Aktuelles aus dem Schuljahr 2023/24

Hier erfahren Sie die aktuellen Neuigkeiten aus der Betreuung der Martinusschule

(Wir prüfen jedes Foto sehr sorgfältig, ob alle gezeigten Kinder auf der Homepage veröffentlicht werden dürfen. Wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zugestimmt haben und dennoch Ihr Kind entdecken, geben Sie uns bitte unverzüglich Bescheid unter homepage@mgs-rheurdt.de  und wir löschen das Foto umgehend.)   

Sommerferienbetreuung 2023


Während der Ferienbetreuung war - wie immer - viel los.
In unseren neuen Räumen, im kurz zuvor eingezogenem „neuen blauen Haus“, haben wir Waffeln und Kuchen gebacken, gemalt, gebastelt und gespielt. In einem der Räume stehen jetzt eine Tischtennisplatte und ein Kicker, die viel im Gebrauch waren.
An einem Tag wurde eine Hüpfburg aufgebaut. Diese Aktion mitsamt Eiscreme für alle wurde uns von der Volksbank Rheurdt spendiert. Vielen Dank an Herrn Smitmans! Hier konnten sich alle mal austoben. Zum Glück spielte das Wetter mit!
Dann kam das Team von der Freiwilligen Feuerwehr zu uns. Die Kinder durften mit dem Wasserschlauch auf Fensterfronten zielen, im Keller die Wärmebildkamera erproben und das Feuerwehauto begutachten und die Funktionen kennen lernen. Toll, dass auch die ganz jungen Aktiven der Feuerwehr auf Grund der Ferien Zeit hatten zu kommen!
Wir haben eine Wanderung zum Oermter Berg unternommen und auf dem Wasserspielplatz
ausgiebig gespielt. Mittags gab es ein Picknick mit Lunchpaketen. Unser lieber Hausmeister hat uns Getränke dort hingebracht. Dankeschön!
In der Aula haben wir ein Fitness-Workout angeboten, was den Kindern viel Spaß gemacht hat.
Sehr interessant waren auch die Aktionen mit dem Wasserbus der Lineg. Wir haben uns an der Turnhalle getroffen und sind zu den Gewässern gelaufen. Es wurde gekeschert und anschließend wurden alle Lebewesen unter dem Mikroskop untersucht. Die Referentin der Lineg hat den Kindern den Kreislauf des Wassers erklärt und viele Fragen beantwortet.
An zwei Tagen haben wir Herrn Frank Hoffmann besucht, der u.a. auch Imker ist. Sehr anschaulich hat er uns von seinen Bienenvölkern berichtet und den Kindern gezeigt, wie sie den Honig in den Waben mit Wachs verschließen und er den Honig später ernten kann. Es durfte auch genascht werden. Herzlichen Dank an Herrn Hoffmann!
An einem anderen Tag sind wir zur Rheurdter Mühle gelaufen, wo uns dankenswerter Weise Herr Andreas Mölders freundlich empfangen hat und uns die Geschichte und Funktionsweise der Mühle erklärt hat. Anschließend durften wir sie in kleinen Gruppen von innen ansehen. Auf der Wiese haben wir bei schönstem Wetter dann die Marmorkuchen verspeist, die wir tags zuvor selbst gebacken haben.
Es ist einfach auch immer schön, Zeit mit den Freunden zu verbringen und keinen Zeitplan zu haben, der vorgibt, wann Unterricht und Hausaufgaben stattfinden. Man kann einfach mal spielen. Immer wieder gerne!





Wir suchen für das Schuljahr 23/24 Freiwillige.

Zeitraum: 1.8.23-31.7.24
Eine(n) für den Unterricht und die OGS
Eine(n) für die OGS und den AWO Bahnhof (Jugendzentrum)


Bei Interesse bitte bewerben unter ogs@mgs-rheurdt.de



Herbstferien in der OGS

Es waren 60 Kinder zur Ferienbetreuung angemeldet, die im blauen Haus und in Frau Hotz’ Gruppenraum betreut wurden.

Wir waren sehr kreativ und haben Gläser mit Halloween Motiven bemalt, Taschen farbig gestaltet, Laternen und Stecker gebastelt.

Die Kinder haben Knete hergestellt und Tiere geformt.

Es wurden Amerikaner und Weckmänner gebacken, die wir zusammen verspeist haben.

Viele Kinder haben tolle Sachen aus Bauklötzen und Konstruktionsspielzeugen gebaut.

Der Ausflug zum Oerter Berg fiel leider ins Wasser. Deshalb haben wir in der Aula ein Picknick gemacht und dort die bei Deli Carte bestellten Lunch Pakete gegessen.

Einige Kinder hatten wieder ihre Inliner mit und haben ihre Kreise gezogen.

Die Kinder genießen in den Ferien das Freispiel mit ihren Freunden, da Pflichten wie Unterricht, Hausaufgaben oder Jeki nicht auf dem Plan stehen und alle einfach Zeit haben.


 

 

Ferienbetreuung in der OGS

Während der Ferienbetreuung haben die Kinder der OGS Rheurdt ihren Ort besser kennengelernt.

Wir haben eine Dorf Rallye gemacht und an verschiedenen Stellen Fragen beantwortet. Dabei ging es z.B. um Straßennahmen und Kilometerangaben zu anderen Orten.

Wir waren auch bei einem Mahnmal, das an die früheren jüdischen Mitbürger erinnert, das neben dem Rathaus steht und haben am Briefkasten geschaut, wie oft er geleert wird.

 

An einem anderen Tag (19.7.) hatten wir sogar eine Audienz bei unserem Bürgermeister Dirk Ketelaers.

Wir haben den Image Film über Rheurdt gesehen. Dann hat Herr Ketelaers den Kindern über den Ursprung des Ortsnamens Rheurdt und das Wappen aufgeklärt und uns erzählt, wie sein Tag aussieht.

Die Kinder hatten Fragen vorbereitet, die sie stellen durften.

Wir saßen im großen Sitzungssaal und auf jedem Platz lagen kleine Geschenke (Ortsplan, Stifte, Blumensamen, süßer Snack) dazu Gläser und Wasser, fast wie bei einer richtigen Sitzung.

Die Kinder erfuhren auch, dass der Fußball Rasenplatz auf dem Schulhof bald einen Tartanbelag bekommt. Das bedeutet das Ende der Pfützen nach dem Regen. Sehr erfreulich!

 

Am 22.7.21 (Donnerstag) waren wir bei Familie Bürgers auf dem Bauernhof ganz in der Nähe. Maria Bürgers führte uns sehr kindgerecht (Erzieherin!) und geduldig zu den Kühen und erklärte den Kindern, wie gemelkt und gefüttert wird. 

Wir erfuhren, wie alt eine Kuh nun wirklich wird :-) und wie viele Kälbchen sie zur Welt bringt. Die jungen Kälbchen begeisterten die Kinder.

Auf dem Hof leben in einem großzügigen Gehege auch Hühner, Gänse und Kaninchen. Die Kinder durften es betreten und die Kaninchen mit Möhren füttern.

Wir mussten aufpassen, dass die neugierigen Ziegen nicht entwichen.

 

Wir sind nicht weit gefahren und haben laufend sehr viel über unseren Ort erfahren!

Herzlichen Dank an den Bürgermeister Dirk Ketelaers und Frau Maria Bürgers!

 




Wir suchen eine Freiwillige/einen Freiwilligen


 

  • AWO Freiwillige_1
  • AWO Freiwillige 2



„Der Schmetterling, der Angst vorm Fliegen hatte“ – Theater in der Ferienbetreuung

 

 

Während der Ferienbetreuung besuchte uns Frau Melanie Seier von der Fachstelle für Suchtvorbeugung der Diakonie Geldern.

Sie ist u.a. Dramaturgin und hat mit 12 Mädchen ein Theaterprojekt durchgeführt, das am Ende aufgeführt wurde. 

"Suchtvorbeugung bedeutet, Menschen stark zu machen, um gesund und unabhängig leben zu können. Bausteine für eine gesunde Persönlichkeit sind unter anderem die Wahrnehmung der eigenen Gefühle und der anderer, das Wahren der eigenen und der Grenzen anderer, soziale Kompetenz, die Fähigkeit zur Kommunikation und Entwicklung von Selbstvertrauen.“, so Melanie Seier.

 

Das Stück, das die Kinder einstudierten, hieß: „Der Schmetterling, der Angst vorm Fliegen hatte“. Es ging um Wachstum, Veränderung und Mut.

Eine Gruppe von Raupen überlegt, wie es wird, als Schmetterling zu fliegen. Einige sind in freudiger Erwartung, andere haben Ängste.

Als sie aus ihren Cocons schlüpfen, stellt sich heraus, dass die Mutigen viel ängstlicher sind, als sie dachten. Die Ängstlichen breiten selbstbewusst die Flügel aus und fliegen freudvoll los. Dann ermutigen sie die zögernden Schmetterlinge auf ihr Können zu vertrauen und führen zusammen einen fröhlichen Schmetterlingsreigen auf.

 

Die Kinder hatten viel Spaß beim Theaterspielen, Anfertigen der Kostüme und der Kulisse. Viel Wert wurde auf eine gute, wertschätzende Kommunikation gelegt, was in Kompliment - und Wunschrunden kultiviert wurde.

 

Das Ergebnis war ein wirklich gemeinsam erarbeitetes Stück, das von allen Teilnehmerinnen sehr souverän dargestellt wurde.

Applaus an die Kinder und Frau Seier!









Oster Basar der OGS

 

Während den Osterferien haben wir in der OGS für einen Oster Basar gebastelt.

Wir haben Osterhasen, Ostereier und andere tolle Dekorationen hergestellt.


Dazu gab es noch eine Saft Bar, wo wir verschiedene Säfte und Wasser angeboten haben. Ein Glas Wasser kostete 5 Cent. Ein Glas Saft kostete 10 Cent.

Am Gründonnerstag war es dann soweit: Ab 15.00 Uhr kamen die Eltern und Verwandte und haben sich an den Sachen erfreut, die wir gebastelt haben.

Viele Eltern haben gekauft und gespendet. Damit haben 35 Euro für eine Popcornmaschine zusammen bekommen. Danke für die Großzügigkeit!

 

Joline, Mette und Leon

(J. Steffen, M. Holzhauer, L. Görtz)