Sie diese nicht ausdrucken können. Ebenso bieten die Lehrkräfte wieder Videokonferenzen, telefonische Kontakte oder den Emailkontakt an bei Fragen.


Notbetreuung:

Für die Zeit des Distanzunterrichtes bieten wir für Kinder, die zuhause nicht betreut werden können, weiterhin ein Betreuungsangebot an. Nur Eltern, die diese Betreuung nicht leisten können, melden sich bei dem/der KlassenlehrerIn per Mail an. Bitte geben Sie auch die genauen Anfangs- und Endzeiten der Betreuung an. Zusätzlich füllen Sie bitte das angehängte Formular aus und geben es Ihrem Kind am ersten Tag der Betreuung mit. Besucht Ihr Kind bereits die Notbetreuung, müssen Sie es nicht noch einmal anmelden. Bitte melden Sie sich auch, wenn Sie keinen Bedarf mehr haben.

Ab der nächsten Woche ist bereits ein Coronaselbsttest verpflichtend – Siehe NEU!. Soll Ihr Kind nicht daran teilnehmen, kann es auch nicht die Notbetreuung besuchen.


NEU! ist dann, dass der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft ist, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorzuweisen ist. Die Kinder führen den Selbsttest in der Schule durch. Alternativ können Sie diesen Selbsttest auch in einem Testzentrum durchführen lassen. Dieser darf aber höchstens 48 Stunden zurückliegen. Schülerinnen und Schüler, die dieser Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, sondern nehmen dann am Distanzunterricht teil.


Unter der Adresse https://www.schulministerium.nrw/selbsttests finden Sie nähere Erläuterungen zu den Selbsttests.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Testung, auch im Hinblick auf ein evtl. positives Testergebnis. Die Verfahrensweise bei einem positiven Ergebnis finden Sie im Anhang.
Wenn das Infektionsgeschehen es erlaubt, soll es danach ab Montag, 19.04.21, mit Wechselunterricht weitergehen.
Wir werden Sie, sobald uns Informationen des Ministeriums vorliegen, darüber informieren.
Herzliche Grüße
Das Team der Martinusschule






Rheurdt, 12.02.2021

Liebe Eltern,

in der nächsten Woche wird vom 17.02.-19.02.21 weiterhin kein Präsenzunterricht stattfinden. Die Notbetreuung wird in gewohnter Form weiter fortgesetzt.  

 

Ab Montag, den 22.02.21, wird der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 4 in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wiederaufgenommen.

Wir werden die Klassen in 2 Gruppen (A und B) einteilen. Die Gruppen werden sich dann tageweise im Präsenz- und Distanzunterricht abwechseln. Die Gruppe Ihres Kindes erfahren Sie mit dieser Mail von Ihrer/Ihrem Klassenlehrerin/Klassenlehrer.

 

Gruppe A: 

-   Präsenzunterricht (in der Schule) immer montags und mittwochs

-   Zusätzlich an folgenden Freitagen: 26.02.21 und 12.03.21

 

Gruppe B:

-  Präsenzunterricht (in der Schule) immer dienstags und donnerstags

-  Zusätzlich an folgenden Freitagen: 05.03.21, 19.03.21 und 26.03.21

 

Da die Gruppe B erst am 23.02.21 mit dem Präsenzunterricht startet, hat die Gruppe zusätzlich am 26.03.21 Präsenzunterricht.

Bei der Gruppeneinteilung haben wir die Geschwisterkinder in eine Gruppe eingeteilt.

Der Unterricht der 1./2. Klassen findet von 8:15 – 11:50 Uhr und

                       der 3./4.Klassen von 8:30 – 12:50 Uhr statt.

 

Die Aufgaben für den Distanzunterricht werden die Kinder in ihren Schulplaner schreiben und laufen nicht über Moodle. Die dafür benötigten Materialien und Aufgabenblätter erhalten sie von Ihren Klassenlehrern/innen im Präsenzunterricht.

 

Die Kinder müssen auf dem Schulhof und im Schulgebäude ihre Masken tragen.

 

Ab dem 22.02.21 werden die Betreuungsangebote der VGS und OGS noch nicht regelhaft aufgenommen. D.h. nach dem Präsenzunterricht findet keine reguläre Betreuung statt. Es wird weiterhin eine Notbetreuung eingerichtet zu der Sie Ihr Kind mit dem Formular zur Notbetreuung anmelden können.

Dieses Formular schicken Sie bis Dienstag, 16.02.21, an info@mgs-rheurdt.de oder stecken es in unseren Briefkasten.

 

Wir freuen uns schon alle Kinder wiederzusehen!!

 

 

Mit herzlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule



 


Rheurdt, 07.01.2021

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes neues Jahr! Wir hoffen, Sie konnten die Festtage entspannt im Familienkreis erleben. Leider beginnt 2021 nicht so, wie wir es uns erhofft haben. Hier Informationen für den Distanzunterricht in den nächsten Wochen:

Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Das Distanzlernen haben wir Ihnen bereits im Elternbrief vom 02.12.2020 dargestellt. Das ganze Konzept werden Sie in den nächsten Tagen auf der Homepage unserer Schule finden, darunter auch Anregungen, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den Tag strukturieren können.


Betreuungsangebot:

Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Die Betreuungsangebote dienen dazu, die Erledigung der Schulaufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Nur Eltern, die diese Betreuung nicht leisten können, melden sich bei dem/der KlassenlehrerIn bis spätestens Freitag, 08.01.2021, 12 Uhr per Mail an. Die Mail muss bitte unbedingt den Namen des Kindes/ der Kinder, das Datum der Betreuung und die genauen Anfangs- und Endzeiten der Betreuung enthalten. Zusätzlich muss ich Sie bitten, das angehängte Formular auszufüllen und Ihrem Kind am ersten Tag der Notbetreuung mitzugeben.


Klassenarbeiten: Grundsätzlich werden bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat.


Umsetzung an unserer Schule:

Sie haben in den Ferien Ihr Kind bei Moodle angemeldet. Die Lehrkräfte laden die Wochenpläne/ Aufgaben sowie Erklärvideos dort hoch. Diese Aufgaben müssen von den Kindern bearbeitet werden. Da es für Sie und auch für uns Neuland ist und sich alle erst einarbeiten müssen, können natürlich auch Anfangsprobleme auftreten, die wir aber in Ruhe gemeinsam lösen werden. Bitte melden Sie sich dann bei Ihrem/Ihrer KlassenlehrerIn.

Wer Arbeitsblätter nicht ausdrucken kann, dem bieten wir natürlich wieder die Möglichkeit, Arbeitsmaterialien in der Schule abzuholen.


Nutzung von Moodle:

Loggen Sie Ihr Kind bei Moodle ein. Dort erscheint der Wochenplan der Klasse sowie die einzelnen Fächer mit den Aufgabenstellungen, die Ihr Kind bearbeiten soll.

Es werden nicht alle Aufgaben/ Ergebnisse kontrolliert. Die Klassenlehrer teilen Ihnen über Moodle mit, welche Aufgaben zur Kontrolle von Ihnen hochgeladen werden müssen.

Moodle auf dem Handy installieren:

Sie können auch auf Ihrem Handy die Moodle-App herunterladen. Sollten Sie dabei Schwierigkeiten haben, melden Sie sich bei Ihrem/Ihrer KlassenlehrerIn.


Videoplattform (Big Blue Button):

Für evtl. Videokonferenzen finden Sie auf der Seite unserer Schule: meine.mgs-rheurdt.de das virtuelle Klassenzimmer Ihres Kindes. Diesen Raum können Sie mit Hilfe eines Links Ihrer Klassenlehrerin/ Ihres Klassenlehrers betreten.


Wie geht es weiter?:

Sobald wir neue Informationen aus dem Ministerium erhalten, werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren.

Wie gewohnt bedanken wir uns für Ihr Vertrauen, Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule 




Geänderte Regelungen ab dem 14.12.20

zum Präsenzunterricht



Liebe Eltern,   

leider zeigen die Infektionszahlen keinen Rückgang und die Politik hat kurzfristig reagiert. Ab Montag, 14.12.20 gelten folgende Regelungen:

 

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

 

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, geben Sie Ihrem Klassenlehrer bis spätestens Sonntagabend, 13.12.20, schriftlich per Email Bescheid, ob Sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen und ab wann. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Lehrkräfte erst nach dieser Abfrage alle weiteren organisatorischen Schritte einleiten können und Sie somit am Montag nähere Informationen zu den Unterrichtsmaterialien erhalten.

Ein Hin- und Herwechseln zwischen Präsenz- und Distanzunterricht ist nicht möglich. Es wäre aber z.B. möglich, ab dem 16.12. oder 17.12.2020 in den Distanzunterricht zu wechseln.

Die Kinder, die im Distanzunterricht arbeiten, müssen die vom Klassenlehrer bereitgestellten Aufgaben verpflichtend erledigen.

Das 1. und 2. Schuljahr hat in der kommenden Woche jeden Tag von der 1. bis zur 4. Stunde Unterricht bei der Klassenlehrerin, das 3. und 4. Schuljahr Montag bis Donnerstag 5 Stunden und Freitag 4 Stunden. Es findet kein Fachunterricht statt.

Nach dem Unterricht findet die Betreuung in der OGS und VGS statt.

 

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an die Weihnachtsferien (07. und 08. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln, wie für die beiden unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember (weitere Infos folgt).

 

Bitte bedenken Sie, dass die wöchentlichen Abfragen seitens der Bezirksregierung ergeben haben, dass die Schulen keine Hotspots sind und wir an unserer Schule bisher, außer einem positiven Fall, der aber keine Konsequenzen nach sich gezogen hat, keine Coronafälle verzeichnen mussten. Wir werden uns in der kommenden Woche weiterhin besonders streng an unsere Hygieneregeln halten, damit wir den Kindern im Präsenzunterricht eine zusätzliche Sicherheit geben können. Trotz allem können wir es verstehen, wenn Sie von diesem Recht Gebrauch machen wollen und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes und trotz Corona besinnliches Weihnachtsfest.

 

Herzliche Grüße

Das Team der Martinusschule

 


Unwetterwarnung 26.08.20

Liebe Eltern,

auf Grund der Wetterwarnung mit starken Sturmböen, können Sie heute selber entscheiden, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken. Auch können Sie Ihr Kind zu jedem Zeitpunkt an der Schule abholen, damit ein sicherer Schulweg gewährleistet ist. Melden Sie sich dafür bitte im Sekretariat, da die Schule ja nicht unnötig betreten werden darf.

Falls Ihr Kind komplett zu Hause bleibt, sagen Sie bitte ebenfalls im Sekretariat Bescheid.



Schulbeginn 2020/21


Mittwoch 12.08.2020

Schulbeginn für die 2. - 4. Schuljahre; 1. - 4. Stunde Klassenunterricht

 

 

Donnerstag 13.08.2020

2. - 4. Schuljahr: 1. - 4. Stunde Unterricht

 

Ab 08:30 Uhr Einschulung der 1. Schuljahre mit Gottesdienst im Burgerpark.


!!ACHTUNG!!

Der Förderverein kann aus Infektionsschutzgründen keinen Kaffe und Kuchen im Quademechelshaus anbieten!

Wir bitten diese kurzfristige Änderung zu entschuldigen


nähere Informationen zum Ablauf siehe Elternbriefe Klasse 1a, 1b, 1c

 

Wir wünschen allen Schulneulingen eine schöne Einschulungsfeier!! 

 

 

Freitag 30.08.2019

1. - 4. Schuljahr: 1. - 4. Stunde Unterricht  

 

 


 
 
 
 

 

   

Elterninformation für 4-Jährige