Aktuelles aus dem Schuljahr 2023/24

 

 Hier erfahren Sie die aktuellen Neuigkeiten aus dem Schulleben der Martinusschule

(Wir prüfen jedes Foto sehr sorgfältig, ob alle gezeigten Kinder auf der Homepage veröffentlicht werden dürfen. Wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zugestimmt haben und dennoch ein Foto von sich oder Ihrem Kind entdecken, geben Sie uns bitte unverzüglich Bescheid unter homepage@mgs-rheurdt.de. und wir löschen das Foto umgehend.)   

Achtung - aus gegebenen Anlass!


Handlungshilfe für Eltern der Polizei NRW Kreis Kleve

Was tun, wenn mein Kind angesprochen wird:


Karneval 2024


Endlich war es wieder soweit. Unser traditioneller Karnevalszug durch die Gemeinde fand am 09.02.2024 statt.
Vorher wurde allerdings in den Klassen schon ausgiebig gefeiert. Verkleidet wurde getanzt, gesungen und gespielt. Auch die traditionelle Polonaise durch die gesamte Schule und die Klassen durfte nicht fehlen. Nach einer Stärkung und der Pause war es dann endlich soweit: Der Umzug konnte beginnen. Das bunte Treiben führte uns einmal durch den gesamten Ort und durch das lautstark gerufenen „HELAU“ wurden die Kinder reichlich „beworfen“. Die schweren Taschen wurden dann eifrig zur Schule getragen, wo der Förderverein ein Buffet aufgebaut hatte, sodass es zur Karnevalsmusik noch die Möglichkeit gab den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.
Wir danken allen Beteiligten, die es uns ermöglicht haben, den Tag wieder so ausgelassen zu verbringen!




Ausflug nach Schloss Moyland

In der 4. Klasse sind wir nach Schloss Moyland gefahren für Kunst mit Frau Herrschaft und Herr Daniels.

Als wir angekommen sind, haben zwei Frauen uns den genauen Ablauf des Vormittags erzählt. Danach haben wir uns in einen Sitzkreis gesetzt und Bilder vom damaligen Schloss angeguckt. Daraufhin haben wir uns Fotos von Elina Brotherus angeguckt.

Jemand hat sich auch mit den Elementen auseinandergesetzt.
 
Danach haben wir eine Frühstückspause gemacht. In der Zeit wurde von uns allen ein Foto gemacht, danach ging es weiter. 
Das Foto sollten wir für unsere Collagen verwenden. Wir sind in einen Raum gegangen , um unsere Collagen zu machen.

Wir durften ganz kreativ sein. Als unsere Zeit abgelaufen war, sind wir noch auf den höchsten Turm gegangen. Der hatte über 100 Stufen. Am Ende sind wir mit einem Lächeln in den Bus eingestiegen und zurück zur Schule gefahren.

von Aron Matz Molderings




Gesundes Frühstück an unserer Martinusschule


Auch dieses Schuljahr haben sich am letzten Schultag des 1. Halbjahres 2023/24 alle Klassen unserer Martinusschule zum gesunden Frühstück im Foyer getroffen. Das gesunde Frühstück hatte bei allen Beteiligten einen so großen Anklang gefunden, dass wir dies regelmäßig an das Ende des Schulhalbjahres anbieten.
Alle Kinder haben an diesem Tag mit ihren Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen unser gemeinsames Frühstück in den ersten Stunden vorbereitet. 

Es gab super Ideen für gesundes Essen: So gestaltete die Klasse 2a Gurken – Käse – Weintrauben -Krokodile. Die Klasse 1c bereiteten gemeinsam mit ihren Paten aus den 4c Wraps. Die lecker mit Erdbeeren, Heidelbeeren und Bananen angerichteten Pancakes der Klasse 2c waren sehr schnell aufgegessen. Andere Klassen bereiteten Gemüsespieße, gesunde Plätzchen oder Obstspieße vor. Es war eine riesige Auswahl auf unserem Buffet. Allen Kindern hat das Frühstück so gut geschmeckt, dass fast alles aufgegessen wurde. Die kleinen Reste gingen dann noch in die Betreuung.
Vielleicht finden einige Eltern noch Anregungen zum gesunden Frühstück, so angerichtet schmeckt es eindeutig besser. So verschwinden vielleicht dann die letzten ungesunden Bestandteile, die wir Lehrkräfte immer noch in den Frühstücksdosen der Kinder sehen.



Experimentierwoche in der Martinusschule


Auch in diesem Jahr starteten die Schülerinnen und Schüler der Martinusschule das 2. Schulhalbjahr mit der Experimentierwoche, um sie für naturwissenschaftliche Phänomene zu sensibilisieren und ihre Neugier zu wecken.
Dabei soll die naturwissenschaftliche Herangehensweise wie das genaue Beobachten und Hinterfragen gefördert werden, um interessante Prozesse und Phänomene aktiv zu erforschen und nachzuvollziehen.
Jede Klasse führte verschiedene Experimente zu einem Thema durch.
Während die ersten Klassen sich mit den Eigenschaften von Wasser beschäftigten, forschten die Zweitklässler zum Thema Luft. In den Versuchen wurde den Kindern veranschaulicht, dass Luft nicht nichts ist und Raum einnimmt.
„Was ist magnetisch?“ „Wie verhalten sich Magnete bei Annäherung?“ die Antworten auf diese und weitere Fragen fanden die 3. Klässler in dieser Woche heraus.
Im 4. Schuljahr wurden spannende Experimente rund um das Thema Feuer durchgeführt.



Unser Ausflug zum Umweltzentrum


Als wir ausgestiegen sind war es sehr rutschig, da es gefroren hatte. Dann sind wir reingegangen. Drinnen haben wir uns an Gruppentische gesetzt. Nun wurde uns erklärt, wie man Weizen anbaut und herstellt. Dann durften wir selber mit kleinen Handmühlen Weizenmehl herstellen. Anschließend haben wir aus dem selbstgemachten Mehl einen Teig gemacht. Nun mussten wir warten, denn der Teig musste aufgehen. Währenddessen haben wir gefrühstückt. Danach sind wir rausgegangen und haben gespielt. Etwas später konnten wir aus dem Teig kleine Brötchen formen. Während die Brötchen draußen im Ofen gebacken wurde, beschäftigten wir uns an verschiedenen Stationen weiter mit dem Thema. Zum Abschluss aßen wir die Brötchen mit leckerem Kräuterquark. Es war ein schöner Tag.
Aron und Luisa, 4c



 


„Ein Schaf für Bosnien“ so lautete wieder das Motto unserer diesjährigen Sammelaktion.


Es wurden von den Kindern 460 € gespendet. Leider endet damit die „Aktion Bosnienhilfe“. Heribert Hölz ist im Dezember verstorben und es findet sich auch kein Nachfolger, der sein Projekt weiterführen könnte. Frau Hölz wird das von Ihnen gespendete Geld einem Mitarbeiter in Bosnien übergeben, so dass damit noch einmal einer bedürftigen Familie geholfen werden kann. Auch im Namen der Familie Hölz allen Spendern ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung in den letzten Jahren.



Lesewoche in unserer Martinusschule


Wie in jedem Jahr hieß es Mitte November Buden und gemütliche Lesehöhlen  bauen, stöbern, schmökern, vorlesen und Lieblingsbücher vorstellen.

Dafür brachten die Kinder der Martinusschule Decken, Kissen, Isomatten, große und kleine Kuscheltiere und viele Bücher mit in die Schule.

In der Unterrichtszeit drehte sich alles ums Lesen, den Kindern wurde vorgelesen, die zweiten Schuljahre besuchten die katholische Bücherei und in vielen Klassen arbeiteten die Kinder zu ihren Lieblingsbüchern.

Die Lesewoche endete mit einer Leseung zu den magischen Baumhäusern der Schauspielerin Laura Mann, die uns schon zum zweiten mal in der Lesewoche besuchte.



Die Zauberflöte spielt in der Martinusschule


Die Zauberflöte ist eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart. Am 19. Oktober 2023 gab es diese Oper als „Mitmachoper“ bei uns in der Turnhalle. Ein paar Kinder aus der 3. Und 4. Klasse wurden zu echten Operndarstellern. Sie mussten vorher Texte auswendig lernen und schlüpften dann in die Rollen von Tamino, Pamina, Königin der Nacht, Sarastro und den Hofdamen. Auch der Dirigent und die gefährliche Schlange wurden von unseren MitschülerInnen gespielt.
In dem Stück ging es hauptsächlich um Tamino, der sich in  Pamina verliebt hat und sie befreien wollte. Papageno wurde von dem echten Opernsänger gespielt. Er hat ihm dabei geholfen und sich dabei in Papagena verliebt. Die beiden haben dann auch gesungen. Außerdem haben die Hofdamen die Schlange besiegt und Tamino eine Zauberflöte geschenkt. Damit konnte er das Meer und das Feuer beruhigen. Die Königin der Nacht war böse. Am Ende ging aber alles gut aus.
Wir haben viel gelacht und alle Kinder haben mitgemacht. Wir waren nämlich das Feuer, das Meer und der Sklavenchor. Alle vier Jahre kommt die Zauberflöte zu uns an die Schule. Die Show war toll!





Der Besuch auf dem Kartoffelhof Reubaho


Wir sind mit dem Bus zum Kartoffelhof gefahren.
Die Nachbarklasse 3a war auch dabei.
Wir wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt.
Eine Gruppe durfte in die Küche, eine Gruppe durfte spielen und eine Gruppe durfte auf das Feld.
In der Küche haben wir Reibekuchen gebraten.
Auf dem Feld haben wir Kartoffeln mit dem Kartoffelroder geerntet.
Die Kinder, die spielen durften, durften mit Gokarts fahren.  Es gab einen Heuboden zum Spielen.
Es gab auch Tiere, nämlich Ponys, Gänse, Kaninchen, Kühe und Hühner. Dann war Frühstückspause.
Jede Klasse durfte sogar einen Sack mit Kartoffeln zur Schule mitnehmen.
Es war ein toller Ausflug.
Geschrieben von Mats, Aleah und Lilli (Klasse 3b)




Spende an das Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.


In diesem Jahr konnten wir wieder, unserer Tradition folgend und mit Hilfe der Spende der Eltern unserer Entlasskinder der 4.Klassen und der Schulneulinge bei den Gottesdiensten das Kinderdorf Mbigili in Tansania mit 415 Euro unterstützen.
Frau Gockel-Wronski und Frau Bissels haben das Kinderdorf in diesem Jahr besucht.


Vielen Dank – Asante sana! sagen die Kinder aus Mgigili


„Amani Orphans’ Home Mbigili”(AOHM) ist eine tansanische Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), die als Dachorganisation für die Betreuung von Aidswaisen im Großraum Iringa, Südtansania, Ostafrika, gegründet wurde.


Unterstützt wird das Projekt von der Heimatpfarrgemeinde der deutschen Mitbegründerin Ursula Lettgen, St. Hubertus Schaephuysen, sowie durch ehrenamtliche Mitarbeiter und zahlreiche Spender in Deutschland und Tansania.
Ziel ist es, nach dem Prinzip “Hilfe zur Selbsthilfe” eine Lebensgrundlage und einen Lebensraum für Aidswaisen im ländlichen Einzugsgebiet der Stadt Iringa zu schaffen. Angestrebt wird die weitgehende Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln, Strom (Solar) und Wasser, sowie die Eingliederung von kleinen Ökonomiezweigen (Ökotourismus, Pilszucht und -verkauf, Milcherzeugung, Honig Gewinnung, Schneiderei, Werkstätten etc), mit deren Einnahmen notwendige Anschaffungen getätigt werden können. Dieses Konzept soll das Kinderdorf in die Lage versetzen, sich auf längere Sicht unabhängiger von Spenden zu machen.
Alle Kinder schließen die Primary School ab und erhalten im Anschluss entweder die Möglichkeit, eine Secondary School zu besuchen oder aber eine Handwerkerausbildung zu absolvieren. Einige der von uns geförderten Kinder besuchen mittlerweile sogar die Universität und arbeiten selbst an der weiteren Gestaltung des Kinderdorf Konzeptes mit.
Die Organisation AOHM ist unter vorwiegend tansanischer Leitung. Mit im Vorstand ist die deutsche Mitbegründerin, Ursula Lettgen, die seit 1999 in Tansania lebt und ehrenamtlich dieses Projekt leitet. Da auch die deutschen Helfer ehrenamtlich arbeiten, kommt jede Spende direkt und ohne Abzüge den Kindern zugute. Um der ständig wachsenden Zahl von Aidswaisen zu begegnen, arbeitet die Organisation „Amani Orphans’ Home Mbigili” mit einem zweigleisigen Konzept: Kinderdörfer und Home Based Care.


Das Kinderdorf Mbigili
Mit den beim Aufbau des ersten Kinderdorfes gesammelten Erfahrungen im Gepäck entwickelten Mama Ursula und einige ehemalige Mitarbeiter des ersten Kinderdorfes die Idee zu einem weiteren Projekt. Nach längerem Suchen nach einem geeigneten Standort erwies sich der Kontakt zum District Commisioner des Districts Kilolo als Glücksgriff. Er vermittelte die Schenkung eines 15 ha großen Grundstücks, das der Gemeinde Mbigili gehörte. Die ideale Lage zum Dorf Mbigili sowie das Vorhandensein von Grundwasser und der Möglichkeit die zum Kinderdorf gehörige Fläche noch zu erweitern (um langfristig vielleicht eine Schule anschließen zu können) überzeugte alle Beteiligten schnell. In traumhafter Umgebung wurde nach intensiver Planungsphase rasch mit dem Bau der bereits erprobten Massivsteinhäuser begonnen. (s. Ökologie) Im Einklang mit dem gegebenen ökologischen Umfeld wurden Felder und Obstgärten angelegt, Brunnen gebaut und der Grundstein für kleine Betriebe (wie Pilzzucht und Honig Gewinnung) gelegt. Entstehen soll ein Dorf mit acht Kinderhäusern, in denen jeweils ca. 12 Kinder mit einer Hausmutter eine Familie bilden. Die Kinderhäuser ergeben zusammen mit den Versorgungs- und Sozialeinrichtungen und der Farm das Kinderdorf.
(Homepage www.mbigilli.de)




Archiv Schuljahr 2022/23


Ausflug zum Oermter Berg


Alle Klassen der Martinusschule wanderten am 09.06.2023 gemeinsam zum Oermter Berg.
Direkt in der ersten Stunde, kurz nach Schulbeginn, ging es los. Das Wetter war perfekt und so liefen wir bei Sonnenschein und blauem Himmel durch die Wäldchen, Wiesen und Felder von Rheurdt.
Am Oermter Berg angekommen suchten sich die Kinder ein schönes Plätzchen auf der großen Wiese, breiteten ihre Decken aus und frühstückten gemütlich.
Danach war Aktion angesagt. Egal ob Schaukel, Wippe, Wasserspielplatz, Fußball oder Fangenspiel, alle hatten einen riesen Spaß und die Zeit verging wie im Fluge.
Trotz einiger müden Füße auf dem Rückweg war es ein richtig gelungener Ausflug und ein tolles Erlebnis.


Unsere Martinusschule fördert die Vielfalt

Unserem Kollegium wurde das Siegel "Vielfalt fördern" vom Kompetenz-Team Kreis Kleve verliehen. Wir sind die erste Grundschule im Kreis Kleve, die auf diese Weise ausgezeichnet wurde. Über zwei Schuljahre haben wir an mehreren Fortbildungstagen zu diesem Thema gemeinsam gearbeitet und zu  vielen Bereichen der individuellen Förderung Unterrichtsmethoden und -inhalte umgesetzt.


Weitere Informationen können Sie dem Zeitungsartikel entnehmen.



1. Hilfe Training bei Dr. Stais
Heute haben wir ein 1. Hilfe-Training gemacht. Morgens kam Dr. Stais zu uns in die Klasse und brachte eine Puppe mit. Diese Puppe war eine Puppe, an der man 1. Hilfe üben konnte. Dann fragte er uns, wie wir heißen und was wir werden wollen. Wir haben kleine Gruppen gebildet und geübt, wie man reagieren sollte, wenn jemand zum Beispiel umkippt. Außerdem durften wir alle eine Herzdruckmassage machen und wer wollte durfte Mund zu Nase oder Mund zu Mund Beatmung machen. Dabei zeigte er uns, wie die Techniken angewendet werden. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir hätten es am liebsten noch länger gemacht.
(von Anna, Klasse 4a)



Der 1. Hilfe Kurs in der Martinus-Grundschule
Am Montag, den 23. Mai 2023 kam Volker aus dem Krankenhaus in die Martinusschule und erklärte den Kindern aus der 4b, wie man Leben retten kann. Er zeigte den Kindern, wie man ohnmächtige Personen sichert und Personen wiederbelebt. Die Kinder spielten Situationen, bei denen Menschen in Gefahr waren nach. Volker zeigte den Kindern, wie man einen Defibrillator benutzt, eine Herz-Druck-Massage macht und wie eine stabile Seitenlage aussieht. Wenn eine ohnmächtige Person auf dem Boden liegt, legt man einen Arm in einem rechten Winkel nach oben. Die andere Hand legt man unter die Wange. Ein Bein stellt man im rechten Winkel auf und dann zieht man an der Schulter und am oben stehenden Knie die Person auf die Seite. Dies nennt man auch die vier K´s.  Den Kindern hat es sehr gefallen.
(Luisa, Klasse 4b)


Lesen Sie auch hier einen Bericht über unsere Kooperation mit Dr. Stais im Rahmen des Programms "Gesund macht Schule":


https://www.aekno.de/aerzte/rheinisches-aerzteblatt/ausgabe/artikel/2021/oktober-2021/20-jahre-gesund-macht-schule


Schulerweiterungsbau an der Martinusschule


Wie Sie vielleicht bereits aus den Medien und Veröffentlichungen erfahren haben, wird unsere Martiunsschule erweitert und vergrößert.

In der kommenden Wocher geht es bereits los. Es wird eine Interimslösung in Form einer modulen Containerannlage auf dem Schulhof errichtet, in dem die Betreuung ein vorübergehendes Zuhause findet.


Im nächsten Zuge soll ein Erweiterungsbau mit drei neuen Klassenräumen an der Seite Meistersweg entstehen.


Hierfür können Sie weitere Informationen auf der Homepage der Gemeinde Rheurdt einsehen.




Liebe Eltern, liebe Kinder und liebe Freunde der Martinusschule,
in diesem Jahr haben wir unsere Martinusschule beim Schulradeln angemeldet.
Wir möchten vom 29.05.-18.06.2023 mit Ihnen allen zusammen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen.
Warum wir beim Schulradeln teilnehmen:
Radfahren stärkt unsere Gesundheit
Radfahren trägt zum Klimaschutz bei (und schont unseren Geldbeutel)
Radfahren macht Spaß und ist eine tolle Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie
und nicht zuletzt helfen Sie Ihren Kindern dabei, sicherer auf dem Fahrrad und im Straßenverkehr zu werden!!!
DESHALB:
Melden Sie sich schnell zum Schulradeln an und treten mit uns in die Pedalen.
Anmeldungen unter: www.schulradeln.de (Teamname: Martinusschule)





Zirkusprojekt 2023

Circus Lollipop
zu Gast an der Martinusschule



In der Woche vom 16.04.-22.04.23 durften wir den "Circus Lollipop" zum fünften Male bei uns an der Martinusschule in Rheurdt begrüßen.
Das ganze Projekt, unter der Leitung des Zirkusdirektors Patrick Brumbach, startete bereits am Sonntag mit dem Aufbau des Zirkuszeltes auf unserem Schulhof.


Sonntag - Es geht los!


Am Sonntag, 16.04.23, wurde unser Zirkuszelt von den Mitarbeitern des Zirkus mit Hilfe vieler tatkräftiger Eltern und auch Kindern auf dem Schulhof aufgebaut. Alles ging Hand in Hand. Und so war das komplette Zirkuszelt mit Bestuhlung und Manege in einer Rekordzeit von 2 Stunden und 25 Minuten fertig, damit morgen unsere Projektwoche starten kann. Es wird eine interessante und arbeitsreiche Woche, auf deren Ergebnis schon alle bei den Vorstellungen gespannt sind.
Vielen Dank an alle helfenden Hände!!



Montag - Manege frei!

Am Montag hieß es dann aber endlich zum ersten Mal „Manege frei“. Die Kinder waren schon ganz gespannt, was sie erwartete und freuten sich riesig darauf, nach der Show, ihre eigenen Artistenrollen auszusuchen. Doch zunächst durften sie die Show der Zirkusartisten des Lollipop Teams genießen und somit alle möglichen Zirkusrollen kennenlernen, in die sie in der Woche über selber hineinschlüpften. Am Ende des Tages hatten alle Kinder ihre Artistenrolle gefunden und warteten aufgeregt auf das erste Training.



Dienstag - Donnerstag - Übung macht den Meister!

Die Kinder verwandelten sich die Woche über in furchtlose Feuerschlucker und Feuerschluckerinnen, in mutige Trapezkünstlerinnen oder (lustige/alte) Akrobaten. Natürlich duften die urkomischen Clowns, die Jongleure und die magischen Zauberer auch nicht fehlen.
Die ganze Woche über probten alle Kinder fleißig und studierten ihre jeweiligen Nummern für den großen Auftritt am Wochenende ein. Die Aufregung stieg von Tag zu Tag an und alle konnten den großen Tag gar nicht mehr erwarten.



Freitag und Samstag - Der große Tag
Nachdem am Freitag alle Generalproben vorbei waren, kam das große Lampenfieber vor der Galavorstellung. Alle Kinder waren perfekt trainiert und vorbereitet und freuten sich riesig, Eltern, Freunden und Verwandten ihre Kunststücke vorzuführen.
Die Kinder wurden passend zu ihrer Nummer kostümiert und geschminkt und warteten voller Vorfreude und Anspannung auf ihre große Vorstellung. Dann konnte es losgehen.



Alle Galavorstellungen liefen genau nach Plan und die Kinder konnten ihrem Publikum eine grandiose Show bieten. Dafür wurden sie mit tosendem Applaus belohnt.


Nach der letzten Vorstellung hieß es direkt wieder Abschied nehmen und viele Eltern packten beim Abbau des Zeltes mit an, damit alle Teile des großen Zeltes wieder ordnungsgemäß im LKW verstaut werden konnten. Der Förderverein stärkte die Helfer noch mit Kuchen und Kaltgetränken, bevor Patrick Brumbach seinen letzten Dank aussprach und sich von allen Beteiligten verabschiedete.


Wir möchten uns ganz herzlich beim Team des Circus Lollipop bedanken für diese grandiose Projekt-Woche!

Es war ein tolles Erlebnis und die Martinusschule freut sich schon auf den nächsten Besuch des Circus Lollipop in vier Jahren.



Weitere Nutzung des Zirkuszeltes
Das Zirkuszelt wurde aber auch nach der Schulzeit für weitere schöne Aktionen genutzt. Am Mittwochabend fand für alle sangesfreudigen Erwachsenen ein Mitsing-Abend mit der Band „Two for you“ statt und am Donnerstag unsere beliebte Kinderdisco.


Ein besonderer Dank geht an den Förderverein und alle helfenden Eltern, die diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Kinder gemacht haben! Ohne die Unterstützung und das Engagement des Fördervereins wäre dieses und viele andere Projekte an unserer Schule nicht möglich!









Karneval 2023


Endlich war es wieder soweit. Nach 2-jähriger Pause konnte endlich wieder der Karnevalsumzug durch die Gemeinde stattfinden.
Vorher wurde allerdings in den Klassen schon ausgiebig gefeiert. Verkleidet wurde getanzt, gesungen und gespielt. Auch die traditionelle Polonaise durch die gesamte Schule und die Klassen durfte nicht fehlen. Nach einer Stärkung und der Pause war es dann endlich soweit: Der Umzug konnte beginnen. Das bunte Treiben führte uns einmal durch den gesamten Ort und durch das lautstark gerufenen „HELAU“ wurden die Kinder reichlich „beworfen“. Die schweren Taschen wurden dann eifrig zur Schule getragen, wo der Förderverein ein Buffet aufgebaut hatte, sodass es zur Karnevalsmusik noch die Möglichkeit gab den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.
Wir danken allen Beteiligten, die es uns ermöglicht haben endlich den Tag wieder so ausgelassen zu verbringen!



Rheurdt, 03.02.2023

Liebe Eltern,


„Ein Schaf für Bosnien“ so lautete wieder  das Motto unserer diesjährigen Sammelaktion. Hier nun endlich das Ergebnis:
Es wurden von Ihren Kindern und Ihnen 520 €  gespendet. Von diesem tollen Ergebnis war Herr Hölz total überrascht und begeistert. Da auch bei uns die wirtschaftliche Lage sehr angespannt ist, hatte er nicht mit so einem Ergebnis gerechnet. Die Familie Hölz kann mit diesem Geld drei Schafe für bedürftige Familien in Bosnien kaufen. So können sich die Menschen in ihrem Land eine neue Existenz aufbauen. Noch immer leben in Bosnien viele Menschen in großer Armut. Leider ist dies bei uns schon in Vergessenheit geraten. Durch die Pandemie und den Krieg in der Ukraine hat sich in diesem Land die Situation für viele Menschen, die bereits in Armut lebten, noch verschlimmert. Mit Ihrer Spende kann aber schon einigen Menschen geholfen werden. Herr Hölz war am Montag, 01.02.2023 bei uns in der Schule, um das Geld persönlich in Empfang zu nehmen und den Kindern und Eltern für diese großzügige Spende zu danken. Die Schafe sollen auf Wunsch der Kinder die Namen „Wolle“, „Lilli“ und „Mecki“ erhalten.


Mit freundlichen Grüßen
Das Kollegium der Martinusschule



Experimentierwoche in der Martinusschule


Für die Kinder der Martinusschule begann das zweite Halbjahr mit einer spannenden Experimentierwoche. Jede Klasse führte zu verschiedenen Themen Experimente durch.
Die ersten und dritten Klassen befassten sich mit dem Thema Wasser. Hierbei entdeckten sie unter anderem, dass Wasser eine „Haut“ hat und diese mit genügend Druck und Spülmittel durchbrochen werden kann. Bei einem anderen Experiment wurde klar auch Wasser braucht Platz!
Erkenntnisse zu den Eigenschaften von Luft, wie zum Beispiel der Luftwiderstand, konnten die zweiten Klassen anhand verschiedener Experimente, die im Klasseraum und auf dem Schulhof durchgeführt wurden, gewinnen.
Um die Frage „Was braucht Feuer, damit es brennt“ ging es in den 4. Klassen. Eins der Highlights von den Feuerexperimenten war das Löschen des Feuers auf dem Schulhof und das Herstellen eines eigenen Feuerlöschers aus Backpulver und Essig. Aber auch das selbstständige Anzünden einer Kerze mithilfe eines Streichholzes.
In dieser Woche wurden alle Kinder an das naturwissenschaftliche Lernen und Forschen herangeführt und durften selbst als kleine Forscher vermuten, experimentieren, beobachten und auswerten.



Gesundes Frühstück an unserer Martinusschule


Am letzten Schultag des 1. Halbjahres 2022/23 haben sich alle Klassen unserer Martinusschule zum gesunden Frühstück im Foyer getroffen.
Alle drei Schulstunden an diesem Tag dienten der Vorbereitung oder dem gemeinsamen Frühstück. Die Klassen bereiteten mit ihren Klassenlehrern dieses vor. Es gab super Ideen für gesundes Essen: So gestaltete die Klasse 3a Kiwi – Weintrauben – Schildkröten, ganz nach ihrem Klassentier. Die 4b fertigte Gesichter aus Reiswaffeln und Gemüse. Andere Klassen bereiteten Gemüsespieße, Eier mit Kräutern, Kräcker mit Quark und Obstspieße. Reißenden Absatz hatten die Apfel-Waffel-Schiffchen der Klasse 3c. Es war eine riesige Auswahl auf unserem Buffet. Allen Kindern hat das Frühstück so gut geschmeckt, dass fast alles aufgegessen wurde. Die kleinen Reste gingen dann noch in die Betreuung.
Das gesunde Frühstück hatte bei allen Beteiligten einen so großen Anklang gefunden, dass wir dies regelmäßig an das Ende des Schulhalbjahres setzen wollen. Vielleicht finden einige Eltern noch Anregungen zum gesunden Frühstück, so angerichtet schmeckt es eindeutig besser. So verschwinden vielleicht dann die letzten ungesunden Bestandteile, die wir Lehrkräfte immer noch in den Frühstücksdosen der Kinder sehen.



Lesen ist Träumen mit offenen Augen



In der Woche vom 14. – 18. November fand an unserer Grundschule, im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages am 17.11.2022, die alljährliche Lesewoche statt. In jeder Klasse wurden Aktivitäten rund ums Lesen durchgeführt. Es gab Buchvorstellungen, Autorenlesungen, Vorlesen, eine Klassenlektüre lesen und noch vieles mehr. Dazu wurden unsere Klassenräume zu buchstäblichen Leseoasen verzaubert. Die Kinder durften Decken, Kuscheltiere, Kissen, Lichterketten und ähnliches mitbringen und ihren Lieblingsleseplatz gestalten. Einigen Klassen besuchten unsere Dorfbücherei. 



Am letzten Tag bekamen wir Besuch von der Kinderbuchautorin Sabine Zett, die den Kindern ihre Geschichten von Chilly Wuff präsentierte. 


Chilly, die Mischlingshündin wird durch ihr Frauchen über Nacht durch das Internet berühmt! Das gefällt ihr ganz schön gut. Um gleichzeitig die Probleme ihrer Familie zu lösen und ihre Follower nicht zu enttäuschen, ist jedoch ein besonderes Hundetalent gefragt … Doch für Chilly kein Problem: Schließlich liegt ihr die ganze Welt zu Pfoten!





Unsere Kreisrundfahrt

Wir, die Klassen 4a und 4b, beschäftigen uns seit einiger Zeit mit den Städten und Gemeinden im Kreis Kleve. Bereits vor den Herbstferien schrieben wir die einzelnen Orte, mit der Bitte um Informationsmaterial, an. Alle haben uns geantwortet, das hat uns sehr gefreut. Nun sind wir gerade dabei, Plakate zu allen Orten zu erstellen.
Damit wir auch einige Städte und Gemeinden direkt und „live“ kennen lernen können, haben wir am 8.11.2022 eine Kreisrundfahrt unternommen.
Pünktlich um 8.15 Uhr ging‘s los. Zuerst fuhren wir nach Kevelaer. Dort, am Peter-Plümpe-Platz, hat uns Herr Daniels, einer unserer Lehrer, empfangen. Herr Daniels wohnt in Kevelaer, deshalb kennt er sich dort besonders gut aus. Zuerst liefen wir mit ihm zu der Statur von Hendrick Busman. Der hat vor fast 400 Jahren ein Marienbild nach Kevelaer gebracht und es stellte sich im Laufe der Zeit heraus, dass das Beten zu Maria und zu diesem Bild, vielen Menschen half. So hat sich Kevelaer zu einem Wallfahrtsort entwickelt, den mittlerweile jährlich fast eine Million Pilger besuchen. Dann sind wir zur Gnadenkapelle gegangen und konnten uns da das originale kleine Bild angucken. Danach besuchten wir auch die Kerzen-kapelle, in der es hunderte von großen Kerzen gibt, die die Pilger von überall her mitbringen. Wir hatten Glück, ein Mann hat jedem von uns eine kleine Kerze geschenkt, die wir außen an der Kerzenkapelle aufstellten.
Anschließend fuhren wir nach Kleve, in die Kreishauptstadt. Dort trafen wir eine Stadtführerin. Wir haben uns mit ihr an einem Platz getroffen, auf dem ehemals eine Synagoge stand. Sie erzählte uns da erstmal einiges über die ehemalige Synagoge und über die Geschichte der Judenverfolgung. Von dort gingen wir zum Narrenbrunnen, denn Kleve ist die Stadt mit dem ältesten Karnevalsverein. Weiter ging‘s zum nächsten Brunnen, dem Elsabrunnen. Die Sage hierzu kannten wir ja schon, von Elsa, dem Schwan und …. Dann liefen wir zur Schwanenburg, die ihren Namen von dieser Sage her hat. Hier besichtigten wir den Kerker und auch einen Raum, der früher für die Bewohner wichtig war, z.B. weil es dort damals schon eine Toilette mit Wasserspülung gab…, heute wird der Raum als Standesamt genutzt.
Zum Abschluss unserer Kreisrundfahrt fuhren wir nach Rees. Nachdem wir dort erst auf einem tollen Spielplatz waren, spazierten wir an der Rheinpromenade entlang und schauten den großen Schiffen zu. Beim anschließenden Besuch im Skulpturenpark entdeckten wir die Sonne und den Planetenwanderweg, auf dem wir ein Stück entlang liefen, und uns einige Planeten unseres Sonnensystems anguckten.
So gegen 15.45 Uhr kamen wir wieder an der Schule an. Es war ein schöner und interessanter Ausflug. Wir haben sehr viel gesehen und erfahren.
Vielen Dank auch an die Gemeinde Rheurdt, die die Buskosten für die Fahrt übernommen hat.
Dankeschön
Die Klassen 4a und 4b



Weihnachten im Schuhkarton

Am 10.11.2022 haben wir, die Klasse 4b, die Schuhkartons für die Aktion “Weihnachten im Schuhkarton“ gepackt. Das ging so: In den Tagen zuvor haben wir Kinder Sachen, wie Schulmaterial, Süßigkeiten, Malsachen, Zahnbürsten, Socken usw. und einen mit Geschenkpapier beklebten Schuhkarton mitgebracht.
Am 10.11. sind dann zuerst Eltern gekommen, die die Sachen, die wir in den letzten Tagen mitgebracht hatten, in unserem Nebenraum verteilt haben. Dann gingen immer 2 Kinder in den Nebenraum und packten in ihren Schuhkarton verschiedene Sachen ein.
Zum Schluss haben wir ein Foto gemacht und alle Kartons in ein Auto gelegt. Die Kartons werden zu einer Sammelstelle gebracht und von dort an arme Kinder in viele Länder, z.B. in die Ukraine, geschickt.
Wir packen jedes Jahr diese Kartons. Wir haben viel Spaß daran und hoffen, dass es den Kindern gefällt.
Die Kinder der Klasse 4b




„Ich geeeh‘ mit meiner Lateeerne..!“


Die Kinder der Martinusschule haben am Laternenbasteltag fleißig geklebt, geschnitten, gehämmert und gemalt, denn für die Martinsumzüge sollten die Fledermäuse, Igel, Zebras und Dosenlaternen bereit sein. Wassermalfarben, Filz- und Wachsmalstifte kamen zum Einsatz. In entspannter Atmosphäre wurden Laternenlieder gehört und gesungen. Dank des Fördervereins gab es dann noch für alle Kinder eine Stärkung am Kuchenbuffet.


Die 3. Klassen bei REUBAHOF in Geldern:
Beim Bauern Georg

In der Woche vom 12.-15. September besuchten wir SchülerInnen der 3. Schuljahre an verschiedenen Tagen den Kartoffelbauernhof der Familie Reumen. Als wir dort mit dem Bus ankamen, wurden wir vom Bauern Georg begrüßt. Dann wurden wir in zwei Gruppen aufteilt. Die eine Gruppe ging mit Bauer Georg auf das Feld um einiges über die Kartoffel zu erfahren, zu roden und zu ernten. Die andere Gruppe durfte in der Küche Kartoffeln schälen und reiben. Daraus wurden dann Reibekuchen gemacht. Nach einige Zeit wurde, nach einer Frühstücks- und Spielepause gewechselt. Danach durften wir endlich unsere Reibekuchen essen. Auch unser Busfahrer und Georg bekamen einen ab. Sie waren köstlich!!
Zum Schluss hatten wir noch Zeit mit den vielen Gokarts zu fahren, auf den Strohballen verstecken und fangen zu spielen und die Rinder zu streicheln.
Zum Abschied schenkte uns Bauer Georg noch einen Sack Kartoffeln. Daraus wollen wir noch vor den Ferien eine Kartoffelsuppe machen. Da freuen wir uns schon drauf.
Es war ein toller Ausflug und wir hatten keine Hausaufgaben auf!










Archiv Schuljahr 2021/22:

Unsere Martinusschule soll sauberer werden


Bei der letzten Sitzung unseres Schülerrates am 17.12.2021 tauschten die Vertreter aller Klassen die Wünsche und Vorschläge aus den Klassenräten aus. Viele Klassen sprachen dabei die Sauberkeit in den Toiletten, auf dem Schulhof und im Dorf an. Gemeinsam überlegten die Kinder, wie man dies umsetzen kann.


Nun waren die Lehrerinnen und Lehrer gefragt:


Damit die Toiletten sauberer werden, wurde ein Wettbewerb ins Leben gerufen: So treten jede Woche die Jungen gegen die Mädchen bei der Toiletten-Challenge an.

Die Belohnung für den Sieger ist z.B. Verlängerung der Pause oder Hausaufgabenfrei am Montag. Herr Pottbeckers und Frau Herrschaft vergeben jeden Tag Punkte. Und … unsere Toiletten sind viel sauberer!!!!

Um unseren Schulhof sauber zu halten, haben wir einen Schulhof-Säuberungs-Dienst ins Leben gerufen. Jede Woche säubert eine andere Klasse, ausgerüstet mit Greifern und Eimern, den Schulhof.  Geplant sind noch Schilder, die darauf hinweisen, keinen Müll bei uns zurückzulassen.

Wir bitten die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die unseren Schulhof am Nachmittag benutzen, dass diese uns helfen und ihren Müll ebenfalls in die Mülleimer werfen.



 



„Komm wir geh’n nach Tamborena – alle Kinder dieser Welt!“
                 - Trommelzauber in der Martinusschule -

Endlich war es wieder soweit! Die Kinder der Martinusschule bekamen Besuch vom Trommelzauber-Team! Fufu und sein DJ führten die Kinder in die Welt der afrikanischen Musik ein. Es wurde gesungen, getanzt, getrommelt, geklatscht und viel gelacht!
Bereits Tage zuvor wurde sich darauf in den Klassen vorbereitet. Die Kinder haben Trommeln hergestellt, afrikanische Muster gemalt und gebastelt. Außerdem wurden Forscherhefte zum Kontinent Afrika erstellt und etwas über die Menschen und Tiere dort gelernt.
In den Workshops am Vormittag sind die Kinder mit Fufu nach Tamborena geflogen- dort wurden sie zu Gazellen, Giraffen, Elefanten und Affen! Am Nachmittag wurde dann mit allen Schüler*innen in der Kirche musiziert. Die Stimmung war großartig und es hat allen wahnsinnig viel Spaß gemacht!

  • Trommelzauber 11
  • Trommelzauber 10
  • Trommelzauber 3
  • Trommelzauber 1
  • Trommelzauber 2
  • Trommelzauber 4
  • Trommelzauber 6
  • Trommelzauber 5
  • Trommelzauber 8
  • Trommelzauber 9
  • Trommelzauber 7

Leseförderung durch den Rotary Club

Kamp-Lintfort/Grafschaft Moers


Am Freitag, den 01.04.22, staunten die Kinder der 3. Klassen der Martinusschule Rheurdt, als sie Besuch bekamen. Frau Catrein-Diering und Herr Christofzik vom Rotary Club Kamp-Lintfort/Grafschaft Moers überraschten die Kinder der 3. und 2. Klassen mit einem Buchgeschenk. Alle Kinder der 3. Klassen erhielten das Buch „Gefahr im Sausewald“ von Kerstin Landwehr zum Lesen und Schmökern. Über das Buch „Faustdicke Freunde“ von Marianne Loibl freuten sich die Zweitklässler.
Die ersten Seiten wurden sofort gelesen.
Dem Rotary Club ist es ein Anliegen, das Lesen bereits im Grundschulalter zu fördern.
Aber auch die ersten Klassen konnten sich freuen. Sie packten eine große Mathe-Kiste mit Material zum selbstständigen Beschäftigen, Begreifen und spielerischen Lernen aus. Damit wird Mathematik erlebbar.
Die Kinder und Lehrkräfte möchten sich dafür ganz herzlich beim Rotary Club Kamp-Lintfort/Grafschaft Moers bedanken.



Handballtraining der 2. Klassen


Am 19.02.2022 erhielten die Kinder der 2a und 2b Besuch von der Handballabteilung des TV Aldekerk. In der Turnhalle trafen wir uns mit dem Trainer Karsten Wefers, um erste Erfahrungen mit dem Handballspiel zu machen.
Bei abwechslungsreichen und spaßigen Spielchen übten die Kinder sich im Umgang mit dem Handball.
Alle hatten viel Spaß! Wer Interesse am Handball hat, kann sich beim TV Aldekerk unverbindlich zu einem Schnuppertraining anmelden.




Bericht von unserem Besuch im Adolfinum


Am 20. Januar sind wir mit dem Bus nach Moers zum Adolfinum gefahren. Wir waren sehr gespannt, was uns dort erwartet. Mit den großen Schülerinnen und Schülern haben wir viele spannende Experimente gemacht. Das waren 10. Klässler, die waren sehr nett zu uns. Sie hatten vorher schon alles vorbereitet, auch ein Arbeitsheft. Wir haben immer in Gruppen mit 3-4 Kindern zusammengearbeitet.

In der 1. Stunde waren wir im Physikraum. Zuerst wurde uns eine Geschichte vorgelesen, in der es um den Schatten eines Riesen und eines Zwerges ging. Wieso war denn der Schatten des Zwerges größer als der des Riesen? Wir sollten dann an einer Leinwand ausprobieren, wie der Schatten größer oder kleiner wird. Anschließend ging es um Elektrizität. Da haben wir Draht um zwei Stäbe gewickelt, der Draht hat sich gebogen und fing an zu leuchten. Danach sollten wir eine Glühbirne zum Leuchten bringen und das ging nur mit Metall.


In der Pause frühstückten wir erst und dann gingen wir in die Sporthalle und konnten dort Fußball spielen.

Danach ging es in den obersten Stock zum Chemieraum. Dort haben wir mit verschiedenen Flüssigkeiten, z. B mit Milch, gearbeitet und mit Indikatorpapier getestet, ob sie sauer sind. Außerdem haben wir einen Luftballon mit Gas zum Fliegen gebracht.


Später fuhren wir mit dem Bus wieder zurück nach Rheurdt.

Uns hat der Vormittag sehr gut gefallen. Vielen Dank!


Die Klassen 3a und 3b

  • Jan_22_4
  • Jan_22_6
  • Jan_22_5
  • Jan_22_1
  • Jan_22_3
  • Jan_22_2


                                      



 Rheurdt, 10.01.2022

Liebe Eltern,  

„Ein Schaf für Bosnien“ so lautete wieder  das Motto unserer diesjährigen Sammelaktion. Hier nun endlich das Ergebnis:

Es wurden von Ihren Kindern und Ihnen 600 €  gespendet. Damit wurde das Ergebnis von dem letzten Jahr noch übertroffen. Die Familie Hölz kann mit diesem Geld Schafspärchen für bedürftige Familien in Bosnien kaufen.  So können sich die Menschen in ihrem Land eine neue Existenz aufbauen. Noch immer leben in Bosnien viele Menschen in großer Armut. Leider ist dies bei uns schon in Vergessenheit geraten. Durch die Pandemie hat sich in diesem Land die Situation für viele Menschen, die bereits in Armut lebten, noch verschlimmert. Mit Ihrer Spende kann aber schon einigen Menschen geholfen werden. Herr Hölz war am Freitag 22.12. bei uns in der Schule, um das Geld persönlich in Empfang zu nehmen und den Kindern und Eltern für diese großzügige Spende zu danken. Die Schafe sollen auf Wunsch der Kinder die Namen „Wolle“, „Lill“ und „Timmy“ erhalten.




„Peter und der Wolf“ erobern die Turnhalle

Am 23. November 2021 gastierte die Kinderoper Papageno mit dem Workshop „Peter und der Wolf“ wieder in der Turnhalle unserer Schule.

Das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ entstand im Jahr 1936 und wurde von Sergei Prokofjew komponiert. Prokofjew wollte Kindern damit die Instrumente eines Orchesters nahebringen, denn zu jeder Figur aus dem Märchen gehört ein eigenes Instrument.

Doch bevor das musikalische Märchen aufgeführt wurde, wurden alle Instrumente und die dazugehörenden Figuren mit ihrem musikalischen Thema vorgestellt. Dabei konnten die Schüler in die Rolle des Vogels, der Katze, der Ente, des Wolfes, von Peter oder der Jäger schlüpfen.

Auch die Bühne wurde gemeinsam aufgebaut. Dazu bedurfte es nur eines Tores am Gartenzaun, das Peter vergessen hatte zu schließen und das Unheil so seinen Lauf nehmen konnte. Natürlich durften der Teich für die Ente und der Baum als rettende Zuflucht für den Vogel und die Katze nicht fehlen.

Einige SchülerInnen aus dem 3. und 4. Schuljahre übernahmen wieder die Hauptrollen in dem Stück und lernten ihre Texte hervorragend auswendig. Alle anderen Kinder beschäftigten sich in den Wochen davor im Musikunterricht mit der Musik und der Handlung von „Peter und der Wolf“ und konnten in einigen Situationen mitreden und sogar mitmachen.  

Einfühlsam, mit viel Humor und didaktischem Geschick ist den beiden Profis aus Wien gelungen die Schüler mitzunehmen und aktiv einzubinden. Die Kinder und Erwachsenen waren total begeistert.

 


  • 20211123_114605
  • 20211123_112924
  • 20211123_114938
  • 20211123_114255
  • 20211123_112509
  • 4a 2
  • 4a 4
  • 4a 1
  • 4a 3
  • 4a



Lesewoche vom 15.-19.11.2021 an der Martinusschule

Lesen, lesen, lesen

In dieser Woche stand in der Martinusschule Rheurdt nur Lesen auf dem Stundenplan. Überall in den Klassenräumen sah man Kinder, die es sich in selbstgebauten Buden und Höhlen mit Decken, Kissen und Kuscheltieren gemütlich gemacht hatten. Es wurde gelesen, einander vorgelesen und Bücher vorgestellt. So wurde in den 2. Klassen das Buch „Hexe Lilly zaubert Hausaufgaben“ und in den 3. Klassen das Buch „Vamperl“ von Renate Welsh gelesen.

  • 2021_1
  • 2021_2
  • 2021_4
  • 2021_6
  • 2021_5
  • 2021_3


In diesem Jahr gab es zum ersten Mal besondere Lesepaten. Die ersten Schuljahre übten das Lesen mit ihren Paten aus der vierten Klasse. Und die zweiten und dritten Schuljahre bekamen Besuch von Mitbürgern aus unserem Ort, die ihnen spannende und lustige Geschichten vorlasen. Dies war der Start des Projekts „Old-School“ unserer Martinus-Grundschule und dem Quademechels-Haus Rheurdt, initiiert durch den Lions-Club Rheurdt Niederrhein. Wir hoffen, dass sich längere Lesepatenschaften daraus entwickeln.

Abschluss dieser außergewöhnlichen Woche, die an unserer Schule inzwischen Tradition geworden ist, bildete der bundesweite Vorlesetag am 19.11.2021. Der Kinderbuchautor und Illustrator Kai Pannen besuchte die Martinusschule und las aus seinen Büchern vor. Er hatte auch seine Handpuppe Zombert dabei. Die Kinder hörten interessiert zu und klatschten begeistert Beifall. Die Buchhandlung Giesen-Handick hilft uns regelmäßig bei der Suche nach Autoren, unterstützt uns finanziell dabei und bietet für die Kinder die vorgestellten Bücher zum Verkauf. Auch unsere Schulbücherei konnten wir mit den Büchern des Autors wieder erweitern.

  • 2021_3 Lesung
  • 2021_2 Lesung
  • 2021_4 Lesung
  • 2021_5 Lesung
  • 2021_1 Lesung




Eröffnung unseres Kleinspielfeldes

Mit großer Freude wurde am 26.10.21 das Kleinspielfeld mit Fußballtoren und Basketballkörben unserer Martinusschule eröffnet. Die Kinder waren schon ungeduldig, wann sie es endlich nutzen können. Gemeinsam mit dem Bürgermeister schnitten einige Schülerinnen und Schüler der 3a offiziell das Band zur Eröffnung durch. Gefördert wurde es mit 57.00€. So können wir das Feld in den Pausenzeiten, für den Sportunterricht und für Bewegungspausen sowie in der Betreuung nutzen.

Aber auch im Nachmittagsbereich steht das Spielfeld allen Kindern, Jugendlichen und Familien zur sportlichen Nutzung zur Verfügung.



Weihnachten im Schuhkarton 2021

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder einige Klassen der Martinusschule an der Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“.  

Anfang November und am Martinstag - passend zum Gedanken des Teilens an St. Martin - war es soweit.  Nachdem die Kinder wochenlang verschiedene Dinge, wie z.B. Hygieneartikel, Schreibmaterial, Spielsachen und Süßigkeiten zur Schule mitgebracht hatten, wurden diese nun „reisefertig“ gemacht. Mit viel Freude verpackten die Kinder die verschiedenen Sachen in weihnachtlich geschmückte Schuhkartons, die dann gleich auf die Reise geschickt wurden.

Die Schuhkartons werden wieder weltweit an bedürftige Kinder verschickt.





St. Martin an der Martinusschule 2021

In diesem Jahr konnten wir wieder ein normales St. Martinsfest feiern. Die Kinder bauten und bastelten an einem Samstag ihre wunderschönen Laternen für die beiden großen Umzüge in den Ortsteilen Rheurdt und Schaephuysen. Es gab Erdmännchen, Igel, Giraffen, Planeten oder Fledermäuse zu bestaunen.








Mitmachaktion zum Weltkindertag 2021


„Wir wollen auf die Kinderrechte aufmerksam machen!“, erzählt Fleur aus der 4a.










Dies ist der Hintergrund einer großen Straßenmalaktion der vierten Schuljahre in Rheurdt. Sie ist inspiriert durch die UNICEF, die jedes Jahr zum Weltkindertag am 20.09. zu großen Aktionen aufruft, um auf die Kinder dieser Welt aufmerksam zu machen. „Denn Kinder in anderen Ländern brauchen Unterstützung“, weiß Sanna. Die Schülerinnen und Schüler der Martinusschule haben sich in den letzten Wochen mit dem Thema „Kinder dieser Welt“ beschäftigt. Dort kamen auch die Kinderrechte zur Sprache, die in der UN-Kinderrechtskonvention verankert sind. „Ich finde es gut, dass der Vertrag für die Kinderrechte abgeschlossen wurde“, meint Lea dazu. Für unsere Kinder sind viele dieser Rechte selbstverständlich. Leider ist dies nicht überall auf der Welt so.


Deshalb haben sich die Kinder der 4a und 4b getreu nach dem Motto der UNICEF „Kinderrechte – jetzt!“ viele Gedanken gemacht und Bilder zu diesem Thema gestaltet. Diese Bilder wurden mit Straßenkreide auf den Burgweg direkt hinter der Schule gemalt. Der Bürgermeister Herr Ketelaers wurde per Brief über das Vorhaben informiert und kam prompt am Aktionstag vorbei und hat die Kunstwerke der Kinder bewundert. Sie erklärten ihm stolz, was sie sich dabei gedacht haben und welche Kinderrechte sie künstlerisch umgesetzt haben. „Das ist eine tolle Aktion von euch“, lobte er die Kinder.

(Foto by Marcus Koopmann)


„Wir sollten jetzt handeln, bevor es zu spät ist“, mahnt Sanna und fordert alle Menschen auf, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Unter dem Hashtag #wiestarkwäredasdenn sollen Bilder auf den sozialen Netzwerken hochgeladen werden, um auf die Aktion aufmerksam zu machen.




Erneuter Vandalismus an der Martinusschule


Mit Erschrecken stellten nach dem Wochenende vom 18. – 19.09.21 der Hausmeister Herr Pottbeckers und die Schulleitung Frau Herrschaft erneuten Vandalismus auf dem Schulhof der Martinusschule fest. Der Schulhof war voll gemüllt und verdreckt.


Eigentlich wollten wir am Montag, 20.09.21, einen Riesenkürbis, der in der vorangegangenen Woche versteigert wurde, an die Familie übergeben, die den Zuschlag mit 35 Euro bekommen hat. Aber leider fiel der Kürbis ebenfalls diesem Vandalismus zum Opfer. Mutwillig wurde er aus unserem verschlossenen Schulgarten entwendet. Die Überreste fanden wir verteilt auf dem Schulhof mit Wodka- und Bierflaschen, Pizzakartons und weiterem Müll. Dieses ist nach Zerstörung unseres Briefkastens, Herausreißen einer Bank, Abladen von Sperrmüll und Zerstörung von Pflanzstäben für unsere Tomaten im letzten Schuljahr die Krönung. Unsere Schulkinder können sich an zerschmissenen Flaschen verletzen und die Arbeit der Kinder der Schulgarten-AG wird kaputt gemacht.

Wir wollen, dass unser Schulhof im Nachmittagsbereich ein Treffpunkt für verschiedene Gruppen und Anlässe bietet. Familien nutzen ihn als Spiel- und Aufenthalt in der warmen Jahreszeit, Jugendliche verabreden sich zum Basketballspiel, Eltern mit kleinen Kindern beleben am Nachmittag den Spielplatz und unsere Kinder der Martinusschule nutzen die Fläche zum Radfahren und Fußballspielen. Alle diese Gruppen hinterlassen den Schulhof aber sauber.

Wenn aber der Schulhof als Treffpunkt zum Trinken, Drogen konsumieren, Moped fahren und Verdrecken missbraucht und die mühsame Arbeit der Kinder zerstört wird, sollten alle Bürger der Gemeinde Rheurdt ein Auge darauf haben, damit der Schulhof weiter allen zur Verfügung steht und solches Fehlverhalten melden.


 

Leider wurde unser Riesenkürbis am Wochenende 17./18.9.21 mutwillig zerstört :(


Das aktuelle Höchstgebot liegt bei 35 €





Bürgermeister besucht Schulneulinge

Am Freitag, den 27.08.21, bekam die 1b unerwarteten Besuch. Unser Bürgermeister Herr Ketelaers überraschte die Kinder mit einem Geschenk der Gemeinde. Alle erhielten aus seiner Hand eine Brotdose mit dem Logo unserer Gemeinde. Vorher erzählten die Kinder, was sie bereits in der ersten Woche gelernt haben: den ersten Buchstaben, die Klassenregeln und die erste Zahl.

 


Natürlich überraschte er damit auch die Klasse 1a.


 


Spende an das Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Dieses Jahr konnten wir wieder unserer Tradition folgen und mit Hilfe der Spende der Eltern unserer Schulneulinge beim Einschulungsgottesdienst das Kinderdorf Mbigili in Tansania 155 Euro unterstützen.

Vielen Dank – Asanteni !

Archiv Schuljahr 2020/21



Heimatpreis 2020 - Förderverein ist 2. Preisträger


Im Mai 2020 entschied sich der Gemeinderat Rheurdt dazu einen „Heimatpreis“ an ortsansässige Vereine oder Menschen mit herausragendem Engagement zu verleihen. Der Förderverein der Martinusgrundschule in Rheurdt wurde als 2. Preisträger des Heimatpreises benannt. Dotiert war dieser Preis mit 1500 Euro, welche nun zu 100% in die Förderung der Kinder investiert werden können. Voller Stolz und großer Freude übernahm der 1. Vorsitzenden, René Ingenillem am 20.05.2021 die Trophäe sowie den symbolischen Scheck dieses Heimatpreises von Rheurdts Bürgermeister Dirk Ketelaers.

Den Förderverein zeichnen einige wichtige Faktoren aus, um für diesen Preis nominiert und dann auch zum Preisträger ernannt zu werden. Seit vielen Jahren arbeitet er zusammen mit der Schulleitung daran ein best-mögliches Lernumfeld zu erschaffen, oder Unterrichtsmaterialien und verschiedene Projekte finanziell zu unterstützen. Beispielhaft hierfür sind der jährliche Schulplaner, Schulbücher und Lernmaterial, Projekte wie zum Beispiel das Gartenprojekt in Zusammenarbeit mit der Gartenakademie, die Aktion „Mein Körper gehört mir“, oder Ausrüstung für den Pausenhof.

Das größte Schulprojekt ist aber wohl auch gleichzeitig das aufregendste für klein und groß: das Zirkusprojekt! Unter Leitung eines professionellen Zirkusteams werden alle 4 Jahre von den Kindern eine ganze Woche lang artistische Highlights und Zirkusdarbietungen eingeübt und dann dem faszinierten Publikum, das meist aus den Eltern und vielen Familienangehörigen besteht, dargeboten. Ein absoluter Spaß für Jung und Alt. Das Highlight dabei ist klar: Die faszinierenden Kunststücke unsere Kinder in der großen Zirkusmanege vor einem jubelnden Publikum.

Unser großer Dank gilt dem gesamten Vorstand des Fördervereins der Martinusschule Rheurdt sowie all seinen tatkräftigen Helfern, Unterstützern und allen Mitgliedern des Fördervereins. Ganz egal ob reinfinanziell unterstützt oder mit tatkräftiger Beteiligung. Weitere Helfer sind jederzeit willkommen.

Wenn Sie ebenfalls unseren Förderverein unterstützen möchten, dann können Sie mit 1,25€ pro Monat auch ein Teil dieser großen Erfolgsgeschichte sein.



Bleiben Sie gesund!

  • Heimatpreis 1




Unser Trixitt-Schulsport-Projekt

Am Montag und Dienstag, dem 22. + 23.03.21, war es soweit. Zum ersten Mal fand an unserer Schule ein Trixitt-Schulsport-Event statt. Aufgrund der momentanen Situation fand das Projekt jeweils nur mit einer Hälfte der Klasse und unter Beachtung der besonderen Hygieneauflagen aufgrund der Coronalage statt. Alle Kinder starteten mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern um kurz nach 8.30 Uhr auf dem Schulhof. Dort waren viele kleine und große Stationen aufgebaut. Nach einer kurzen Begrüßung und dem Aufwärmtraining ging es los. Die Klassen verteilten sich auf die verschiedenen Sportaktionen.

Unter dem Motto viel Bewegung, Spaß, Teamgeist und Fairness gab es an diesem Tag ganz viele Aktionen mit spannenden Wettkämpfen und vielen außergewöhnlichen sportlichen Herausforderungen. Die Wettkämpfe orientierten sich an den Lehrplänen für den Sportunterricht und wurden durch das Trixitt-Team organisiert und durchgeführt.

Da gab es den Kängurusprung, den Speedmaster, die Schießbude, den Hindernisparcours, die Wurfbude, eine Basketballstation und den Floorball.

Dabei sammelten die jungen Sportler nicht nur neue (sportliche) Erfahrungen, sondern auch eifrig Teampunkte für ein tolles Gesamtergebnis der Schule.

Am Schluss erhielt jede Klasse eine Medaille und eine Urkunde. Zusätzlich gab es noch einen Sonderpreis für die fairste Klasse der Schule. Hier ist es den Teamer sehr schwer gefallen eine Entscheidung zu treffen, da alle Schülerinnen und Schüler sehr engagiert und sehr fair mitgemacht haben. Diesen Fairnesspreis hat am Montag die Klasse 4c und am Dienstag die Klasse 2a mit ganz knappem Vorsprung gewonnen.


Für die Kinder war es zu allen sportlichen Erlebnissen eine tolle Abwechslung in dieser sehr anstrengenden Zeit und somit ein hoffentlich unvergesslicher Tag.


Ein Teil der Finanzierung übernahm der Förderverein. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!



  • 20210322_102309
  • 20210322_114138
  • 5
  • 6
  • 4
  • 3
  • 10
  • 9
  • 11



Trixitt-Sportevent 22.03.2021 – 23.03.2021

Am Montag hatten wir Trixitt. Die Mitglieder von Trixitt haben viele tolle Sachen auf dem Schulhof aufgebaut. Es gab Tonnenwerfen, den Kängurusprung, einen Hindernisparcours, Basketball und Kegeln.

Als Erstes sind wir von einem Teamer an unseren Treffpunkt geführt worden. Dort konnten wir unsere Sachen abstellen und haben graue Leibchen bekommen. Danach hat sich das Trixitt-Team vorgestellt. Nach der Vorstellung haben wir uns alle zusammen warm gemacht. Wir haben Hampelmänner, Kniebeugen und noch mehr gemacht. Die ganze Zeit lief Musik.

Unsere erste Station war Hockey. Wir haben zuerst zwei Teams gewählt und dann gegeneinander gespielt. Nach dem Hockey sind wir zu einer Station gegangen, da haben wir Tennisbälle in die Mülltonne geworfen. Das Zielen war ganz schön schwer, aber es war sehr lustig.

Anschließend haben wir in der Klasse etwas gefrühstückt und uns gestärkt. Weiter gemacht haben wir mit dem Hindernisparcours. Das war so cool. Beim Kängurusprung mussten wir Standweitsprünge machen, so weit wie möglich springen. Es gab 1,2,3 und 4 Punkte. Je weiter man gesprungen ist, desto mehr Punkte hat man bekommen.

Dann war wieder Pause. Nach der Pause haben wir alle zusammen den Trixitt-Tanz getanzt. Danach waren wir bei der Schießbude. Das war ein Menschenkicker und wir haben Fußball gespielt. Es hat viel Spaß gemacht. Beim Speedmaster mussten wir sprinten und richtig schnell sein. Wir konnten uns richtig auspowern. Zum Schluss haben wir Basketbälle in Körbe geworfen.

Dann war die Siegerehrung. Die Schule hat an diesem Tag zusammen 8.888 Punkte gesammelt. Alle Klassen haben eine Medaille und eine Urkunde bekommen und es wurde ein Fairnesspreis vergeben. Der Gewinner hat einen Klassenfußball erhalten.

Was ein cooler Tag.

geschrieben von der Klasse 4a (Gruppe A)

 



3000 Masken für den Übergang für Rheurdter 

Schülerinnen und Schüler.


Mit der Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen am 22. Februar wurde auch die Maskenpflicht an den Schulen verändert. Neben der Maskenpflicht während des Unterrichts wurde auch festgelegt, dass möglichst medizinische oder FFP2/KN95- Masken getragen werden sollen. Der Markt für (Kinder-) Masken ist jedoch ziemlich leer in Deutschland. Lieferzeiten um die 4 Wochen sind keine Seltenheit. Masken in Normalgröße erfüllen nur bedingt ihren Zweck. Um die Zeit zunächst bis zu den Osterferien adäquat zu überbrücken, ist die Gemeindeverwaltung für die 208 Schülerinnen und Schüler tätig geworden. Über die Stiftung „It´s for Kids“ des Unternehmens Ador-Edelmetalle (www.its-for-kids.de) konnten Masken organisiert werden. Bürgermeister Dirk Ketelaers übergab Frau Herrschaft und den Schülerinnen und Schülern nun 3000 medizinische (Kinder-) Masken.

  • PM Foto Grundschule Rheurdt 11.03.2021

 
 Bürgermeister Dirk Ketelaers und Schulleitung Monika Herrschaft 



Alle Kinder an die Trommeln!

Der Lions Club Rheurdt/Niederrhein fördert das Projekt Trommelzauber „Tamborena“ an der Martinus-Grundschule Rheurdt

 

Bald wird wieder getrommelt: Die Kinder der Martinus Grundschule in Rheurdt dürfen im Rahmen des Aktionstages „Trommelzauber“ ihre musikalischen Fähigkeiten austesten und ausbauen. Das Projekt, das alle vier Jahre durchgeführt wird, kann in diesem Jahr vollständig aus einer Spende des Lions Clubs Rheurdt/Niederrhein finanziert werden.

 

1300 Euro hatte der Club bereits im Dezember für seine vielen fleißig gebackenen Elisenlebkuchen gesammelt, die jetzt an den Förderverein der Grundschule überwiesen werden konnten. „Seit fast einem Jahr finden Bildungsangebote nur sehr reduziert statt, worunter gerade die jüngeren Kinder stark leiden“, so Clubpräsidentin Colette Piret-Biele. „Deshalb war es uns ein Anliegen, die Grundschule vor Ort zu unterstützen. Ein Projekt, das Lernen mit einer unterhaltsamen Erfahrung beim Musizieren verbindet, schien uns genau das Richtige zu sein, um den Kindern zu helfen, die Freude am Lernen zurückzugewinnen.“

 

Am Trommelzauber-Aktionstag erhält jedes Kind und jede Lehrkraft leihweise eine Djembé-Trommel, mit der sie sich vormittags in Workshops vertraut machen. Gesungen werden dazu Lieder mit einprägsamen und schnell erlernbaren afrikanischen Texten. Bei einem großen Trommelzauber-Mitmachkonzert am Nachmittag präsentieren die kleinen Musikerinnen und Musiker ihren Eltern und Gästen stolz, was sie gelernt haben. Dabei ist das Konzert das Ergebnis einer längeren Vorbereitung: Das Thema des Trommelzauber-Aktionstages wird zuvor ganzheitlich in den Unterricht eingebunden. Im Deutschunterricht wird z. B. wird eine dazu passende Lektüre gelesen, im Kunstunterricht basteln die Kinder Trommeln selbst und im Sachunterricht wird die Begegnung mit anderen Kulturen angebahnt. Das interkulturelle Lernen bildet in dieser Projektwoche den Schwerpunkt, aber auch die Motorik sowie das Selbstwertgefühl der Kinder werden in besonderer Weise durch den schnellen Lernerfolg gestärkt. Selbst für die Lesekompetenz ist der Tag ein Gewinn: Das Rhythmusgefühl, das durch dieses Projekt gefördert wird, unterstützt das Silbenklatschen, das das Lesenlernen erheblich erleichtert.

 

„Wir sind froh, dass wir ein so tolles Projekt unterstützen dürfen, das auf so vielfältige Weise die Kinder fördert“, freut sich Piret-Biele. „Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass wir eine derart große Summe für das Projekt sammeln konnten – allen fleißigen Bäckerinnen unseres Clubs, allen, die unsere Elisenlebkuchen verkauft haben und natürlich all denen, die die Leckereien gegen eine Spende erworben haben.“

 

 


Bild aus unserem Archiv:

  • DSC_0344

 


 Kunstprojekt - Gemeinsam schaffen wir das

  • Hände 2

Alle eure Hände hängen nun bei uns im Foyer auf einer großen Leinwand.



LUFTBALLON-CHALLENGE an der Martinusschule

Auch bei der Luftballon Challenge haben wir gemeinsam das Ziel erreicht!

Das haben wir super gemacht!!

  • Luftballon




Mühlen-Apotheke spendet unserer Schule 1500 Euro


Spendenübergabe – in den letzten Wochen haben viele Mitbürger von der Bundesregierung Berechtigungsscheine für 6 Schutzmasken mit hoher Schutzwirkung zur Abholung in einer Apotheke bekommen.

Das Team der Mühlen-Apotheke rund um Apotheker Marko Fröhlich hat entschieden, die zu entrichtende Eigenbeteiligung von 2€ pro Berechtigungsschein nicht für sich selbst zu behalten, sondern dem Förderverein der Martinusgrundschule in Rheurdt zu spenden.

Schulleiterin Monika Herrschaft und Fördervereinsvorsitzender Herr René Ingenillem freuen sich über die stolze Summe von 1500€, die bis zum heutigen Tag aus der Versorgung von rund 750 Menschen mit Schutzmasken zusammengekommen ist.

Die Aktion läuft bis zum 15. April 2021 weiter, um noch mehr Menschen mit Schutzmasken auszustatten. Natürlich wird die Mühlen-Apotheke weiterhin den Eigenanteil von 2€ spenden.

Wer darüber hinaus den Förderverein der Martinusgrundschule unterstützen möchte, kann für einen monatlichen Beitrag von 1,25€ Mitglied werden.


 

  • Foto Spende Apotheke



TREPPENLAUF-CHALLENGE an der Martinusschule

Ihr seid fleißig gelaufen und gemeinsam haben wir das Ziel erreicht!

Das haben wir super gemacht!!


  • SCAN0000



Lesewoche 2020


In der Zeit vom 16.11.bis 20.11.2020 fand an der Martinusschule Rheurdt die diesjährige Lesewoche statt. Nachdem alle Kinder am Montag ihre Klassen mit kuscheligen Decken, Kissen und Sitzsäcken gemütlich ausgestattet hatten, begann die Lesezeit. Es wurde viel vorgelesen, selber geschmökert, geschrieben, gebastelt und gemalt.

Am Freitag besuchte uns im Rahmen des nationalen Vorlesetages Markus Grimm, der einigen vielleicht aus der Fernsehshow „Popstars“ bekannt sein könnte. Markus Grimm las uns Frau Holle, den Froschkönig und Sterntaler vor.

Alle Kinder und Lehrer hatten eine tolle Lesewoche und freuen sich schon auf das nächste Jahr.


  • Lesewoche 20_3
  • Lesewoche 20_4
  • Lesewoche 20_1
  • Lesewoche 20_2



Martinstag an der Martinusschule 2020


Corona sorgte in diesem Jahr leider dafür, dass unsere St. Martinszüge in beiden Ortsteilen ausfielen.

Dennoch feierten wir am 11.11.20 in der Schule den Martinstag. Die Kinder malten und bastelten zum Thema St. Martin. Die daraus entstehenden Kunstwerke schmücken nun die Glasfront im Foyer und können dort betrachtet werden.

Ein kleiner Höhepunkt war der Besuch des neuen Bürgermeisters Dirk Ketelaers. Dieser las den einzelnen Jahrgangsstufen, die sich auf dem Schulhof um eine große Feuerschale versammelten, die Martinsgeschichte vor.


  • 20201111_095157


Weihnachten im Schuhkarton

 

Auch in diesem Schuljahr nehmen mehrere Klassen der Martinusschule Rheurdt, die Klassen 1b, 2b und 3b, an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teil.

Die Kinder brachten dafür in den letzten Wochen viele Dinge, z.B. Spielsachen, Süßigkeiten, Hygieneartikel , Schreibmaterial … mit zur Schule und packten diese Dinge Anfang November in weihnachtlich dekorierte Schuhkartons ein. Diese Schuhkartons werden weltweit an Kinder in ärmeren Ländern verschickt.

Zu Beginn der Packaktion schauten die Schulkinder erst einen kurzen Film, der ihnen zeigte, wie glücklich die Kinder, die die Schuhkartons erhalten, darüber sind. Das sorgte dafür, dass die Schülerinnen und Schüler voller Motivation ans Packen gingen und Schritt für Schritt den Karton mit den unterschiedlichen Geschenken füllten. Parallel dazu malte jedes Kind noch ein Mandala aus und schrieb dem Empfänger des Schuhkartons eine nette Nachricht und viele liebe Grüße.

Schon nach kurzer Zeit waren die Kartons gepackt und werden nun bald auf die große Reise gehen.


  • IMG_20201106_090702
  • IMG_20201106_093520
  • IMG_20201106_094305



Laternenbasteln im Schuljahr 2020/21


Am Freitag, den 30.10.20, haben wir, obwohl die Martinszüge in Rheurdt abgesagt wurden, unsere Martinslaternen gebastelt. In allen Klassen wurde fleißig gemalt, gekleistert, geschnitten und geklebt. Alle haben sich viel Mühe gegeben und es entstanden sehr schöne Laternen wie gruselige und lustige Monster, Laternen mit Scherenschnittmotiven nach dem Künstler Matisse und auf den Laternen der Erstklässler ist Tinto zu finden. Damit auch jeder unsere Arbeiten bewundern kann, haben wir sie in der Martinswoche in den Fenstern unserer Schule ausgestellt.

  • 20201030_102531
  • 20201030_102535
  • 20201030_102526
  • 1604051940145
  • 20201030_102517
  • IMG_5706
  • IMG_5707
  • IMG_5705




Herr Kleinenkuhnen verabschiedet sich von unserer Martinusschule

 

Am 29.11.20 besuchte Herr Kleinenkuhnen das letzte Mal unsere Schule in seiner Funktion als Bürgermeister. Um uns von ihm verabschieden zu können, trafen sich die Klassensprecher aller Klassen im Foyer mit ihm. Sie übergaben ihm ein Bild aus bunten Fingerabdrücken aller Kinder unserer Schule und trugen ein Gedicht vor, dass extra für ihn geschrieben wurde. „Sie haben uns eine tolle Schule erschaffen“, hieß es darin und: „Als Bürgermeister waren sie überragend.“ Dort wurde erwähnt, dass er am Vorlesetag allen Kindern spannende Geschichten vorlas, er unsere Zirkusvorstellungen besuchte und sich immer für unsere Schule eingesetzt hat.

Herr Kleinenkuhnen trägt großen Anteil daran, dass die ehemalige Hauptschule umgebaut werden und die Schulgemeinschaft in den neuen Standort am Meistersweg im November 2016 ziehen konnte. Seine letzte wichtige Amtshandlung für unsere Schule war, dass die neue digitale Ausstattung mit Displays für alle Klassen und die neue Serverstruktur bereitgestellt werden konnte.



  • 20201029_110751


Ausflug zur LAGA

Am 24. August 2020 unternahmen die Klassen 2a und 2b einen Ausflug zur Landesgartenausstellung (LAGA) in Kamp-Lintfort. Morgens ging es gleich los mit dem Bus. Während die Klasse 2b sich schon einmal auf dem Spielplatz austoben und die Tiere im Streichelzoo bewundern konnte, erfuhr die Klasse 2a in einem Außenklassenzimmer – dem Weidendom - von dem Biologen Stefan alles über Schmetterlinge und andere Insekten. Natürlich ging es dann auch noch auf die Wiese, wo ganz schnell verschiedenste Falter, aber auch andere Insekten entdeckt wurden und durch die Becherlupe wunderbar beobachtet werden konnte. Danach durfte auch die Klasse 2b sich über all diese Tiere informieren und die Klasse 2a konnte sich auf dem Spielplatz austoben.


  • IMG_20200824_094724
  • IMG_20200824_112223


Dieser Ausflug war so interessant, dass die Lehrerinnen Frau Eichhöfer und Frau Schmiedel sich entschieden haben, für die Klassen Schmetterlingsaufzuchtstationen zu bestellen, um den Kindern einmal die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling aus nächster Nähe und auch real präsentieren zu können. Und schon bald ging es los: Als die Raupen erst einmal in ihrem provisorischen „Zuhause“, einer Plastikdose mit ausreichendem Futtermittel in der Klasse standen, konnte man zusehen, wie die Raupen fraßen und fraßen und somit täglich immer dicker und länger wurden. Nach ungefähr einer Woche, fingen sie an, sich an dem Dosendeckel aufzuhängen und sich zu verpuppen. Nun dauerte es kaum noch eine Woche, bis der erste Schmetterling – ein Distelfalter – aus seinem Kokon schlüpfte und noch am gleichen Tag folgten auch die übrigen Distelfalter. Nun durften die Schmetterlinge noch ein paar Tage in einer kleinen Voliere in den Klassen bleiben. Täglich wurden sie gefüttert mit aufgeschnittenem Obst und einer mitgelieferten Fruchtzuckerlösung und konnten dabei von den Kindern aus nächster Nähe genau beobachtet werden. So manche Kleinigkeit fiel den Kindern auf, die man wirklich nur aus der Nähe betrachtet entdecken konnte, Nach ein paar Tagen wurden die Distelfalter natürlich draußen frei gelassen, um dann noch in einem natürlichen Lebensraum weiter leben zu können.

 

  • 6103da66-ad4c-47e5-8fc6-b5fd13c74ed9
  • DEE81903-D18A-4E5E-A7F9-D84AC6648677
  • F25731B1-333C-4177-B751-BDD811ADE1C5
  • IMG_20200930_082113
  • IMG_8026
  • IMG_8103
  • IMG_20200930_122144
  • IMG_20200930_122250
  • IMG_20200930_121215
  • IMG_8063
  • IMG_8034

 

Dies geschah an einem der letzten schönen Tage im September. Bei dieser Gelegenheit wurde das Außenklassenzimmer im neu angelegten Schulgarten erstmals von den Klassen 2a und 2b genutzt. Die Schmetterlinge bemerkten die neue Umgebung im Schulgarten sofort und flatterten aufgeregt in ihrer Voliere umher. Nach einem Abschiedslied entließen die Kinder sie in die Freiheit. Zuerst wollten die Schmetterlinge ihr gewohntes Zuhause nicht so recht verlassen, doch dann traute sich einer nach dem anderen hinaus in die Natur.



Martinusschule startet mit neuen Schulmöbeln ins neue Schuljahr


In diesem Schuljahr starten alle Klassen der Martinusschule mit neuen Stühlen und Tischen. Diese können ergonomisch auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder angepasst werden. Im Jahr 2019 kamen bereits die jetzigen 2.Klassen in diesen Genuss. Möglich wurde dies durch die Ausstattung der Martinusschule mit den Mitteln für „Gute Schule 2020“, die unsere Schule dieses Jahr letztmalig erhält.

  • neue Schulmöbel

Dank dem Engagement unserer Sonderpädagogin Frau Laskowski landeten die alten Schulmöbel nicht auf dem Sperrmüll, sondern konnten an die Flüchtlingshilfe Mittelamerika e.V. weitervermittelt werden. Diese werden Ende des Jahres dorthin verschifft.

Die Flüchtlingshilfe Mittelamerika ist ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein. Er gründete sich 1982 – in einer Zeit, in der Mittelamerika geprägt war von Kriegen, von Flucht und Vertreibung. Die Flüchtlingshilfe unterstützt heute die würdevolle Eingliederung der Zurückkehrenden, im Bildungsbereich die Kinderzentren, Schulen und Bibliotheken sowie die Lehrerausbildung in Mittelamerika. Erweitert haben sich nicht nur Standorte, sondern auch Inhalte. So gibt es z.B. Infrastrukturprojekte nach Naturkatastrophen.

  • IMG-20200724-WA0007


Schuljahr 2019/20



Liebe Eltern,

Unten finden Sie einen Newsletter der Caritas. Dieser soll Familien ansprechen, die Hilfe beim Bewältigen der Corona Krise benötigen.


Newsletter Caritas
Newsletter_EB_02_20.pdf (4.73MB)
Newsletter Caritas
Newsletter_EB_02_20.pdf (4.73MB)

 

Liebe Eltern,

unser Projekt Partner "Gesund macht Schule" hat Ideen zusammengesucht, die Eltern Anregungen geben, wie sie die mögliche Langeweile bei ihren Kindern in der „Corona-freien-Schulzeit“ unterbrechen können. Viel Spaß beim Stöbern!


https://www.gesundmachtschule.de/kinder-mitmachseiten/beschaeftigungen-fuer-die-corona-ferien




Gesund macht Schule - Newsletter

  • NL_01.2020_T

Hier finden Sie den kompletten Newsletter als PDF Dokument:


Newsletter
Newsletter Gesund macht Schule 1/2020
Newsletter Gesund macht Schule.pdf (2.94MB)
Newsletter
Newsletter Gesund macht Schule 1/2020
Newsletter Gesund macht Schule.pdf (2.94MB)