Aktuelles aus dem Schuljahr 2018/19  

 

Hier erfahren Sie die aktuellen Neuigkeiten aus dem Schulleben der Martinusschule

(Wir prüfen jedes Foto sehr sorgfältig, ob alle gezeigten Kinder auf der Homepage veröffentlicht werden dürfen. Wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zugestimmt haben und dennoch ein Foto von sich oder Ihrem Kind entdecken, geben Sie uns bitte unverzüglich Bescheid unter info@martinusschulerheurdt.de  und wir löschen das Foto umgehend.)   

!! GESUCHT !!


Wir suchen für das kommende Schuljahr noch Unterstützung durch eine/n "Bufdi".


Die Gemeinde Rheurdt besetzt zum 01.09.2019 eine Stelle für den Bundesfreiwilligendienst in Vollzeit mit 39,0 Wochenstunden.


Die vorgesehenen Aufgaben sind vielfältig und drehen sich zum einen rund um die pädagogische Arbeit mit den Kindern, zum anderen um die organisatorischen Dinge im Schulalltag (Unterstützung der Lehrerinnenund Lehrer, Integration von Flüchtlingskindern, Aufbau von Sprachkursen, Planung von verscheidenen Schulprojekten, Hausaufgabenbetreuung, Arbeiten mit der EDV, Betreuung von Schülerinnen und Schülern).

Wir suchen eine tatkräftige und verantwortungsbewusste Persönlichkeit, die zur Mitarbeit in unserem engagierten Team bereit ist.



Bewerbungen bitte an die Gemeinde Rheurdt richten:

https://www.rheurdt.de/de/aktuelles/stellenausschreibung-im-bundesfreiwilligendienst-zum-01.09.2019/

Circus Lollipop

zu Gast an der Martinusschule

12.05. - 18.05.2019


In der Woche vom 12.5.-18.5.19 gastierte bereits zum vierten Mal der Projektzirkus "Circus Lollipop" von Patrick Brumbach an der unserer Schule. Unter der Leitung des Junior Direktors Henry Brumbach erlebten die Schülerinnen und Schüler in Rheurdt eine unvergessliche Projektwoche in der sie zu großen Zirkus-Artisten wurden.


Sonntag, 12.05.2019


Am Sonntag pünktlich um 11 Uhr begann der Aufbau des Zirkuszeltes. Trotz Muttertages erschienen zahlreiche Helfer. Auch die Kinder trugen fleißig Teile des Manegenbodens und Sitzbänke. In dieser Zeit wurde durch die Väter tatkräftig die Masten des Zeltes aufgerichtet und das Zelt nahm seine eigentliche Gestalt an. Mit großen Hämmern und Spanngurten wurde es verspannt und im Innenraum wurde die Manege und die Sitzbänke aufgebaut. So stand innerhalb von knapp 3 Stunden das Zelt fix und fertig da.

 



Montag - Freitag, 13.05. - 18.05.2019


Am Montag ging es los mit einer tollen Zirkusvorstellung von den Artisten für alle Kinder. Nachdem jedes Kind eine passende Zirkusnummer für sich gefunden hatte, ging es an die Arbeit. Alle Kinder probten mit Feuereifer ihre Nummern ein. Fortan wimmelte es an der Martinusschule nur so von Clowns, Akrobaten, Feuerschluckern und Seiltänzerinnen.

Auch nach der Schulzeit wurde das Zelt für zahlreiche Aktionen genutzt. So fand ein Gottesdienst, eine Kinderdisco und ein Mitsingabend für Erwachsene im Zirkuszelt statt.

Nachdem am Freitag alle Generalproben vorbei waren, kam das große Lampenfieber vor der Galavorstellung. Alle Kinder waren perfekt trainiert und vorbereitet und freuten sich riesig, Eltern, Freunden und Verwandten ihre Kunststücke vorzuführen.

Die Kinder wurden passend zu ihrer Nummer kostümiert und geschminkt und dann konnte es los gehen.



Alle Galavorstellungen liefen genau nach Plan und die Kinder konnten ihrem Publikum eine grandiose Show bieten. Dafür wurden sie mit tosendem Applaus belohnt.

Es war ein tolles Erlebnis und die Martinusschule freut sich schon auf den nächsten Besuch des Circus Lollipop in vier Jahren.


Ein besonderer Dank geht an den Förderverein und alle helfenden Eltern, die diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Kinder gemacht haben!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Samstag, 18.05.2019

Auch beim Abbau waren wieder viele fleißige Eltern, Kinder und Lehrer vor Ort und standen dem Zirkusteam beim Abbau tatkräftig zur Seite. Nach und nach wurde das Zelt abgebaut und in den großen LKW eingeräumt. Nach einer Stunde und 50 Minuten war die Wiese an unserer Schule wieder leer und es flossen die ersten Tränen des Abschieds.

 

 



Der Förderverein stärkte die Helfer noch mit Würstchen und Kaltgetränken, bevor es dann hieß Abschied nehmen bis zum nächsten Zirkus-Projekt.



 



Wir möchten uns ganz herzlich beim Team des Circus Lollipop bedanken für diese grandiose Projekt-Woche!!! Vielen Dank!!







Hier können Sie Impressionen aus einer Gala-Vorstellungen, die uns Herr Marcus Koopmann vom Atelier für Gestaltung freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, genießen:

 

photos copyright by M. Koopman


 

 

 

 





Unser Besuch im Lehrstollen Kamp – Lintfort


Am 9.4.19 sind wir, die Klasse 4c, mit dem Bus ins Bergwerk nach Kamp-Lintfort gefahren. Als wir dort waren, haben uns Uwe und Wolfgang, unsere Führer, mit einem fröhlichen „Glück auf“ in Empfang genommen. Im Lehrstollen haben wir erst einmal Helme bekommen. Ich hatte ein bisschen Herzklopfen als wir in den Stollen reingegangen sind. Als erstes hat Wolfgang uns die heilige Barbara gezeigt und uns gesagt, dass sie die Bergleute beschützt hat. Danach haben wir gesehen, wie die Feuermelder dort funktionierten. Als nächstes sahen wir Werkzeuge und Maschinen der Bergleute. (Anna)

 

 




Uwe machte, während Wolfgang erzählte, einen großen Bohrer an. Alle erschreckten sich und hielten sich die Ohren zu. Danach ging es weiter nach unten. Wolfgang führte uns in den Raum, in dem der Mann sitzt, der die großen Maschinen steuert. Er erzählte von ihren Bauplänen. Als wir raus waren, erklärte er uns das Schleifbrett und führte uns zu einem großen Gefährt, auf das sich jeder einmal draufsetzen durfte. Anschließend gingen wir in einen kleinen Raum mit Glasboden. Wolfgang schmiss eine Maschine an und man konnte sehen, wie sie sich bewegte.

Zum Schluss durften wir uns jeder noch einen Kristall aussuchen. Dies war ein sehr interessanter Ausflug. (Moritz)




Unser Besuch im Schloss Moyland


 

 

 

 

Am Donnerstag, den 4. April 2019 ist unsere Klasse 4c mit dem Bus nach Bedburg-Hau zum Schloss Moyland gefahren. Die Fahrt hat 50 Minuten gedauert. Als wir da waren, sind wir reingegangen. Als erstes wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt. Meine Gruppenleiterin hieß Alexandra. Wir haben uns ein Modell der Burg angeschaut und etwas über die Geschichte erfahren. Danach gingen wir viele Skulpturen ansehen. Es gab welche aus Ton, Bronze und Stein. Dann hat die Mädchengruppe aus Knete etwas geformt und die Jungen aus Stein.  Danach haben wir gefrühstückt und als nächstes haben wir selber aus Seife ein Gesicht geformt. Das war nicht so einfach. Unsere Skulptur durften wir auch mitnehmen.

Anschließend sind wir nach ganz oben auf den Bergfried gegangen und haben nach unten geschaut. Dann sind wir zur Schule zurückgefahren. Mein Besuch beim Schloss Moyland hat Spaß gemacht. (Raahaf)



 


1  



 

"Dackl" trifft Mendelssohn Bartholdy


Am Montag, den 18.03.2019 bekamen wir an der Martinusschule  Besuch von Mitgliedern des WDR Sinfonie Orchesters.

Aus der Reihe "WDR macht Schule" touren 4 Orchester Mitglieder durch NRW und bringen den Kindern von der 1. bis zur 4. Klasse klassische Komponisten nahe. Zusammen mit dem Hundemischling "Dackl", der per Videobotschaft dazu geschaltet war, erzählen sie über das Leben des Komponisten. Natürlich werden auch live Stücke von den Künstlern vorgespielt oder Lieder, die mit ihnen in Zusammenhang stehen.

In diesem Jahr tauchten unsere Kinder mit den Musikern in das Leben von Felix Mendelssohn Bartholdy ein. So hörten wir auch ein Stück, dass seine Schwester Fanny komponierte und ein Lied von Johann Sebastian Bach, der Bartholdy sehr beeinflusst hat. Hundemischling Dackl erklärte uns, dass der bekannte Hochzeitsmarsch ebenfalls von Bartholdy komponiert wurde und seit vielen Jahren auf Hochzeiten gespielt wird.

Das Highlight des Konzerts war das Lied "Hark the herald angels sing", dass alle Klassen mit einem deutschen Text passend zum Komponisten vorher fleißg geübt hatten. Das ganze Foyer war ausgefüllt mit unserem Gesang und die Musiker waren schwer beeindruckt wie toll alle Kinder mitgesingen konnten!




Handballtraining an der Martinusschule

 

Handball, eine Sportart die abwechslungsreich, bewegungsintensiv, spielorientiert und motorisch sehr vielseitig und nicht zuletzt seit der Handball WM in diesem Jahr in aller Munde ist.

Um diese Begeisterung rund um die WM aufrecht zu erhalten und sie zu nutzen, haben wir in diesem Jahr wieder ein Handballtraining für alle Klassen unserer Schule organisiert. Somit konnten auch die kleinen ihre ersten eigenen Erfahrungen mit dieser Sportart sammeln. Die Kinder haben zunächst verschiedene kleine spielerische Übungsformen kennengelernt und waren zum Ende des Trainings sogar in der Lage eine handballähnliche Spielform gemeinsam zu spielen.

 

Die Trainer haben ihre Begeisterung an dieser Sportart an die Kinder weitergegeben, die mit viel Freude, Spaß und sportlicher Aktivität dabei waren. Von allen Seiten gab es viele positive Rückmeldungen.

Dies alles war jedoch nur durch die Tatkräftige Unterstützung des TV Aldekerk, durch die Bereitstellung ihrer Trainer und Trainerinnen möglich, bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken möchten.

 

Alle Kinder wurden zudem recht herzlich eingeladen an weiteren Probetrainings beim TV Aldekerk teilzunehmen.

 

 





1, 2 oder 3 – letzte Chance vorbei

Wir drei Kandidatenkinder (Lasse, Mina und Pia) flogen mit dem Flugzeug und unserer Lehrerin Frau Eichhöfer von Düsseldorf bis München. In München angekommen hat uns unsere Chauffeurin Martina zu den Bavaria Filmstudios gefahren. Das Gepäck haben wir abgestellt und gingen Mittagessen. Dann gingen wir in unsere Garderobe, sahen unsere blauen 1,2 oder 3 T-Shirts und zogen sie an. Als nächstes gingen wir in die Maske und wurden gestylt. Danach begann die Probe. Es wurde uns alles erklärt. Endlich begegneten wir Elton. Er erklärte uns das Thema: Elefanten, Nashörner und Flusspferde. Zum Schluss begann endlich die Aufzeichnung. Unsere Gegner kamen aus Bulgarien und Österreich. Bulgarien gewann und wir wurden dritter. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Unsere Klasse gratulierte uns. Dann fuhren wir in unsere Jugendherberge. Abends gingen wir im „Alten Wirt“ lecker essen. Am nächsten Tag flogen wir wieder zurück nach Düsseldorf. Es war eine sehr schöne Reise.

(von Lasse, Mina und Pia, Klasse 4a)


 

 

 

 



 

 

 

 


1  




1, 2 oder 3

Am Morgen der Abfahrt sind wir um 4.30 Uhr aufgestanden. Wir wurden von Herrn Grondstein zum Bahnhof gefahren. Dann sind wir um 6 Uhr in den ICE nach Stuttgart gestiegen. Nach ungefähr drei Stunden sind wir in den ICE nach München umgestiegen. Dann sind wir vom Münchener Hauptbahnhof zum Hostel gelaufen. Wir mussten sofort auf unsere Zimmer und uns umziehen. Dann sind wir mit der U-Bahn zu den Bavaria-Filmstudios gefahren. Als nächstes haben wir für die Show geprobt. Daraufhin fing die Show an. Das Thema der Show war Nilpferde, Nashörner und Elefanten. Bulgarien belegte den 1. Platz, Österreich den 2. und Deutschland den 3. Danach sind wir mit der U-Bahn zu einem Restaurant gefahren. Um 21 Uhr waren wir auf unseren Zimmern und mussten schlafen. Am nächsten Morgen sind wir um halb 8 aufgestanden und mussten uns fertig machen. Um halb 10 standen wir am Bahnsteig 19 und warteten auf den ICE nach Duisburg. Nach 5 Stunden waren wir am Duisburger Hauptbahnhof und wurden zurück nach Rheurdt gebracht.

 

(von Mia und Karen, Klasse 4a)


 

 

 

 


1  



MINT Projekt: Die Großen mit den Kleinen

Die Klassen 3a und 3b besuchen das Gymnasium Adolfinum in Moers.

 

Wir waren am 7. Februar im Gymnaium Adolfinum in Moers. Wir hatten eine Chemiestunde und haben mit Säure experimentiert. Wir hatten komische Schutzbrillen auf, denn wir sollten nichts ins Auge bekommen. Wir haben mit Essig und einer Natronlauge einen Luftballon aufgeblasen und haben mit Indikatorpapier herausgefunden, dass in manchen Getränken Säure drin ist oder nicht. Dann hatten wir Pause und spielten in der Turnhalle. Nach der Pause gingen wir in einen Raum, in dem wir ein kleines Taxi fanden. Wir sollten es programmieren. Wir probierten es aus, auch wenn wir manchmal gescheitert sind. Es war ein sehr schöner Tag!

Von Lilly-Mae

 

 

Wir waren im Adolfinum und haben da Chemie und Robotik gemacht. Im Chemieunterricht haben wir über Säuren gesprochen und Experimente gemacht. In Robotik waren da so Taxis, die wir durch Pfeile steuern konnten. Wir haben es geschafft und einen Taxiführerschein bekommen.

Von Baxter

 

 

 

Wir waren am 7.2.19 im Moerser Gymnasium Adolfinum. Da haben wir Experimente zum Thema Chemie gemacht. Zum Beispiel haben alle etwas zu trinken bekommen und mussten schmecken, ob es süß oder sauer war. Die Pause war in einer großen Turnhalle. Später haben wir ein Roboter – Taxi programmiert und haben uns über den Führerschein gefreut.

Von Simon









Innogy-Klimaschutz-Preis 2018


Mit dem Innogy-Klimaschutzpreis werden jedes Jahr Projekte ausgezeichnet, die den Umwelt- und Klimaschutz in einer Stadt oder Gemeinde voranbringen. Die jeweilige Kommune entscheidet gemeinsam mit Innogy über eine Preisvergabe, die mit bis zu 1.000 Euro dotiert ist. Bürger, Vereine, Institutionen und Firmen können zeigen, wie sie vor Ort die Umwelt schonen und sich für den Klimaschutz einsetzen. Insgesamt wurden seit 2006 schon mehr als 4.000 Projekte ausgezeichnet.

Teilnehmen konnten alle natürlichen oder juristischen Personen (Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Institutionen), die in der Gemeinde Rheurdt ein Projekt zum Umwelt- und Klimaschutz durchgeführt haben.

So hat sich auch unsere Martinusschule an dem Wettbewerb  mit unserem Projekttag zum Schutz der Insekten und Schmetterlinge beworben. So waren wir erstaunt als unsere Schule zum Neujahrsempfang des Bürgermeisters eingeladen wurde.


Neujahrsempfang des Bürgermeisters 2019

Es wurden 6 Kinder stellvertretend für unsere ganze Schule ausgewählt, die mit Frau Herrschaft zu dem Empfang gingen. Wir trafen uns am 20.01.2019 am Haus Winters-Gilbers. Wir suchten uns im Saal einen Platz. Der Bürgermeister stand schon auf der Bühne. 10 Minuten später fing der Bürgermeister an zu sprechen. Er fing damit an ein Ratsmitglied zu verabschieden. Er übergab der Frau des  Rates eine Urkunde und einen Blumenstrauß. Danach kam die Sportlerehrung. Eine Frau und ein Mann kamen auf die Bühne und bekamen eine Urkunde. Ebenso einige DLRG- Mitglieder. Nun kam die Innogy-Klimaschutz-Preisverleihung. Den dritten Platz belegten die Bauern , die viel Grünfläche angepflanzt hatten und bekamen 200 Euro. Den zweiten Platz hat unsere Martinusschule belegt. Wir haben insektenfreundliche Blumenbeete gepflanzt. Als Preis erhielten wir 300 Euro und eine Urkunde. Den ersten Platz belegte Herr Potthof, der einen Podcast gemacht hat in Schaephuysen. Er bekam 500 Euro. Danach wurden „artenreiche Gärten im Ökodorf“ ausgezeichnet. Die Gärten sahen sehr schön aus. Zum Schluss sagte der Bürgermeister, dass er Geburtstag gehabt hätte und deswegen hat er allen ein Getränk ausgegeben.

(von Nick Kerd)


Unsere Urkunde hängt jetzt bei uns im Eingang im Foyer und die 300 Euro werden wir für weitere Projekte rund um unseren Schulgarten und insektenfreundliche Beete verwenden.


1  


 

 

Ein Schaf für Bosnien

Auch in diesem Jahr nahm die Martinusschule Rheurdt wieder an der Sammelaktion für Bosnien teil.  Unter dem Motto: „Teilen wie St.Martin“ sammelten die Kinder Geld für bedürftige Familien in Bosnien. So wurden 480 €  in den letzten Wochen gesammelt. Mit diesem Geld kauft die Familie Hölz Schafe für bedürftige Familien in Bosnien, damit sich diese in ihrem Land eine neue Existenz aufbauen können und nicht ihr Land verlassen müssen. Noch immer ist in Bosnien auch noch so viele Jahre nach Beendigung des Krieges die Armut sehr groß. Dies ist aber leider bei uns in Vergessenheit geraten. Die Familie Hölz unterstützt schon seit mehr als zwanzig Jahren bedürftige Menschen in Bosnien. Herr Hölz wird auch jetzt wieder mit seiner Frau im Frühjahr persönlich nach Bosnien reisen und den Leuten vor Ort die Schafe überbringen. Besondere Freude hatten die Kinder daran, dass sie die Namen für die Schafe aussuchen durften. In diesem Jahr kam so viel Geld zusammen, dass drei Schafe gekauft werden können. Die Schafe sollen „Molli, Wolli und „Max“ heißen.


 

 

 

 


1  

Erste-Hilfe-Kurs im 4. Schuljahr


Auch in diesem Jahr führte unser Patenarzt Herr Dr. Stais mit zwei Kollegen wieder einen Erste-Hilfe-Kurs in den vierten Schuljahren durch.


Berichte zum Erste-Hilfe-Kurs

Am 07.12.2018 hatten wir einen erste-Hilfe –Kurs. Da haben wir gelernt, wie man reanimiert, wie die Mund-zu-Nase-Beatmung und die Mund-zu-Mund-Beatmung gehen. Der 1. Schritt ist, dass man die 112 anruft und die Fragen beantwortet. Aber am schnellsten geht es, wenn man die Fragen alle kennt. Diese Fragen lauten:

Wie heißt du?

Wo bist du?

Was ist geschehen?

Dann fängt man mit dem Reanimieren an, legt die Hände auf den Brustkorb und drückt. Man sollte die Hände ineinander verschränken und die Ellbogen sollten nicht nach außen zeigen, so dass man genug Kraft und Ausdauer hat. Kommen wir nun zur Mund-zu-Mund-Beatmung. Hier muss man die Nase zuhalten und den Mund mit dem eigenen Mund ganz überdecken und dann in den Mund pusten. Bei der Mund-zu-Nase-Beatmung ist es das gleiche, nur dass man den Mund zuhalten muss und in die Nase pustet.

Jason, Klasse 4b

 

 

 

 

 


 


Beim Erste-Hilfe-Kurs am 07.12.2018 haben wir gelernt, was man tun muss, wenn man jemanden ohnmächtig oder regungslos liegen sieht. Manche Menschen trauen sich diese folgenden Dinge nicht zu:

1. Schütteln und gucken, ob der Mensch noch lebt

2. Notarzt 112 anrufen

3. Anfangen zu Reanimieren

Viele haben Angst, etwas falsch zu machen. Dabei kann man gar nichts falsch machen, außer wenn man gar nichts tut. Beim Reanimieren muss man den ganzen Brustkorb mit beiden Händen runter drücken (5cm). Es gibt die Mund-zu-Nase oder Mund-zu-Mund-Beatmung. Man nimmt die Nase des betroffenen Menschen in den Mund und pustet zweimal hinein. Die Mund-zu-Mund-Beatmung funktioniert, indem man seinen Mund auf den Mund des anderen Menschen legt und dann ebenfalls zweimal hinein pustet. Dadurch kann ein Mensch wieder zum Leben kommen. Dann muss man 30 mal auf das Herz drücken. Dann immer so weiter,  bis der Notarzt kommt. Die Rippen können dabei brechen, aber die heilen später wieder.

Hanna, Klasse 4b

 


Besuch des Georg-Forster-Gymnasium


Wir sind am 22.11.2018 mit dem Bus zum Georg-Forster-Gymnasium gefahren. Dort hat Ada mit ihrer Freundin schon auf uns gewartet. Wir sollten in die Turnhalle folgen. In der Turnhalle haben wir Spiele gespielt: Völkerball, Kettenfangen, Chinesische Mauer und Mattenklettern. Danach sind wir ins Gymnasium gegangen und haben gefrühstückt. Ada meinte: „Wenn ihr fertig seid, könnt ihr auf den Schulhof gehen.“ Ein paar Minuten später wurden wir reingerufen und sind zum Chemieraum gegangen. Als wir unsere Plätze gefunden hatten, erklärte Ada uns, dass wir 3 Stationen machen werden. Die Stationen hießen: Duftbar, irgendetwas mit Zaubern und Schallwellen sichtbar machen.

Bei der Duftbar haben wir an verschiedenen Sachen gerochen. Orangen- und Zitronenschalen haben wir abgeschnitten. Kerzen zündeten wir an und haben sie vor die Flamme gehalten und zusammengedrückt. Es gab eine kleine Explosion. Wir hatten natürlich eine Schutzbrille, einen Schutzkittel und ein Namensschild.

Mit der Stimmgabel wurden die Schallwellen sichtbar. Außerdem haben wir eine brennende Kerze durch Schallwellen zum Löschen gebracht.

Beim letzten Experiment haben wir mit Zitronensäure und Lauge auf Papier und Steinen gezaubert.

Zum Abschluss hat uns die Direktorin zum Tag der offenen Tür eingeladen und uns verabschiedet. Es war ein toller Tag am Georg-Forster-Gymnasium.

Von Lilien Behrens


Im Rahmen eines Prakikums einer Schülerin des Georg-Foster-Gymnasiums in Kamp-Lintfort besuchte die Klasse 4c das Gymnasium zum Experimentieren. Durchgeführt wurden die Unterrichtsstunden von Schülerinnen des Gymnasiums (siehe Link der RP).


https://rp-online.de/nrw/staedte/kamp-lintfort/schueler-in-kamp-lintfort-erproben-sich-als-lehrer_aid-34654927



 

 

 

 




Schmetterlingsfreundlicher Garten an der  Martinusschule

 

Am 29.11.2018 besuchte uns Sarah Bölke vom NABU Nordrhein-Westfalen. Sie zeichnete unsere Schule für den schmetterlingsfreundlichen Garten aus.

Im letzten Schuljahr hatten wir uns beim Projekt „Zeit für Schmetterlinge“ des NABU beworben. Frau Angona, Leiterin unseres offenen Ganztages und unsere Kraft vom Bundesfreiwilligendienstes Nele Thielmann legten mit den Kindern unserer Betreuung Beete mit schmetterlingsfreundlichen Pflanzen an. Wir wollten durch das Anlegen und Pflegen eines schmetterlingsfreundlichen Gartens Lebensraum und Nahrungsgrundlage für Insekten und Schmetterlinge schaffen. Weiterhin haben wir bei  einem Projekttag am 22.0618 der ganzen Schule einen Schulgarten in Form von Hochbeeten und eine insekten- und bienenfreundliche Wiese angelegt. Zusätzlich entstand ein Insektenhotel.

 

 

 

 




  Lesewoche in der Martinusschule Rheurdt

Vom 12.11.-16.11.2018 fand in der Martinusschule die alljährliche Lesewoche statt. Alle Klassen haben fleißig gelesen und zu ihren Büchern geschrieben und gebastelt. Vorher verwandelten die Kinder ihre Klassenräume mit Decken, Sitzsäcken, Kissen und Lichterketten in gemütliche Leseoasen.

Als Höhepunkt der Lesewoche fand am 16.11.2018 zum bundesweiten Vorlesetag eine interaktive Lesung mit der Schauspielerin Laura Mann statt, die das Buch „Der Schatz der Piraten“ aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ gekonnt in Szene setzte und die Kinder damit in die Welt der Piraten verzauberte.

Ein besonderer Dank geht an die Buchhandlung Giesen-Handick aus Neukirchen-Vluyn, die diese tolle Lesung organisiert und gesponsert hat.

Alle freuen sich jetzt schon auf die nächste Lesewoche im Jahr 2019!!!

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

Tanzprojekt in der Martinusschule

 

Mit tollen Tanzauftritten und einem begeisterten Publikum endete ein gelungenes Tanzprojekt für unsere Zweitklässler.

Eine Woche lang haben die Kinder mit dem Tanzlehrer Murat Alparslan verschiedene Tänze einstudiert. Die Kinder lernten Hip-Hop Bewegungen und durften ihre Talente in einem Freestyleteil unter Beweis stellen.

Jeden Tag probten die Kinder mit viel Freude jeweils eine Schulstunde lang.

Nicht ganz so einfach, dachten sich einige Kinder: Auf der Bühne stehen, lächeln, sich die Choreografie merken sowie im Takt und synchron mit den anderen Kindern tanzen. Für viele war es auch der erste Tanzaufritt vor einem Publikum. Kurz vor Beginn der Vorführung waren unsere Schülerinnen und Schüler sehr aufgeregt, doch dann beeindruckten die Kinder zum Wochenabschluss mit ihren Tänzen.

Eltern, Großeltern, Geschwister und die Lehrer waren sehr erstaunt über das, was die Kinder mithilfe unseres Tanzlehrers, in einer Woche auf die Beine gestellt hatten.

Unser besonderer Dank geht an den Förderverein, der uns das Tanzprojekt ermöglicht hat. Weiterhin möchten wir uns bei unserem fachkundigen Tanzlehrer bedanken. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß am Projekt und wurden sehr kindgerecht angeleitet.





 

 

 

 

 

Schuljahr 2017/18
ACTION, SPAß UND ABENTEUER

Mit dem Bus ab nach Oberhausen hieß es am 09.07.2018 für die gesamte Schulgemeinschaft.

In diesem Jahr ging es am Schulwandertag in den Trampolinpark Tiger Jump.

In der großen Anlage sorgten coole Trampoline und verschiedene Sprungmöglichkeiten für riesigen Spaß bei SchülerInnen und LehrerInnen. Sein Können konnte man beim Balancieren oder in der Trampolin-Doppelball-Arena unter Beweis stellen.

Ganz mutige wagten aus großer Höhe den BigAirbag Jump.

Die Zeit verging wie im Flug und alle waren total begiestert.

Müde und erschöpft vom vielen Hüpfen ging es mit dem Bus wieder zurück nach Rheurdt.


Projekttag Hochbeete

 

Nachdem wir durch den Sponsorenlauf im Mai genügend Geld für die Hochbeete zusammen bekommen haben, konnten wir endlich am 22. Juni zu unserem Projekttag starten. Die Aufgaben waren schnell verteilt: Die „Großen“, die Viertklässler, bauten mit tatkräftiger Unterstützung von unserem Hausmeister Bernd Pottbäckers die vier Holzbeete zusammen und die 2. Klässler konnten schon an diesem Tag damit anfangen, die Erde in die Kästen zu schaufeln. In der nächsten Woche wurde der Samen für bienenfreundliche Blumen ausgesät. Dafür waren die Erstklässler zuständig.

Nun warten alle gespannt, was denn da  bald so wächst. Am Projekttag selbst passierte aber noch vieles mehr: Die Klassen 3a und 3b bauten eine Insektenhotel. Mit der Unterstützung von 3 Vätern wurden Bambusstangen gesägt und Löcher in Holzstücke und auch Ziegelsteine gebohrt, die dann alle in das Insektenhotel gelegt wurden, welches nun in seiner vollen Größe am blauen Haus steht und wo hoffentlich bald Bienen und andere Insekten einziehen werden. Die Klasse 3c sorgte dafür, dass überhaupt Bienen sich bei uns wohl fühlen werden, indem sie auf einem langen Stück entlang der Wiese am Meistersweg eine bienenfreundliche Wiese säten, die hoffentlich bald mit vielen verschiedenen Blumen und Blüten viele Insekten anziehen wird. Über den ganzen Vormittag hinweg informierte Herr Rickers (Hobbyimker) alle Klassen sehr anschaulich und interessant über die Imkerei, Bienen und ihre wichtige Bedeutung für unsere Umwelt. Ein gelungener Tag für alle Kinder mit vielen Aktionen und Informationen.



Sponsorenlauf für unsere Hochbeete

 

Am 07.05.18 fand unser Sponsorenlauf zur Finanzierung unserer Hochbeete statt. Im Vorfeld haben alle Kinder unserer Schule Sponsoren gesucht. So konnten Mamas, Papas, Omas, Opas und Nachbarn gewonnen werden. Beim Sponsorenlauf gaben wir natürlich alles und alle Kinder liefen so viele Runden um unsere Schule, dass die fantastische Summe von 3.480,50 Euro zustande kam.

Im Schülerrat haben wir dann beschlossen, dass wir 500 Euro an das Amani –Kinderdorf spenden, das wir regelmäßig mit unseren Spenden unterstützen.


 

 

 

 


1  




Schulfest 2018 in der Martinusschule

 

Am 9.6.2018 veranstaltete die Martinusschule ein Schulfest mit dem Thema Experimente. Im Vorfeld wurde, vorbereitend auf das Schulfest, eine Woche lang in den Klassen verschiedene Experimente durchgeführt. Das Schulfest wurde mit musikalischen Darbietungen der Kreismusikschule eröffnet. Anschließend wurde gemeinsam unser neues Schullied gesungen (komponiert von Frau Schoenen-Schlotz).

Und dann ging es auch ran an die Experimente. Draußen konnten die Kinder bei schönem Wetter Bobbycar fahren, einen Feuerwehrwagen erkunden, „Glibberschleim“ herstellen sowie ein Zaubersandexperiment durchführen. „Seifenblasenpuster“ wurden hergestellt und Backpulver-Rakete konnte man starten lassen.

In den Klassenräumen wurde das Phänomen der Kettenreaktion erprobt, Papiermännchen konnte man fliegen lassen, Luftballonraketenwettrennen veranstalten, Lavalampen selbst herstellen sowie entdecken wie Kartoffeln Strom leiten. Weiterhin konnten die Kinder herausfinden, dass sich schwarze Farbe aus vielen Farben zusammensetzt.

Auch für das leibliche Wohl wurde dank des Fördervereins gesorgt. Wir möchten uns noch einmal bei allen Eltern und Helfern für den gelungenen Tag herzlichst bedanken.

 


 

 

 

 




 Sportfest 2018

 

Unser diesjähriges Sportfest fand am 30. Mai an der Sportanlage in Rheurdt statt. Die liebe Sonne war auch mit aller Kraft dabei.                                     

 Wie in jedem Jahr gaben die Kinder in den Disziplinen

Weitsprung, Weitwurf, 50m Lauf sowie beim 800m bzw. 1000m Lauf ihr Bestes.

 

Für die Urkunde der Bundesjugendspiele werden die drei besten Disziplinen gewertet und zusammen gerechnet. So bekamen am Ende 92 Kinder eine Teilnehmerurkunde, 70 Kinder eine Siegerurkunde und 34 Kinder eine Ehrenurkunde. Herzlichen Glückwunsch!

 

Gleichzeitig sollten die Kinder an einer Station so viele Seilchensprünge wie möglich machen. Diese Wertung wird benötigt, um ein Sportabzeichen zu bekommen.

 

Es war ein gelungenes Sportfest und wir freuen uns schon auf das kommende Jahr!

 





 Schafe für Bosnien

Wie jedes Jahr sammelten die Kinder der Martinusschule Geld für Schafe, die an bosnische Bauern gespendet werden. Die Bauern können dadurch eine Schafs- Heerde gründen oder erweitern und so viele wichtige Rohstoffe wie Wolle und Milch verwerten.

 

  



 

 

 

 


Wieder Gewonnen beim Malwettbewerb des Weihnachtsmärchens

 

Wie jedes Jahr in der Adventsszeit fuhren wir mit der ganzen Schule im Dezember 2017 nach Straelen zum Weihnachtsmärchen. Dort schauten wir uns das Märchen “Die drei Federn” an. Alle Kinder waren begeistert und einige Klassen nahmen an dem dazugehörigen Malwettbewerb teil. Aus den Einsendungen wählte die Jury in diesem Jahr ein Kind aus unserer Schule aus.

In der Gruppe C – Klasse 2  errang Momke aus der 2a den 2. Platz mit einer Gewinnsumme von 50 Euro, welche in die Klassenkasse fließt. Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 

 

 


Jeki an der Martinusschule

Die musische Bildung hat vielfältige positive Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche. Kinder sollen mit Begeisterung gemeinsam musizieren können und Freude am instrumentalen Fortschritt erleben. Aus diesem Grund hatten wir uns mit der Musikschule Geldern zusammengetan und das Programm „Jeki – Jedem Kind ein Instrument“ im Schuljahr 2016/17 an unsere Schule gebracht.

Das Programm läuft nun das 2. Jahr an unserer Martinusschule. Es führt unsere Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Grundschuljahre an die Musik und das praktische Musizieren heran. Während des zweijährigen Unterrichts vermittelt im ersten Unterrichtsjahr ein Tandem mit einer Lehrkraft aus der Grundschule in diesem Jahr Frau Siewior und Herrn Pieth von der Musikschule den teilnehmenden Kindern musikalisches Grundwissen. Sie werden spielerisch an die Musik herangeführt. Im Vordergrund steht hierbei die Vorstellung der unterschiedlichen Musikinstrumente.


 

 

 

 



Im zweiten Jahr erhalten die Schülerinnen und Schüler Unterricht an einem Instrument, dass die Kinder am Ende des ersten Jahres wählen konnten. In Kleingruppen von 4-6 Kindern werden sie von einer Musikschullehrkraft einmal pro Woche in ihrer Grundschule unterrichtet. Dieses Schuljahr haben die Kinder Schlagzeug, Keyboard, Gitarre, Violine, Cello und Kontrabass gewählt. Natürlich werden die Kinder ihr Können bei einer Aufführung auf unserem Schulfest am 9.6.18 unter Beweis stellen.




Neue Mathebücher vom Förderverein

Wir freuen uns, dass uns unser Förderverein wieder großzügig unterstützt hat und für die dritten Schuljahre neue Mathbücher angeschafft hat. So freuen sich die Kinder über neue, unbenutzte Bücher.


 

 

 

 




Leider ist es nicht immer möglich aus dem Budget und dem Eigenanteil der Eltern so oft wie eigentlich nötig, neue Schulbücher zu bestellen. Daher sind wir über diese Unterstützung des Fördervereins besonders dankbar!!

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Eltern dem Förderverein beitreten würden. Ohne ihn wären so viele Feste, Veranstaltungen und Aktivitäten unseres Schullebens gar nicht durchführbar.


Ein Beitrittsformular gibt es im Sekretariat oder zum Ausdrucken  hier.




Besuch im Adolfinum

Wir waren mit der ganzen Klasse am 31.1.2018 in Moers auf dem Adolfinum. Wir haben zwei Fächer gemacht. Es waren Chemie und Physik. In Chemie haben wir in verschiedenen Stoffen geguckt und geschmeckt, ob dort Säure drin ist. Die anderen Säuren waren sauer, neutral und alkalisch. Dabei haben wir viele Experimente gemacht und den PH-Wert gemessen Wenn er kleiner ist als 7, ist er rot, wenn er 7 ist, ist er grün und wenn er größer ist als 7, ist er blau. In Physik haben wir geguckt, wie wir einen kleinen Riesen mit einer Zauberlampe größer machen können. Wir haben auch ein Kabel von innen gesehen. Es sind zwei Kabel, die den Strom hin- und zurückleiten. Und wir haben einen Draht an zwei Halterungen gespannt und konnten damit, wenn der Strom an war, Blätter schneiden. Nachher haben wir es geschafft, den Riesen größer zu machen. Man muss ihn ganz nah an die Zauberlampe halten, dann ist er größer. Dann sind wir wieder mach Hause gefahren.

 

Von Pia, Klasse 3a


 

 

 

 


 

 

 

 





Bericht zum Besuch im Adolfinum

Wir waren am 31.01.2018 im Adolfinum. Da haben uns die 10. Klässler in Physik und Informatik unterrichtet. Im Physikunterricht haben wir überlegt, wie man mit einer Lampe, einer Leinwand und 2 Figuren, eine Figur größer machen kann.  Wir haben versucht, Zwerg und Riese entweder kleiner oder größer zu machen. Eine Figur haben wir näher an die Lampe und die andere weiter weg gehalten. Die Figur näher an der Lampe wurde größer, die weiter weg wurde kleiner. Außerdem haben wir uns in Physik mit der Glühlampe beschäftigt. Dabei hat Joel, ein 10. Klässler, ein Blatt Papier angezündet.

Dann hatten wir Pause. Wir durften essen und in der Turnhalle spielen.

Danach sind wir zu Informatik gegangen. Dort haben wir ein Auto programmiert. Es ist auf einer Matte, die aussah wie eine Stadt, gefahren. Man sollte durch die aufgezeichnete Stadt fahren, einen Freund besuchen, zum Supermarkt fahren und dann noch die Bank ausrauben. Außerdem haben wir noch einen Film über Roboter geguckt.

Dann sind wir mit dem Bus wieder nach Hause gefahren.

Wir fanden den Tag im Adolfinum schön.

Marie, Vincent und Ben aus der Klasse 3b



Unser Besuch beim Adolfinum


Wir waren am 31.01.2018 beim Adolfinum Gymnasium in Moers. Als wir ankamen, wurden wir direkt von den 10. Klässlern begrüßt. Wir haben dann unsere Rucksäcke auf Matten abgelegt und hatten dann bei den 10. Klässlern Informatik. Ein wenig später hatten wir Pause.

Das Coole war, wir durften in die Turnhalle.

Die 10. Klässler haben mit uns Fangen gespielt. Danach hatten wir Chemie und wir haben viele tolle Experimente ausprobiert.

Das war ein schöner Tag.


Lilien, 3c


Ich fand das Adolfinum sehr spannend. Chemie ist richtig cool. Da haben wir was über Säuren gelernt. In Informatik haben wir was über Roboter gelernt, das war toll.

In Informatik haben wir eine Bank ausgeraubt. Keine echte.

Am Schulbus haben wir eine Tüte Haribo bekommen.

Das war ein schöner Tag.


Lena, 3c

 

 

 

 




Ein Ereignisreicher Tag an der Martinusschule -

Reanimationstraining und Besuch vom Fernsehen

Die vierten Klassen unserer Schule hatten am Freitag, 19.01.2018, einen Erste-Hilfe-Kurs mit Reanimationstraining. Durchgeführt wurde der Kurs von unserem Patenarzt Dr. Stais und einem Kollegen aus dem Krankenhaus Bethanien.

Auf dieses interessante Thema wurden auch Presse und Lokalfernsehen aufmerksam und besuchten uns an diesem Tag.


Wie die Kinder diesen Tag empfunden haben, können Sie in diesem Bericht einer Schülerin lesen:


"Unser Reanimationstraining

Am 19.01.2018 hatten die 4. Klasse in der Martinusschule Rheurdt ein Erste-Hilfe-Training mit dem Patenarzt der Martinusschule Dr. Stais. Unsere Klasse wurde in zwei Gruppen eingeteilt, ich war in Gruppe 2. Als ich mit meiner Gruppe an der Reihe war, stellte Dr. Stais sich erst einmal vor. Danach holte er eine Puppe mit rausnehmbaren Organen in den Stuhlkreis.

Alle Teile, die man sehen konnte, nahm er heraus und legte sie vor der Puppe auf den Tisch. Jedes Kind sollte sich ein Organ aussuchen, es benennen und die Funktion des Organs beschreiben. Ich hatte das Organ Niere.

Dr. Stais fragte uns, welches Organ für den Körper wohl am wichtigsten sei. Natürlich wussten wir es alle. Es war das Herz. Dr. Stais erklärte uns, dass das Herz Blut durch unseren gesamten Körper pumpt.

Als wir unser Gespäch beendet hatten, brachte Dr. Stais die Organpuppe weg und holte eine zweite Puppe, die aus hartem Gummi bestand, zu uns in den Stuhlkreis.

Zuerst wunderte sich meine Gruppe, doch dann erklärte Dr. Stais, dass man an dieser Puppe die Reanimation mit der Herzmassage üben kann und dass man mit dem Handballen auf die Stelle am Herzen drücken soll. Gesagt getan! Nachdem wir es alle mal probiert hatten, sollten wir Notfallsituationen nachspielen.

Ich hatte eine Situation in der Schule. In meiner Situation standen zwei Hocker auf der Puppe und ein Stift steckte im Nacken. Ich musste zuerst die Puppe befreien und nachschauen, ob sie noch atmet. Dann verständigte ich den Notruf und musste dort alle wichtigen Informationen durchgeben. Bis der Notruf eintrifft, führte ich die Herzmassage durch.

Ich für meinen Teil fand die Stunde sehr spannend und lustig und ich hoffe, dass wir Dr. Stais noch einmal wiedertreffen."


Bericht von Lily, Klasse 4a




Herr Seelhoff von der NRZ war an diesem Tag auch zu Gast und verfolgte das Geschehen gespannt.

Bericht der NRZ:



Auch der Lokalsender Studio 47 aus Duisburg interessierte sich für dieses Thema und schickte ein Team, um den spannenden Tag der Kinder zu filmen. Daraus ist ein interssanter Beitrag entstanden, den Sie hier finden können:

https://www.youtube.com/watch?v=8mAEYK46zcw




 

 

 

 



 

Martinusschule – „Zukunftsschule“

 

Seit dem 28.11.2017 darf sich unsere Martinusschule nun auch offiziell als ausgezeichnete "Zukunftsschule NRW" bezeichnen. Hinter der Bezeichnung steht eine Initiative des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Schule und Weiterbildung mit dem Ziel, ein landesweites schulisches Kooperationsnetzwerk für die individuelle Förderung von Schülern und Schülerinnen in verschiedenen Schulformen zu schaffen. Dabei kooperiert eine sogenannte Referenzschule mit einer oder mehreren anderen Schulen aus der Region, wobei die Kooperationsinhalte sowohl fachliche als auch soziale Schwerpunkte haben können. Zu ihnen gehört auch das Moerser Gymnasium Adolfinum, das mit unserer Schule eine Kooperation seit dem Schuljahr 2016/17 unterhält.

Gemeinsam haben wir das Ziel, schulübergreifende Fördermöglichkeiten in den MINT- Fächern, sowie zukünftige Konzeptionen zur Medienerziehung zu entwickeln. Unter dem Motto „Die Großen mit den Kleinen“ fahren unsere Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen schon regelmäßig zum Adolfinum und nehmen am praxisorientiertem Sachunterricht teil, der von den Oberstufenschülerinnen und -schülern durchgeführt wird. Im letzten Schuljahr wurden die vierten Klassen durch sogenannte MedienGuides des Adolfinums z.B. über Handynutzung aufgeklärt und die Nutzung von Computern praktisch angeleitet. Die großen Schülerinnen und Schüler des Adolfinums wirken oft als Vorbild. So lernen die Kleinen von den Großen, aber auch umgekehrt.

 

 

 

 

 




„Ein Schaf für Bosnien“


Auch in diesem Jahr nahm die Martinusschule Rheurdt wieder an der Sammelaktion für Bosnien teil.  Unter dem Motto: „Teilen wie St. Martin“ sammelten die Kinder Geld für bedürftige Familien in Bosnien. So wurden 296 €  in den letzten Wochen gesammelt. Mit diesem Geld kauft die Familie Hölz Schafe für bedürftige Familien in Bosnien, damit sich diese in ihrem Land eine neue Existenz aufbauen können und nicht ihr Land verlassen müssen. Noch immer ist in Bosnien auch noch so viele Jahre nach Beendigung des Krieges die Armut sehr groß. Dies ist aber leider bei uns in Vergessenheit geraten. Die Familie Hölz unterstützt schon seit mehr als zwanzig Jahren bedürftige Menschen in Bosnien. Herr Hölz wird auch jetzt wieder mit seiner Frau im Frühjahr persönlich nach Bosnien reisen und den Leuten vor Ort die Schafe überbringen. Besondere Freude hatten die Kinder daran, dass sie die Namen für die Schafe aussuchen durften. In diesem Jahr kam so viel Geld zusammen, dass drei Schafe gekauft werden können. Die Schafe sollen „Emma“ und „Max“ heißen.



 

 

 

 




Danke an den Förderverein!!


Mit den Mitteln des Fördervereins konnten wir alte Mathebücher aussortieren und für das zweite Schuljahr zwei komplett neue Klassensätze Mathebücher anschaffen.

Wir bedanken uns dafür und das zweite Schuljahr freut sich über neue Bücher!


 

 

 

 





Advent, Advent, ein Lichtlein brennt


Wie im letzten Jahr wurde uns dieses Jahr ein Tannenbaum vom Gartencenter Schlößer für unser Foyer gespendet. Die ersten Klassen bastelten fleißig Baumschmuck, so dass wir jede Woche alle gemeinsam die Woche mit Adventsliedern starten können.

 

 

 

Ulli Potofski liest in der Martinusschule

 

 

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 17.11.2017 konnte die Martinusschule in Rheurdt zusammen mit der Buchhandlung Giesen-Handick aus Neukirchen-Vluyn den bekannten Sportmoderator Ulli Potofski engagieren, der inzwischen auch Kinderbücher schreibt. Ulli Potofski stellte seine Bücher aus der Reihe „Der beste Kicker des Universum“ vor und erzählte sehr unterhaltsam aus dem Leben von Locke, der Hauptperson in  einer anderen von ihm geschriebenen Buchreihe.


Im Anschluss an die Lesung konnten die Kinder noch persönlich signierte Bücher erstehen und auch Autogrammjäger kamen voll auf ihre Kosten. Das war der krönende Abschluss einer rundum gelungenen Lesewoche an der Martinusschule.

 

 

 

 

 

 

 

 




Lesewoche an der Martinusschule


Anlässlich des bundesweiten Vorelsetags am 17.11.17 haben wir direkt eine ganze Woche rund um das Thema "Lesen" geplant. Die Kinder hatten Zeit, gemütlich zu schmökern, alleine oder zu zweit zu lesen oder sich gegenseitig vorzulesen.

Es wurden lauschige Höhlen und gemütliche Leseplätze aus Decken, Strandmuscheln, Kissen oder Isomatten gebaut und dann wurde gelesen, was das Zeug hält. In vielen Klassen wurde eine gemeinsame Klassenlektüre gelesen oder Lieblingsbücher vorgestellt. Überall herrschte eine entspannte Atmosphäre, die zum Lesen einlud.


 



Unsere Martinszüge in Rheurdt und Schaephuysen

Am Samstag, dem 14.10.2017, bastelten alle Schulkinder der Martinusschule traditionell ihre Laternen für das Fest unseres Namenspatrons St. Martin.

Von Igeln der ersten Klassen über Aquarien der zweiten und Hühner der dritten Klassen, bis hin zu den Monstern der vierten wurde alles in Angriff genommen und der Phantasie keine Grenze gesetzt. Besonderer Dank gebührt wieder dem Förderverein, der allen Kindern Waffeln gebacken hat und somit für das leibliche Wohl sorgte. Viel Spaß hatten dabei auch unsere zukünftigen Schulkinder, die den Tag nutzten, um unsere Schule zu besuchen und schonmal in ihre bald neuen Schulräume hineinzuschnuppern.


 

 

 

 



Am Freitag, dem 10.11.17 und Montag, dem 13.11.17, zogen dann alle Schulkinder in ihren Ortsteilen Rheurdt und Schaephuysen angeführt durch den Martinsmann und unsere Schullaterne  durch die Straßen. Als Belohnung erhielten sie ihre Martinstüte an der Schule. Auch dieses Jahr war uns Petrus gut gesonnen und bescherte uns trockenes Wetter.




Ausflug zum Reubaho

Wir sind am 19.9.2017 mit dem Bus nach Geldern zum Reubaho gefahren. Als wir da waren, hat Herr Reummen sich vorgestellt. Er und sein Frau Miriam haben uns den Reubaho gezeigt. Dann haben wir uns in vier Gruppen eingeteilt. Die 1. und 2. Gruppe musste Kartoffeln ernten und Reibekuchen machen. Die 3. und 4. Gruppe durfte den Reubaho erkunden. Da gab es niedliche Kaninchen und große und kleine Rinder. Und die Familie Reummen hat auch Gokarts und eine Scheune mit einem großen Holzpferd und Strohballen, wo man drauf rumklettern konnte. Wir durften jeder 5 Kartoffeln mitnehmen.

 

(Karen Klasse 3a)


 

 

 

 

 

 

 

 




 


Ausflüge der 4. Schuljahre


Waldolympiade Oermter Berg

Direkt zu Beginn des Schuljahres haben wir mit den beiden 4. Schuljahren zwei spannende Ausflüge gemacht. Passend zu unserem ersten Thema „Wald“ haben wir am Oermter Berg die Waldolympiade, organisiert vom Regionalforstamt Niederrhein, durchgeführt. Dort mussten unsere ortskundigen Kinder viele Fragen rund um das Thema Wald beantworten. Im Unterricht wurde das Thema in den nächsten Wochen durch eine Waldwerkstatt noch vertieft.

 

 

 

Nach der "langen Anreise" wurde erst mal eine Essenspause eingelegt ;-)



Durch eine Verzögerung, mussten wir noch etwas warten. Die Kinder nutzten die Zeit und machten eine ausgiebige Frühstückspause. Danach machten sich die Kinder in kleinen Gruppen auf und folgten der Beschilderung für die einzelnen Fragen.


 

 

 

 



In Gruppen wurden die Ralleyfragen beantwortet.




Umweltzentrum Hülser Berg

In der nächsten Woche machten wir uns zum Umweltzentrum Hülser Berg auf. Auch dort arbeiteten wir zum Thema Natur und Wald.

Die Klasse 4a betätigte sich künstlerisch und fertigte ein eigenes Naturbuch an. Es wurde mit Dingen aus der Natur gemalt, gedruckt oder Papier hergestellt. Eine Gruppe bastelte z.B. Pinsel aus Fichtennadeln oder Zweigen, eine andere Gruppe malte mit Kohle.

Die Kinder der 4b arbeiteten zum Thema Kompost.


1  







Archiv Schuljahr 2016/2017



Bosnienhilfe

Auch in diesem Schuljahr wurde wieder fleißig gesammelt, damit die Bosnienhilfe Schafe für Familien kaufen konnte und Ihnen so vor Ort Unterstützung bietet.


 

 

 

 

 




Die tollen Ergebnisse des Kunstprojekts:


Treppenaufgang OGS:



 

 

 

 


 

 

 Treppenaufgang am Foyer


 

 

 

 






 

 


Kunstprojekt 4a/b


In den letzten Wochen haben die 4. Schuljahre im Kunstunterricht gemeinsam mit Frau Schäfer, Malerin und Kunstdozentin aus Schaephuysen, ein Kunstprojekt durchgeführt.

Es entstanden abstrakte Arbeiten zum Thema "Fläche trifft Linie", wobei Farben miteinander zum Klingen gebracht wurden. Hierbei  wurden die Kinder angeleitet spielerisch und unbefangen mit der Farbe umzugehen. Jede Klasse gestaltete in Gruppenarbeit vier große Bilder auf Leinwand. Dabei wurde die Farbe in mehreren Schichten mit Spachteln, Pinseln oder durch Actionpainting aufgetragen. Die Ergebnisse können in den Treppenaufgängen bestaunt werden.





Erste Ergebnisse:


 

 

 

 

Schülerrat 2017


Der Schülerrat - Mitdenken - Mitreden - Mitentscheiden

In diesem Schuljahr haben wir an unserer Schule einen Schülerrat eingerichtet, der am 30.06.2017 zum ersten Mal tagte.

Der Schülerrat vertritt die Interessen der Schulgemeinschaft, indem er eigene Ideen zur Verbesserung des Schullebens einbringt, klassenübergreifende Probleme anspricht oder bei Themen mitredet, wie z.B. Anschaffungen neuer Pausenspielzeuge.

Themen aus den Klassenratssitzungen werden in den Schülerrat eingebracht. Der Schülerrat entwickelt und diskutiert Ideen und Vorschläge. Dabei stehen Lehrer unterstützend zur Seite. So werden im kleinen Rahmen frühzeitig demokratische Handlungsabläufe kennen gelernt.

Es wurden jeweils zwei Vertreter in den Klassen gewählt.



Urkundenübergabe


In der Woche nach unserem Sportfest wurden die Ehrenurkunden vor allen Schülerinnen und Schülern überreicht.

Insgesamt erzielten unsere Kinder 42 Ehrenurkunden.



 

Sportfest 2017

Am 14.06.2017 fand unser diesjähriges Sportfest an der Sportanlage in Rheurdt statt. Bei bestem Wetter gaben die Schülerinnen und Schüler in vier Disziplinen alles. Die Disziplinen waren Weitsprung, Weitwurf, 50m Lauf und der 800m bzw 1000m Lauf. Außerdem gab es eine Station, an der die Kinder so viele Seilsprünge wie möglich machen mussten, dies wird für das Sportabzeichen benötigt.

Für die Urkunde werden die 3 besten Disziplinen gewertet und zusammen gerechnet.






Tanzaufführung 2017 der 2. Schuljahre

Am Montag, 29.5.2017 endete unser alljährliches, vom Förderverein finanziertes Tanzprojekt für die zweiten Klassen mit einer tollen Aufführung vor den Eltern der Zweitklässler und den Schülern unserer Schule. Alle drei zweiten Klassen haben in 10 Unterrichtsstunden zusammen mit der Tanzlehrerin Julia je einen Tanz zu aktuellen Hits einstudiert. Zum Schluss standen dann noch alle drei Klassen zusammen mit einer coolen Choreographie auf der Bühne im Foyer. Die Zuschauer waren begeistert.

 

 

 

 

 

 


1  

 

Trommelzauber in der Martinusschule

 

RHEURDT Am Donnerstag, den 18.05.2017 kamen afrikanische Trommler in die Martinusschule. Johnny Lamprecht und DJ Buba vom Trommelzauberteam brachten über 200 Trommeln mit. Am Vormittag versammelten wir uns alle in der Aula und jedes Kind bekam eine Trommel. Mit viel Spaß und afrikanischer Musik brachten sie uns das Trommeln bei. Am Nachmittag waren die Eltern zu einer Aufführung eingeladen. Viele kamen und guckten uns zu manche haben sogar mitgetanzt. Zum Abschluss hat der Förderverein noch jedem Kind ein Eis spendiert. Das war ein gelungener Schultag.

 

Von: Alexandra Hinkelmann

 

 

 

 






Staffellauf 2017

Am 04.05.2017 fuhren zwei Staffelmannschaften der Martinusschule zum innogy Schulstaffellauf nach Kerken.

Dort angekommen wurden wir und zwei weitere Schulen herzlich begrüßt. Viel Spaß hatten die Kinder dann beim Aufwärmprogramm mit dem ehemaligen 800-Meter Weltmeister Willi Wülbeck.

Danach begann der Wettkampf. Unsere beiden Mannschaften meisterten die 8 x 100 Meter hervorragend und belegten in fantastischen Zeiten den 1. Platz (2:13) und den 2. Platz (2:21).

Alle Teilnehmer erhielten ein T-Shirt und die Martinusschule eine Siegprämie in Höhe von 175 Euro.

Mit dem Sieg haben wir uns für das große Finale qualifiziert, das am 11. Juli im Rahmen des Landesfinales NRW von „Jugend trainiert für Olympia" in Rheine stattfindet. Dort werden wir uns mit allen Siegermannschaften aus ganz NRW messen dürfen.



 

 

 

 


1  


Herr Holzkopf – Herr Schraubengesicht – Frau Obstsalat – Frau Bürobedarf – Herr Gemüsekopf


Nachdem wir uns im Unterricht Porträts von Guiseppe Arcimboldo angeschaut haben, gestalteten wir selber Porträts mit unterschiedlichen Materialien:


  • Holzreste, Holzkleber, Säge
  • Werkzeugkiste - Zangen, Nägel, Schrauben, Schraubenzieher…
  • erschiedene Obstsorten
  • Gemüsearten - Paprika, Zwiebeln, Kartoffeln, Bohnen
  • Büromaterial - Radiergummis, Kugelschreiber, Bleistifte, Büroklammern...


Alle Collagen hielten wir mit dem Fotoapparat fest.

Und Aufräumen – kein Problem! Frau Bürobedarf und Herr Holzkopf waren schon nach 10 Minuten verschwunden. Nur das Sortieren der Nägel und Schrauben hat bei Herrn Schraubengesicht etwas länger aufgehalten.

Frau Obstsalat hat in einer Schüssel Joghurt zum Schluss nicht überlebt. Es war sehr lecker ;)


 

 

 

 




Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

zum Thema „Flüchtlingskinder bei uns“

 

Als wir von dem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung erfuhren, beschlossen wir daran teilzunehmen. In einem kleinen Heft haben wir in Bildern und Texten zusammen gestellt, was wir mit Yana erlebt haben, seit sie als eines der ersten syrischen Flüchtlingskinder kurz vor St. Martin 2015 zu uns in die Klasse kam:

Zunächst haben wir versucht uns zu erinnern, was wir alle -auch Yana und Frau Klemenz- gedacht, gehofft und vielleicht auch befürchtet haben, als sie am ersten Tag bei uns im Klassenraum stand. Danach haben wir sie interviewt über ihr früheres Leben und die Schule in Syrien und den langen Weg von dort hierhin. Wir haben gemeinsam überlegt, wie sie in einem Brief an zurückgebliebene Verwandte in Syrien das Leben in Deutschland beschreiben könnte. Yanas zweites St. Martin in Deutschland haben wir zuletzt als Anlass genommen, aufzuschreiben, was sich für uns alle in diesem Jahr verändert hat und was wir dazugelernt haben.

 

 

Interview mit Yana

 

Wir haben Fragen gesammelt und aufgeschrieben und dann im Stuhlkreis mit Yana ein Interview geführt.

 

Frage:  Wie war die Schule in Syrien? Welche Fächer gab es?
Yana: Die Schule war schön. Wir hatten auch Schreiben und Lesen und Mathematik und Englisch, aber kein Kunst und Sport. In meiner Klasse waren Mädchen und Jungen.

 

Frage: Hattest viele Freunde in Syrien? Wie hießen sie?

Yana: Ja! Die Namen hab ich vergessen. (Sie lacht verlegen)

 

Frage: Wie sah es in deinem Heimatort aus?  Wie sehen die Häuser aus?

Yana: Die Häuser haben flache Dächer, man kann aufs Dach gehen.
            Ich male das für euch. ->

 

Frage: Wolltest du aus Syrien weg?

Yana: Die Familie hat zusammen überlegt, dann sind wir gegangen.

 

Frage: Was hast du verloren/bzw. musstest du in Syrien lassen?
Yana: Alles! Wir hatten nur eine Tasche  mitgenommen, die ist ins Meer gefallen.

 

Frage: Willst du irgendwann zurück nach Syrien?
Yana: Ja, aber erst wenn der Krieg vorbei ist. Ich möchte Oma und Opa wiedersehen.

 

Frage: Welche Feste feiert ihr?

Yana: Zuckerfest, da hatte ich ja Kuchen mitgebracht, und Opferfest.

 

Frage: Bist du manchmal noch traurig? Hast du Heimweh?
Yana: Ja!

 

Frage: Wie hast du so gut Deutsch gelernt? Wie übst du?
Yana: Ich habe mit Marie, Frau Jansen, Frau Hähnel* geübt. Ich habe von euch und Frau Klemenz viel gelernt und immer zugehört.

*(ehrenamtl. Deutschlehrerinnen/ ehemalige Lehrerinnen aus dem Dorf)

 

 
 



Känguru Wettbewerb 2017

Die 3. und 4. Schuljahre der Martinusschule haben dieses Jahr wieder am Känguru Wettbewerb teilgenommen.

"Känguru der Mathematik – das ist...

 

 

 

 

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für rund 6 Millionen Teilnehmer in über 60 Ländern weltweit
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Einzelwettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11–13 zu lösen sind
  • ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf etwa 852.000 im Jahr 2015 gestiegen" (Auszug aus http://www.mathe-kaenguru.de)



Wir freuen uns, dass zwei Schülerinnen unserer Schule einen Preis gewonnen haben!


Einen 3. Platz aller teilnehmenden dritten Schuljahre belegte


Mette Holzhauer


mit den meisten Punkten aus unseren dritten Klassen.

Den größten Känguru Sprung mit den meisten aufeinanderfolgenden richtigen Aufgaben erreichte


Melanie Minuth

 

 

 

 




Wir gratulieren allen Kindern ganz herzlichen zu ihren tollen Leistungen beim diesjährigen Känguru Wettbewerb!!


Kreisrundfahrt der Klasse 4a und 4b

 

Am Mittwoch, den 5.April 2017 hat uns der Bus um 8:15 Uhr an der Schule abgeholt. Unser erstes Ziel war der Soldatenfriedhof, dort haben wir uns mit Fr. Klemenz die Gräber angeschaut. Es wurden insgesamt mehr als 7000 Soldaten beerdigt, die im 2. Weltkrieg gefallen sind. Ich finde es gut und wichtig, dass diese Gräber immer noch gepflegt werden.

Anschließend sind wir mit dem Bus weiter zur Schwanenburg nach Kleve gefahren. Eine nette Dame hat uns durch die Burg geführt und viel Interessantes erzählt. Zuerst sind wir die Wendeltreppe im Glockenturm hinaufgestiegen. In einem Raum haben wir uns Bilder aus der Kriegszeit angeschaut. Der Turm wurde im Krieg durch ein Flugzeug zerstört, und später wieder aufgebaut. In einem anderen Raum konnten wir uns ein Model der Schwanenburg ansehen, das in einer Vitrine untergebracht war. Das sah sehr hübsch aus. Wir sind bis zu den Glocken hochgestiegen, dort haben wir uns auf Holzbänke gesetzt, und die Dame hat uns von der Schwanenrittersage erzählt. Das fand ich sehr interessant. Dann sind wir den Glockenturm hinuntergestiegen. In einem Souvenirladen habe ich mir ein "Klever Malbuch" gekauft.

Danach haben wir eine Frühstückspause gemacht. Dann sind wir mit dem Bus weitergefahren, zu einem ganz kleinen Örtchen, direkt am Rhein, namens Schenkenschanz. Dort leben nur 94 Menschen.Ein Mann hat uns dort eine Kirche gezeigt, welche schon über 200 Jahre alt ist. Wir durften diese auch von innen besichtigen.Die Klassenlehrerin der 4a, Fr.Tigelmann, ist die Kanzel hinaufge-stiegen und hat dem Mann einige Fragen gestellt, zB wie alt der älteste Mensch in diesem Ort wurde. Und tatsächlich gab es dort einen Mann, der 103 Jahre geworden ist.

Dann sind wir nach Emmerich gefahren und haben dort Eis gegessen. Das Eis hat uns Fr. Klemenz spendiert, jedem 2 Kugeln. Ich habe mir Schoko- und Erdbeereis ausgesucht.

Gegen 16:00 Uhr ging es wieder mit dem Bus zurück nach Rheurdt.Die Rückfahrt dauerte eine ganze Stunde und kam uns ziemlich lange vor.Gut, daß wir Malsachen und mp3-Player mitnehmen durften. Um 17:00 Uhr sind wir wieder an der Schule angekommen, und wurden dort von unseren Eltern abgeholt.

Mir hat dieser Ausflug sehr gut gefallen.

Schade, daß es der letzte mit unserer Klasse ist.
Anna Bunka 4b


 

 

 

 

 




Gewonnen beim Malwettbewerb

des Weihnachtsmärchens 2016

 

 

 

 

 

Wie jedes Jahr in der Adventsszeit fuhren wir mit der ganzen Schule im Dezember 2016 nach Straelen zum Weihnachtsmärchen. Dort schauten wir uns das Märchen “Die drei Männlein im Walde” an. Alle Kinder waren begeistert und einige Klassen nahmen an dem dazugehörigen Malwettbewerb teil. Aus den Einsendungen wählte die Jury in diesem Jahr gleich zwei Gewinner aus unserer Schule aus.

In der Gruppe B – Klasse 1  gewann Jan aus der Klasse 1a den 1. Platz mit einem Preisgeld von 100 Euro. Den 2. Platz errang Maja mit einem Gewinn von 50 Euro. Es fließen also 150 Euro in die Klassenkasse der 1a. Eine tolle Sache!


Die Gewinnerbilder:

 

 

 

 


 




1  




Tag der offenen Tür

 

Am Samstag, den 04.03.2017 wurde in der Martinusschule „Tag der offenen Tür“ gefeiert. Als erstes haben wir auf dem Schulhof alle gemeinsam unser neues Schullied gesungen.


Dann sind alle Schüler in ihre Klassen gegangen.Die Schulkinder waren in drei Gruppen aufgeteilt. Es gab rote, gelbe und grüne Gruppen. Die roten Gruppen mussten als erstes ihre Klassen betreuen.

Alle anderen Kinder durften auf Erkundungstour gehen. Nach je einer halben Stunde mit Gongschlag wurden die Gruppen getauscht.


 

 

 

 

In den Klassen gab es Spiele und Bastelangebote. Zum Beispiel konnte man Papierflieger basteln, Loom-Bänder machen, mit Fingerfarben malen, Fensterbilder machen, Zuckerkreidebilder gestalten, Englische Spiele oder „den heißen Draht“ spielen und viele andere Sachen.


Der Förderverein hat im Foyer für alle Zuckerwatte, Popcorn, Kuchen, Waffeln und Getränke verkauft.




Dem neu gepflanzten Walnussbaum wurde symbolisch eine Starthilfe gegeben. Er soll den jetzigen und zukünftigen Schülern „Beschützer und Schattenspender“ sein.


 

 

 




Am Ende haben wir Schüler noch ein Abschlusslied auf dem Schulhof gesungen.

Es war ein tolles Fest was allen Schülern, Lehrern und den vielen Besuchern sehr gefallen hat.

Unsere neue Schule ist einfach spitze!

 

Jule & Sara aus der Klasse 4 a)




 



Ausflug ins Umweltzentrum

Am Dienstag, 24.01.2017 sind wir mit dem Bus zum Umweltzentrum nach Hüls gefahren. Dort angekommen haben wir erst einmal eine Schneeballschlacht gemacht. Danach sind wir eine kleine Runde über den Hülser Berg gewandert. Anschließend sind wir ins Haus gegangen und haben Experimente zu unseren Sinnen durchgeführt. Zum Schluss sind wir wieder rausgegangen und haben kleine Schneefiguren gebaut. Um 12 Uhr sind wir wieder zurückgefahren. Das war ein toller Vormittag.

Die Klasse 2c


1  




 „Ein Schaf für Bosnien“

Auch in diesem Jahr nahm die Martinusschule Rheurdt/ Schaephuysen wieder an der Sammelaktion für Bosnien teil.  Unter dem Motto: „Teilen wie St.Martin“ sammelten die Kinder Geld für bedürftige Familien in Bosnien. So wurden 436 €  in den letzten Wochen gesammelt. Mit diesem Geld kauft die Familie Hölz Schafe für bedürftige Familien in Bosnien, damit sich diese in ihrem Land eine neue Existenz aufbauen können und nicht ihr Land verlassen müssen. Noch immer ist in Bosnien auch noch so viele Jahre nach Beendigung des Krieges die Armut sehr groß. Dies ist aber leider bei uns in Vergessenheit geraten. Die Familie Hölz unterstützt schon seit mehr als zwanzig Jahren bedürftige Menschen in Bosnien. Herr Hölz wird auch jetzt wieder mit seiner Frau im Frühjahr persönlich nach Bosnien reisen und den Leuten vor Ort die Schafe überbringen. Besondere Freude hatten die Kinder daran, dass sie die Namen für die Schafe aussuchen durften. In diesem Jahr kam so viel Geld zusammen, dass drei Schafe gekauft werden können. Die Schafe sollen „Emma“, „Wolle“ und „Leon“ heißen.

 

 

 

 



Der Umzug ist geschafft!!!

Am 28.11.2016 hatten wir unseren ersten Schultag im neuen, gemeinsamen Schulgebäude am Meistersweg. Die Kinder waren sehr aufgeregt und staunten nicht schlecht, als sie ihre neuen Räumlichkeiten bewundern konnten. Auch der neue Schulhof wurde mit Begeisterung aufgenommen. Endlich konnten die Rheurdter Kinder richtig Fußball spielen :)

Im Laufe der ersten Woche richteten sich die Klassen ein und die Kinder fanden sich immer besser  in dem großzügigen Schulgebäude zurecht. Auch der neue Fahrstuhl wurde schon eingeweiht, da ein Mädchen momentan auf Krüken laufen muss und die Treppen in den ersten Stock so kein Hindernis waren.

Die erste Woche wurde am Freitag mit einem gemeinsamen Gottesdienst abgerundet, nach dem auch die Eltern endlich die neuen Räumlichkeiten besuchen konnten. Alle waren sich einig, dass die neue Schule mehr als gut gelungen ist und die Kinder nun eine tolle, großzügige und helle Lernumgebung haben!



Wir freuen uns, dass der Umzug so reibungslos während des laufenden Schulbetriebs geklappt hat.

Dafür wollen wir den Mitarbeitern des Bauhofs noch einmal ein ganz großes Lob aussprechen und sagen DANKESCHÖN!!


Aber nichts hätte so gut funktioniert, wenn nicht unser Hausmeister Herr Pottbeckers so engagiert gearbeitet hätte. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Wünsche der Lehrerinnen und hat sich bemüht diese so schnell wie möglich umzusetzen!! VIELEN, VIELEN DANK!!




Vor unserem große Umzug standen noch viele tolle Aktionen an. Wir besuchten den Zoo in Duisburg und durften sogar in der Schule übernachten.

 

 

 

 



Umzug ins neue Schulgebäude

Leider können wir den Umzug in den Herbstferien noch nicht statt finden lassen. Wir werden nach den Herbstferien umziehen und Ihnen den genauen Ablauf und den Termin dann mitteilen.


Alle Kinder werden nach den Herbstferien zur gewohnten Zeit den alten Standort besuchen!!


Die Abschlussgottesdienste finden wie geplant am Donnerstag, 6.10.2016, in Rheurdt und am Freitag, 07.10.2016, in Schaephuysen statt.

Die Lesenacht am Standort Rheurdt verschieben wir aus organisatorischen Gründen. Sie wird dann vor dem tatsächlichen Umzugstermin durchgeführt. Genaue Informationen folgen nach den Herbstferien!

Wir bitten um Ihr Verständnis!



Aktionstag "Zu Fuß zur Schule"


"Der 22.09. ist jedes Jahr der "Zu Fuß zur Schule" Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. An diesem Tag werden Kinder aufgefordert sich zu bewegen - also zu Fuß [...] zur Schule zu kommen." (www.zu-fuß-zur-schule.de)


An diesem weltweiten Aktionstag wollen wir uns in diesem Jahr erstmals beteiligen und ebenfalls an diesem Tag zu Fuß zur Schule laufen. Es werden an diesem Tag Lauftreffs eingerichtet, damit jedes Kind zu Fuß zur Schule kommen kann.

Bitte beachten Sie hierzu den ausführlichen Elternbrief, der am 16.09.2016 ausgeteilt wurde.




Die Aktion war ein voller Erfolg, alle Kinder hatten große Freude am gemeinsamen Fußweg zur Schule und kamen gut gelaunt an der Schule an. Dort haben wir das Lied "Ich kann zu Fuß zur Schule gehen" gesungen und die Kinder haben alle gemeinsam getanzt und Spaß gehabt.

Als Zeichen für den gemeinsamen Weg haben alle ihren Fußabdruck verewigt. Das Kunstwerk können Sie bald im neuen Schulstandort sehen.






 Nun ist es offiziell!!!


Wir freuen uns, dass Frau Monika Herrschaft nun auch offiziell die Schulleiterin der Martinusschule Rheurdt ist. Nachdem Frau Herrschaft bereits 2 Schuljahre die kommissarische Leitung inne hatte, ist es nun offiziell. Am Dienstag gratulierte Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen und überreichte einen Blumenstrauß.


Hier können Sie den kompletten Artikel der Rheinische Post lesen.


 

 

 

 


FOTO: stoffel



 

 

 

 Juli 2016

 Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Lehrern schöne, sonnige Ferien!!!



                 Sommertheater in Rheurdt
Am 24.06.16 führten die Kinder der Martinschule am Standort in Rheurdt ihr Sommertheater auf und eine Woche zeitversetzt, am 01.07.16, ebenso die Kinder des Standortes in Schaephuysen. Fleißig probten die Kinder mit ihren Lehrerinnen hierfür im Vorfeld in den einzelnen Klassen. Kleine Bühnenbilder und Kostüme wurden gefertigt. Da weder ein Theatervorhang noch entsprechende Vorrichtungen in den Turnhallen vorhanden waren, wurden kurzerhand bewegte Bilder für den Kulissenumbau erdacht.
Am Morgen des Aufführungstages hatte man sich ein strenges Publikum zur Generalprobe eingeladen – die zukünftigen Schulkinder der ortsansässigen Kindergärten.
Bei den Aufführungen am Nachmittag klappte dann alles wie am Schnürchen. So bekamen das Stück „Die kleine Raupe Nimmersatt“, die Gesangsdarbietung „Die Vogelhochzeit“, der „Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland – Rap“, das englische Theaterstück „Winnie the witch“ sowie die Sockentheater tosenden Applaus. Auch unser bewegte Vorhang: Rad schlagende und Seilchen springende Kinder, Akrobatik und kickende Jungen kamen genauso gut beim Publikum an. Mit dem Lied „Alte Schule altes Haus“ haben sich dann die Kinder gemeinsam mit den ehemaligen Kollegen schon mal von den alten Schulstandorten verabschiedet.
Nach den Vorstellungen konnten alle Kinder und Gäste den Tag bei einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen oder Grillwurst auf den Schulhöfen ausklingen lassen, denn das Wetter hat an diesem Tag auch mitgespielt.


 

 

 

 





 

 

 

 


Ausflug ins Sealife

Am 16.6.2016 machten die Klassen 1a und 1b gemeinsam einen Ausflug zum Sealife in Oberhausen. Alle Kinder hatten großen Spaß die vielen kleinen und auch sehr großen Wassbewohner kennen zu lernen. Bei der Rochenfütterung konnten wir zusehen und diese Fische einmal ganz aus der Nähe betrachten. Am Berührungsbecken konnten wir einen Seestern vorsichtig anfassen und auch ein Haiei genau anschauen. Der Ausflug hat sich für alle Kinder und Erwachsenen sehr gelohnt.


1  






 


Klassenfahrt 3a und 3b nach Brüggen


Montag 13.06.2016

Um 07:45 Uhr haben wir uns am Markt in Rheurdt getroffen. Um 8 Uhr sind wir dann endlich losgefahren, wir haben in Schaephuysen gehalten und die Klasse 3b ist eingestiegen. Die Fahrt nach Brüggen dauerte etwa 40 Minuten. Endlich um 8:40 Uhr sind wir in der Jugendherberge angekommen.

Aber es gab ein Problem, die Zimmer waren noch nicht sauber. Erstmal 2 Stunden warten....

Solange konnte jeder entscheiden, womit er sich beschäftigen möchte, manche haben gespielt, manche gemalt und die anderen haben sich umgeguckt.

Dann kam endlich die Zimmerverteilung. Im Zimmer hat jeder sein Bett überzogen. Um 12 Uhr gab es dann Mittagessen, Spaghetti Bolognese.

Um 14 Uhr sind wir in den Wald mit den Wladforschern gegeangen und wir haben Riesenmikado gespielt.

Ein Gewitter ist aufgezogen und wir sind schnell zurück gelaufen. Als wir ankamen, hat es angefangen zu regnen.

Nach 10 Minuten haben wir "Der Schatz der Fallensteller" gespielt, es gab bei diesem Spiel Diebe, Schlangen, Mongos und Fallensteller.

Um 17 Uhr war das Wahlprogramm zu Ende. Um 18 Uhr gab es Abendessen, Brot mit Wurst und Käse und Salat.

Die Nachtwanderung startete um 21 Uhr für die, die Lust hatten. Die Nachtruhe begann um 22 Uhr, deswegen war in allen Zimmern das Licht aus. (von Sara Tauchert)


Dienstag 14.06.2016

Am Dienstagmorgen sind wir wieder aufgestanden und es gab um 8.00 Uhr Frühstück.

Danach sollten wir auf unsere Zimmer gehen und uns anziehen. Anschließend sind wir um 9.30 Uhr in die Stadt Brüggen gelaufen, um eine Stadtralley zu veranstalten. Ganze 2 Stunden hat sie gedauert. Wir haben viel herausgefunden. Danach sind wir zurück gelaufen, damit wir pünktlich um 12 Uhr zum Mittagessen zurück sind. Es gab Reis und Geschnetzeltes, zum Nachtisch Wackelpudding.

Um 14.30 Uhr kamen die Waldforscher, um mit uns zu jagen. Die 3a wurde in Teams zusammengestellt. Alle haben einen Ball bekommen. Jetzt sollten wir probieren, in einem Kreis zu werfen. Es gab insgesamt 6 Stationen. Als wir damit fertig waren, haben wir eine selbsttragende Brücke gebaut. Diese hat damals Leonardo da Vinci erfunden.

Um 18 Uhr zum Abendbrot gab es Suppe und Brot. Nun durften wir auf unsere Zimmer gehen.

Anschließend haben wir für unser Sommertheater geübt. Wir haben es der 3b vorgeführt und danach hat die 3b uns ihr Stück gezeigt. Hinterher sind wir auf die Zimmer oder nach draußen gegangen. Am Ende war um 10.00 Uhr Nachtruhe. Man durfte zwar wach bleiben, aber sollte trotzdem leise sein. (von Lena Rützel)



 Mittwoch 15.06.2016

Am Mittwoch hat Frau Peters uns um 7.00 Uhr geweckt und uns erklärt, dass wir als erstes unsere Koffer packen und unser Zimmer aufräumen sollen. Um 8.00 Uhr haben wir gerfühstückt und das Lunchpaket gepackt. Anschließend sind wir um 9.45 Uhr ins Freilichtmuseum Grefrath gefahren. Als wir gegen 10.30 Uhr in Grefrath  ankamen, haben wir uns als Mägde und Knechte verkleidet und Holzklompen angezogen. Das war sehr lustig! Danach haben wir einen Rundgang durch das Museum gemacht und Butter hergestellt. Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt und haben eine Museumsralley gemacht. Schließlich sind wir abgefahren, um zurück nach Rheurdt zu kommen. ALle haben sich gefreut, ihre Eltern und Geschwister wieder zu sehen. Das war eine tolle Klassenfahrt. (von Anny Hartmann)




Kochtag in der Martinusschule


Am 31.5.2016 haben sich alle Klassen zum Thema "Küche querbeet - Leckeres aus Garten, Feld und Wald" tolle Aktionen überlegt. In jeder Klasse wurde gekocht, gebacken und natürlich auch gegessen. Die Klasse 1b  machte sich zusammen mit der Klasse 4b erst einmal auf den Weg in die Natur und sammelte Hollunderblüten, um diese dann später zu Sirup und dann zu Gelee zu verarbeiten. Die Klasse 2a hat passend zur Jahreszeit Erdbeersalat gemacht und die Klasse 3a verarbeitete Kräuter in einen Quark, um diesen dann zusammen mit leckeren Pellkartoffeln vom Feld zu essen. Die Klasse 3b hat sich auf den Weg gemacht, Gänseblümchen gesammelt und daraus eine leckere Suppe zubereitet. Und so haben alle Klassen in ihren Gerichten frische Produkte aus Garten, Feld und auch Wald verarbeitet. Sogar die OGS hat sich an der Aktion beteiligt und mit ihren Kindern Hollunderblütensaft und Obstsalat hergestellt.Alle diese Aktionen haben wir in einem tollen Kochbuch, unserem Kreativbeitrag, zusammengefasst, welches als Anregung dienen soll zu vielen weiteren derartigen Aktionen. Alle Kinder waren begeistert, hatten großen Spaß und haben viele neue Sachen kennen gelernt.



Tag des Kochens -  Bericht der Klasse 4b

Die ganze Schule kocht und die Kinder hatten Spaß


Am 31.05.2016 hatte die Martinusschule Rheurdt Tag des Kochens. Alle Klassen haben etwas anderes gekocht. Zum Beispiel hat die 3a Pellkartoffeln gemacht und die 4a hat mit der 1a zusammen Spaghetti Bolognese gekocht. Die 4b ist mit der 1b in den Wald Holunderdolden sammeln gegangen und hat aus ihnen Gelee, Kuchen oder Tee gemacht. Frau Herrschaft ist durch die Schule gegangen und hat Fotos gemacht. Es war sehr lecker!


- Jannis Löffler -



Sportfest 2016


Auch in diesem Jahr haben wir ein Sportfest im Rahmen der Bundesjugendspiele veranstaltet. Hierfür haben sich alle Kinder der beiden Standorte auf dem Sportplatz in Rheurdt getroffen.

Neben den klassischen Disziplinen (Weitwurf, Weitsprung, 50m Lauf und 800- bzw. 1000m Lauf) gab es noch eine Seilspringstation und eine Trinkstation.

Die Kinder sind gerannt, gesprungen und haben geworfen, was das Zeug hält! Alle Kinder bekommen selbstverständlich eine Urkunde für diesen tollen Tag!

Wir möchten uns auch noch mal bei all den fleißigen Helfern bedanken, ohne die das Sportfest so nicht durchführbar wäre! Vielen Dank!!!

Bildergalerie


 


Sportfest 2016 - Bericht der Klasse 3a

Am Mittwoch, den 25.05.2016, war das Sportfest. Alle Kinder waren sehr aufgeregt. Wir haben uns bei schönem Wetter um 08.30 Uhr am Sportplatz getroffen.

Nachdem Frau Jähnke mit allen Sportlern ein Aufwärmtraining gemacht hat, ging es endlich los. Klassenweise wurden Jungen und Mädchen getrennt und alphabetisch hintereinander aufgestellt.

Jede Gruppe bekam einen Riegenführer. Der Riegenführer ist dafür da, alle Zeiten und Weiten in die vorgefertigte Listen einzutragen. Alle Gruppen gingen an verschiedene Stationen.

Unsere Riege hat mit dem 50m Lauf begonnen. Danach haben wir Seil gesprungen und sind dann zum Werfen gegangen. Nach dem 800m Lauf ging es zum Weitsprung.

Alle Ergebnisse der Wettkämpfe wurden aufgeschrieben und später ausgerechnet. Nach gut zwei Stunden war das Sportfest zu Ende.


Egal ob Ehren-, Sieger, oder Teilnehmerurkunde - DABEISEIN IST ALLES!!


- Jule Schetters -





Sonderpreis beim Sportabzeichen – Wettbewerb 2015

für die Martinusschule

 

Nachdem die Klasse 4a beim Sportabzeichen – Wettbewerb 2015 der Grundschulklassen im Kreis Kleve den 1. Platz mit 100% für die erfolgreiche Teilnahme erhalten hatte, konnte auch unsere gesamte Martinusschule den 2. Platz bei diesem Wettbewerb erreichen.

Von 217 Schülern/innen beider Standorte haben 149 das Sportabzeichen in den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und  Koordination abgelegt.

Für das besondere Engagement haben wir als Schule einen Sonderpreis der Sparkasse Krefeld erhalten. Über einen Gutschein von 750 Euro, den unsere Sportlehrerin Frau Siewior und die Klasse 4a am 12.05.2016 stellvertretend von Frau Hufschmied, der Leiterin der Rheurdter Geschäftsstelle der Sparkasse Krefeld, überreicht bekamen, freuen wir uns besonders.

Dieses Geld werden wir als „Gesunde Schule im Ökodorf“ natürlich für die Anschaffung von Sport- und Spielgeräten für unseren neuen Schulstandort verwenden. So können  Bewegungspausen und zusätzliche Sporteinheiten auf dem Pausenhof durchgeführt werden.


 



 

 

MRS. PEACOCK AHOY,
so lautete der Name des englischen Theaterstückes, welches am 29.4. in der Turnhalle für die Schulkinder aufgeführt wurde.
Mit großer Freude und Spannung wurde das Theaterstück erwartet.

 

Zum besseren Verständnis wurde die Geschichte vorab auf deutsch zusammengefasst :

 

Mrs. Peacock wollte einmal im Leben ein Abenteuer erleben.

 

Doch ihr Leben zu Hause auf dem Bauernhof war ziemlich eintönig.

 

Bis Mrs. Peacock eine Schatzkarte entdeckte.

 

Der Schatz befand sich auf einer verborgenen Pirateninsel, die man nur über das große Meer erreichen konnte. 

 

Die alte Badewanne wurde schnell in ein Boot verwandelt. Zusammen mit ihren Freunden, dem kleinen Kücken, einem Schweinchen und einem Raben machten sie sich auf die lange und gefährliche Reise .

 

Sie kamen in einen schweren Sturm und das Boot kenterte, trotzdem kamen alle gesund auf der Pirateninsel an.

 

Mrs. Peacock erkundete die Insel und traf dabei auf einen Piraten. Nach einem langen Kampf konnte sie ihn besiegen und fand auch den verborgenen Schatz.

 

Doch trotzdem fehlte ihr irgendwas.......

 

Das war es ! 

 

Der Gedanke an ihr zu Hause machte sie traurig. Zum Glück hatten sie noch einen großen Regenschirm, mit dessen Hilfe sie wieder nach Hause fliegen konnten.

 

Zum Abschied sangen alle Kinder zusammen mit Mr. und Mrs. Peacock ein Lied.

 

Danach wurde den Kindern die Möglichkeit gegeben, Fragen an die beiden Darsteller zu stellen. So haben Sie mehr über die Entstehung des Theaterstückes erfahren können.

 

Für viele Kinder war es eine spannende Geschichte trotz oder obwohl die Erzählung hauptsächlich in englisch war.

 

Auf diese Art und Weise wurde den Kindern die englische Sprache spielerisch näher gebracht. 

 

Das englische Theater wurde durch den Förderverein der Martinusschule unterstützt.

 

Vielen Dank an die Mitglieder und die Sponsoren, die dies ermöglicht haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kerstin Tauchert und Anke Rothe 

 

 

 

 


 


 


3. Platz beim Malwettbewerb  

          zum Weihnachtsmärchen in Straelen

Pia Kibben und Julietta Vetter aus der Klasse 1a haben nach unserem letzten Besuch des Weihnachtsmärchens in Straelen beim Malwettbewerb den 3. Platz gewonnen. Sie haben gemeinsam ein tolles Bild zum gesehenen Theaterstück „Robin Hood“ gemalt.
 

 

 

Zur Gewinnübergabe sind sie zusammen mit ihren Eltern am 7.4.2016 in die Volksbank in Straelen eingeladen worden, wo sie gemeinsam mit den anderen Gewinnern bei Kaffee, Kakao und Kuchen ihren Gewinn entgegen nehmen konnten: 25 Euro für die Klassenkasse und jeweils eine Eintrittskarte für die nächste Weihnachtsmärchenaufführung im Dezember 2016. Die beiden haben entschieden, dass die Klasse 1a von dem Gewinn ein Eis essen gehen soll.  

 

 

 

 

 

 

Eislaufen 2016

 

Ein Tag in Grefrath

 

Am 23.2.2016 fuhr die Martinusschule nach Grefrath, um den Gutschein vom Schwimmfest einzulösen. Es war sehr schön!

 

Als erstes haben wir uns alle die passenden Schlittschuhe ausgeliehen, danach sind wir in die Umkleiden gegangen und die Erwachsenen haben uns geholfen, die Schlittschuhe anzuziehen.

 

Dann sind wir alle in kleinen Gruppen auf das Eis gegangen und hatten viel Spaß. Aber spätestens nach eineinhalb Stunden haben sich alle Kinder in der Kabine blicken lassen, um etwas zu frühstücken.

 

Anschließend ging es weiter und alle hatten sehr viel Spaß dabei, auf den verschiedenen Bahnen Wettrennen zu machen oder gemütlich nebeneinander herzufahren. Nur leider war nach ungefähr zweieinhalb Stunden alles vorbei. Die Eltern haben zuerst den Erst- und Zweitklässlern und dann den Dritt- und Viertklässlern geholfen, die Schlittschuhe auszuziehen. Danach sind alle nach vorne gegangen und haben die Schlittschuhe abgegeben. Anschließend sind alle zu ihrer Klasse gegangen und haben sich aufgestellt. Als alle fertig waren, sind wir zu den Bussen gelaufen und nach Hause gefahren.  

Es war auf dem Hin- und Rückweg eine schöne Busfahrt. Aber dann war der Ausflug nach Grefrath leider schon zu Ende.

 

24.02.2016

Anna Kleine-Grefe

 


 

 

 

Karneval 2016

 

Auch in diesem Jahr wurde es wieder Jeck an unserer Schule. Trotz schlechten Wetters hatten sich alle Kinder verkleidet und wir sind durch den Ort gezogen. Viele Eltern haben uns dabei unterstützt und die Kinder mit Kamelle für ihre tollen Kostüme belohnt.  

Ein großes Dankeschön gilt dem Förderverein Rheurdt, der die Eltern und Kinder nach dem Zug mit Würstchen und Getränken versorgt hat!  

 

          

               Der Ausflug zum Adolfinum in Moers

Am Mittwoch, den 27.01.2016 waren die Klassen 3a und 3b beim Gymnasium Adolfinum in Moers.
Als wir angekommen sind, haben uns 4 Schüler aus der 10ten Klasse erwartet.
Die Jungen haben uns zu der Turnhalle gebracht, um unsere Rucksäcke und Taschen abzustellen. Danach ist die Klasse 3a zum Chemieraum gegangen und die Klasse 3b ist in den Informatikraum gegangen.
Die Klasse 3a hat im Chemieraum alles über Säuren gelernt und viele Experimente gemacht.
Zum Beispiel haben wir Indikatorpapier genommen, um die Säuren zu überprüfen. Dazu benötigte man Apfelsaft, Orangensaft, Essiggurken, Limonade, Brausebonbons, Wasser, Milch, 6 Becher und Indikatorpapier.

 

Durchführung: Gib etwas Wasser in einen Becher (50ml) und löse darin ein Brausebonbon auf. Gib nun auch die anderen Stoffe in einen Becher. Überprüfe nun einzeln die Stoffe mit Hilfe des Indikatorpapieres auf ihren ph-Wert. Jetzt sollte man mit einer Pipette ein bisschen Apfelsaft einsaugen und es 1 Sekunde lang mit dem Loch vorne auf das Indikatorpapier halten. Und das mit dem Orangensaft, Limonade, Wasser und Milch wiederholen. Bei den Getränken sollte man bestimmen, ob der pH-Wert unter 7 oder ob er gleich 7 ist oder aber auch über 7 ist. Das war eines der Chemie Experimente.

 

Die Klasse 3b hatte ganz viel über Informatik und Robotik gelernt.
Nach 90 Minuten haben wir eine Pause nicht draußen, sondern in einer großen Halle gemacht.
Nach der Pause haben wir die Klassenräume getauscht. Die Klasse 3a ist in den Informatik- und Robotikraum gegangen und die 3b ist dann in den Chemieraum gegangen.

 

Zum Beispiel: Wir hatten ein Roboterauto namens Taxi Flott. Im Informatikraum lagen ausgerollte Teppiche. Wir bekamen ein Arbeitsheftchen. Auf Seite 10 sollten wir einen Weg mit Pfeilen malen, der zum Bahnhof führte. Dann konnte man den Weg auf einem ungefähr 8cm großen Bildschirm eingeben. Nun haben wir das Taxi auf den Teppich an seiner Taxi Station gestellt. Jetzt haben wir auf die Taste Go vom Taxi gedrückt. Er ist tatsächlich zum Bahnhof gefahren.

 

Und nach 90 Minuten mussten wir leider schon die Schule verlassen.
Zurück in der Turnhalle haben wir unsere Sachen eingepackt, uns verabschiedet und sind in den Bus gestiegen.
Nach ein paar Minuten hat der Busfahrer die Schaephuysener Kinder und die Lehrerin an der Schaephuysener Schule abgesetzt. Er ist mit uns weiter zu der Rheurdter Schule gefahren, um uns dort abzusetzen. Nach der Busfahrt waren alle müde.
Die Rheurdter Kinder fanden Chemie besser als Informatik und Robotik. Und alle sagten es war ein schöner Ausflug.
Meinen Bruder Gerrit habe ich zwar nicht getroffen, aber es war sehr, sehr schön.
Vielleicht kommt ihr auch ans Gymnasium Adolfinum, wer weiß wer weiß. So gut wie ihr seid, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen.

Euer KJELL


 

 

 

 

 

Aktionen der letzten Wochen 2015 

 

Klasse 2a

Die Klasse 2a hat vor dem Vorlese-Tag eine ganze Lesewoche veranstaltet. Die Kinder haben es sich gemütlich gemacht, Kissen, Decken und sogar Zelte mitgebracht, sich Höhlen gebaut und gelesen, gelesen, gelesen.  Wir hatten sehr viel Spaß.

 

 

"Die Lesewoche der 2a

Hallo, ich bin Lily. Es war sehr gemütlich, bis darauf, dass Cathy und ich gestört wurden beim Lesen. Ich habe Die kleine Spinne Widerlich und die Elbenprinzessin gelesen. Und noch 2 mal das gleiche Buch." Lily, 2a

 

"Die Lesewoche der 2a

Hallo, ich bin Annabell. Die Lesewoche war sehr schön. Es war sehr gemütlich. Wir haben ganz viel gelesen. Ich habe Katies Geheimnis gelesen. Das war eine schöne Geschichte. Frau Fronhoffs hat etwas vorgelesen. Das war schön. Wir hatten zwei Zelte dabei und Buden haben wir gebaut. Wir hatten auch Schlafsäcke dabei. Das war eine tolle Woche, so eine schöne Woche hatte ich noch nie." Annabell, 2a

 

"Die Lesewoche der 2a,  

Wir haben gelesen. Wir haben Decken mitgebracht. Mir hat die Lesewoche gefallen. Ich habe Hexe Lili und andere Bücher gelesen." Daniel, 2a 

 


Zum Abschluss haben wir die katholische Bücherei im Pfarrheim besucht und durften auch dort noch stöbern. lesen und die Spiele ausprobieren.


1  

 

 

 

 

 

       Nikolaus-Schwimmfest der Martinusschule

 

Am 02.12.2015 durften alle Schüler der Martinusschule Rheurdt/Schaephuysen einen ganz besonderen Sport- und Spieletag im Hallenbad Rheurdt erleben.

Pünktlich um 8:15 Uhr starteten die Dritt- und Viertklässler im Rahmen der Bundesjugendspiele Schwimmen in den Dreikampf (Brustschwimmen, Rückenschwimmen,Streckentauchen). Direkt im Anschluss folgte der spielerische Teil des Tages, die Nikolaus-Schwimmolympiade. Hier kamen dann insbesondere die Erst- und Zweitklässler zum Einsatz. In vier verschiedenen Spielen („Wurfbude“, „Eimervollmachen“, „Liederpuzzle“ und „Schatzsuche“) mussten die Martinusschüler im Wasser werfen, transportieren, suchen, tauchen, puzzlen, singen und durch ihren gemeinschaftlichen Einsatz Punkte zu sammeln. Nach jedem Spiel konnten alle den aktuellen Punktestand auf einer großen Skala verfolgen. Diese sorgte für enorme Motivation und Spannung, da die Schüler die erkämpften Punkte in verschiedene, attraktive Gutscheine für die Schule einlösen konnten.

Unter tosendem Applaus und Anfeuerungsrufen erzielten die Kinder nicht nur im Wettkampfteil hervorragende Ergebnisse, sondern auch in der spielerischen Nikolaus-Schwimmolympiade. Deshalb ließ es sich der Nikolaus an diesem Tag auch nicht entgehen, die erspielten Gutscheine (1 Tag Hausaufgaben-frei für alle, 1 Gesellschaftsspieletag, 1 Schulausflug Eislaufen) persönlich an die erfreute Schulleiterin, Frau Herrschaft, zu überreichen. So ging für alle Schüler und Lehrer der Martinusschule ein erfolgreicher, lustiger und schöner Sportprojekttag zu Ende.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hilfe für Bosnien

 

„Ein Schaf für Bosnien“ so lautete das Motto unserer diesjährigenSammelaktion. Hier nun endlich das Ergebnis:

Es wurden von Ihren Kindern und Ihnen 375 €  gespendet. Damit wurde das Ergebnis vom letzten Jahr noch übertroffen. Die Familie Hölz kann mit diesem Geld mindestens ein Schafspäarchen für eine bedürftige Familie in Bosnien kaufen.  So können sich die Menschen in ihrem Land eine neue Existenz aufbauen und müssen nicht  fliehen. Noch immer leben in Bosnien viele Menscher in großer Armut. Leider ist dies bei uns schon in Vergessenheit geraten. Mit Ihrer Spende kann aber schon einer Familie geholfen werden. Herr Hölz war am Freitag 28.11. bei uns in der Schule, um das Geld persönlich in Empfang zu nehmen und den Kindern und Eltern für diese großzügige Spende zudanken. Die Schafe sollen auf Wunsch der Kinder die Namen „Bella“ und „Wolli“ erhalten.

 

 

 

Vorlesetag in der Martinusschule Rheurdt  

 

Am 12. Bundesweiten Vorlesetag luden wir die Politiker der Gemeinde in unsere Schule zum Vorlesen ein.

Wir als Schule wollten uns dem Vorlesetag der Stiftung Lesen anschließen und auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam machen.  

Alle Fraktionsvorsitzenden der Parteien angefangen von Herrn Hoffmann über Herrn Nielsen und Herrn Fronhoffs gaben sich an diesem Tag die Klinke der beiden Schulen in Schaephuysen und Rheurdt in die Hand. Herr Kleinenkuhnen, unser Bürgermeister, ließ es sich natürlich auch nicht nehmen und las den Kindern der Klassen 1a und 2a in der Bücherei der Schule Drachengeschichten vor. Dabei erinnerte er sich an seinen Schulbesuch in Rheurdt. Für die Klasse 2a war dies ein gelungener Abschluss ihrer Lesewoche. Auch unsere 2. stellvertretende Bürgermeisterin Frau Teilmans riss die Kinder der Klasse 4b beim Vorlesen in ihren Bann.

So mucksmäuschen still wie in den Vorlesestunden an diesem Vormittag ist es nicht immer bei uns in der Martinusgrundschule. Alle haben festgestellt, dass das wiederholt werden muss.


 

 

 

Bundesweiter Vorlesetag am 20.11.2015

Wir beteiligen uns mit unserer Schule am Bundesweiten Vorelesetag.  

>>Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. 

Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Bundesweite Vorlesetag mittlerweile nahezu 83.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie über zwei Millionen Zuhörer.<<

http://www.vorlesetag.de/

 

Wir habe schon einige Vorleser "verpflichtet" und würden uns über weitere interessierte Vorleser freuen.

 

 

 

Laternenbasteln an der Martinusschule

 

Wie in jedem Jahr bastelten die Schülerinnen und Schüler der Martinusschule an einem Tag ihre Martinslaternen für die Umzüge in den beiden Ortsteilen. Es wurde gezeichnet, geschnitten, gecuttert  und geklebt. Es sind viele tolle Laternen entstanden, die bei den Umzügen bewundert werden können.  

 

Der Umzug in Schaephuysen findet am am Donnerstag, 12.11.2015 statt. Die Kinder teffen sich auf dem Schulhof um 17:45 Uhr. Der Zug startet dann gegen 18:00 Uhr.

In Rheurdt treffen sich die Kinder um 17:00 Uhr auf dem Schulhof und ziehen gegen 17:15 Uhr Richtung Burger Park, dort wird traditionell die Martinsszene vorgespielt. Danach zieht der Zug durch das Dorf. Nach dem Zug laden die Pfadfinder zum Ausklang in den Burgerpark ein, wo Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt wird. 

 

Ein ausführlicher Artikel über das Rheurdter St. Martinsfest stand auch am Samstag (7.11.15) in der Rheinischen Post. 

 

 

 

 

Die Zauberflöte zu Gast in der Martinusschule

 

Am 21.10.2015 lernten die Schülerinnen und Schüler der Martinusschule Mozarts Zauberflöte näher kennen. Nachdem wir schon vorab im Unterricht zu diesem Thema geforscht und gelernt hatten, konnten sie ihr Wissen bei der Mitmach-Oper vertiefen. Die Schüler und Schülerinnen aus beiden Standorten  verfolgten  die Szenen in der Turnhalle, wo die improvisierte Bühne der Mitmachoper für jede Menge Spaß sorgte.

Einige Kinder spielten die Figuren der Oper und lernten dafür in den Ferien fleißig ihre Texte. Alle anderen Kinder übten den Liedtext des Sklavenchors ein.


 

 

Einen ausführlichen Artikel finden Sie auch hier: 

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/rheurdter-grundschueler-lernen-mozarts-zauberfloete-kennen-aid-1.5485856   

 

 

 

So haben die Kinder die Zauberflöte erlebt:

 

 

Die Zauberflöte

Wir waren am 20.10.15 bei der Mitmachoper in der Rheurdter Turnhalle. Tanja von der Wiener Kinderoper hat den Darstellern, die ein paar Wochen vorher im Musikunterricht ausgewählt worden sind, geholfen, sich in ihre Rolle hineinzuversetzen, um das Stück zu präsentieren. Doch nicht nur die Darsteller, sondern auch die Zuschauer durften etwas ganz besonderes machen: Z. B. beim Bühne aufbauen helfen! Deshalb hatten bestimmt alle an dieser ganz besonderen Oper Spaß!

Von Victoria, Klasse 4c

 

 

Schüler besuchen „Die Zauberflöte“

Am Dienstag, den 20. Oktober 2015 waren die Schüler der Martinusschule aus Rheurdt und Schaephuysen in der Rheurdter Turnhalle bei der Mitmachoper „Die Zauberflöte“. Bei der Oper ging es um den Vogelfänger Papageno und den Prinzen Tamino. Als sich Tamino in die Tochter der Königin der Nacht namens Pamina verliebt hatte, wollte er sie aus der Gewalt des Herrschers Sarastros befreien. Dazu musste er drei Prüfungen bestehen.

Das Stück wurde von dem berühmten Opernkomponisten Wolfgang Amadeus Mozart geschrieben. Er wurde 1756 in Salzburg geboren.

Die Mitmachoper wurde von zwei Schauspielern und mehreren Grundschülern gemeinsam aufgeführtund hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Von Nils, Klasse 4c

 

DieZauberflöte

Die Zauberflöte war super! Viele Kinder konnten dort etwas schauspielern. Manche Zuschauer konnten beim Aufbau helfen. Geschauspielert haben: Melvin, Lina, Moritz, Finja, Jule, Max und Lara. Es war sehr aufregend und spannend. Der Papageno wurde von einem Organisator der Mitmachoper gespielt. Die ganze Schule hatte Spaß!!!!! Es hat allen gefallen!!!

Von Marie, Klasse 4c

 

 

 

 

 Sachspenden für Flüchtlinge

 

Gerne nehmen wir im Sekretariat Sachspenden für Flüchtlinge entgegen, die im Schulalltag gebraucht werden, d.h. Mäppchen, Schultornister oder Turnbeutel, aber gerne auch Buntstifte, Filzstifte (beides in Verpackungen), Schnellhefter, Hefter o.ä.  

 

 

                              Geländelauftraining mit Frau Cöhnen

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder dank der Unterstützung von Frau Cöhnen ein Geländelauftraining durchführen. Leider spielte das Wetter nicht an allen geplanten Lauftagen mit, sodass nicht alle Klassen zum Zuge kamen. Dafür hatten diejenigen Schüler, die in das Wald- und Wiesengelände rundum das Rheurdter Schwimmbad gehen durften, teilweise noch mit ziemlich matschigen Untergründen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz kamen alle Klassen nach gut 3 km sicher und stolz ins Ziel.
Wir hoffen, dass sich nun wieder viele Kinder für den Rheurdter Geländelauf am 03.10.2015 (erster Samstag in den Herbstferien) anmelden und  wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!!!


 

 

 

 

                         Klassenfahrt der 4c nach Brüggen


Vom 17.-19.8.2015 waren wir auf Klassenfahrt. Sie war sehr aufregend! Wir haben viele verschiedene Sachen gemacht: Stoffbeutel färben, Tierabdrücke gipsen. Wir waren auch in einem Wald. Dort haben wir Spiele gespielt. Am Abend haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Wir hatten sehr, sehr viel Spaß!! Die Klassenfahrt war toll!!
Von Marie und Victoria

Montagmorgen sind wir nach Brüggen losgefahren. Nach 1 Stunde sind wir angekommen. Als erstes haben wir die Betten bezogen. Am nächsten Tag haben wir Fußabdrücke von Tieren aus Gips gemacht und Beutel gefärbt. In der Nacht haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Wir hatten viel Spaß!!!!
Von Tavin

 

 

 

 

Klassenfahrt der 4a und 4b  

 

Vom 02.09. – 04.09.2015 fuhren die Klassen 4a und 4b zum Reichswaldhof in Nierswalde. Neben den vielen Spielangeboten auf dem Hof waren die Strohscheune, die Reitstunden und die vielen Tiere bei den Kindern sehr beliebt. Großen Spaß hatten die Schüler beim Stockbrotbacken am Lagerfeuer. Für alle Kinder war es eine erlebnisreiche Klassenfahrt!


1  

 

 

 

 

Ausflug der Klassen 2a und 3a ins Umweltzentrum Krefeld-Hüls am 25.8.2015

 

Direkt zu Schuljahresbeginn starteten die Klassen 2a und 3a zu einem außerschulischen Lernort ins Umweltzentrum nach Krefeld-Hüls. Nach einem etwas holprigen Start durch die Verspätung des Busses kamen wir um halb zehn am Umweltzentrum an. Wir wurden direkt empfangen und in Gruppen eingeteilt. Dort machten wir, die 2a, tolle Erfahrungen zu unseren körpereigenen Sinnen, wir schmeckten, rochen, fühlten, hörten und sahen erstaunliche Dinge und lernten somit unseren Körper noch besser kennen. Denn im Umweltzentrum findet nachhaltige Umweltbildung mit allen Sinnen statt.

Wir, die 3a, befanden uns hauptsächlich draußen und forschten zum Thema Bienen. Auch wir lernten Dinge über die Bienen, die wir bisher noch gar nicht wussten. Das hat großen Spaß gemacht.

 

Der krönende Abschluss war eine Kletterpartie an einem Abhang, an dem wir uns abseilten! Das war besonders aufregend!

 

 

 

 

 

  Schuljahr 2014/15  

 

 

 

Sponsorenlauf 21.06.2015 in Rheurdt  

Der Förderverein der Martinusgrundschule Rheurdt rief dieses Jahr alle Kinder zum Sponsorenlauf, verbunden mit der Rheurdter Meile, auf. Dieser stand unter dem Motto: "Kinder laufen für Kinder". Im Vorfeld machten wir uns Gedanken, welche Projekte wir unterstützen könnten. Ganz schnell fassten wir den Gedanken das Projekt von Pastor Arogya Reddy Salibindla in der südindischen Stadt Godavarikhani und die Inklusive Kindertagesstätte Alte Schule Hoerstgen e.V. aus Hoerstgen, zu unterstützen.  

Gesagt, getan,  wir machten uns an die Arbeit. AmTag des Sponsorenlaufes folgten 39 Kinder unserem Aufruf. Hierfür wurde eine Strecke rund um die Kirche und ein Teil des Burgerparks vorbereitet. Nun konnte es endlich losgehen. Einige Kinder hatten soviel Spaß daran, dass sie den ganzen Vormittag durchliefen. Für das leibliche Wohl von Eltern und Kindern hatte der Förderverein bestens gesorgt. Trotz der geringen Teilnehmerzahl herrschte eine ausgelassene Stimmung. Diese Kinder erliefen insgesamt sensationelle 1916,00 €. Das ist der Wahnsinn! Stellt euch einmal vor, was alle Kinder gemeinsam hätten bewirken können. Das schöne daran war, dass nicht nur Kinder unserer Schule  sich an dieser Aktion beteiligt haben, auch Kinder der Inklusiven Tagesstätte waren mit vollem Einsatz dabei! Eine großartige Aktion!

 

Der krönende Abschluss war die Siegerehrung der jeweiligen Klassenstufen. Wobei für uns jedes Kind, das sich an dem Sponsorenlauf beteiligte, ein Sieger ist. Ohne euch hätten wir so ein schönes Ergebnis nicht erreichen können. Nochmals herzlichen Dank dafür!  

Am 22.08.2015 war es dann soweit und wir konnten der Inklusiven Kindertagesstätte Alte Schule Hoerstgen e.V., den Scheck durch Claudia Mönkemeyer, Vorsitzende des Fördervereins und Kindern der Martinusgrundschule, überreichen. In diesem Rahmen konnten wir selbst erleben, wie dankbar und glücklich die Kinder die Spende entgegen genommen haben. Es tat gut dies vor Ort mitzuerleben. Der Sponsorenlauf hat uns gezeigt, dass man mit wenig Aufwand und viel Ehrgeiz eine Menge gemeinsam erreichen kann.

 

-Förderverein Martinusgrundschule-   

 

 

 

            FUN-Triathlon im Waldfreibad Geldern-Walbeck   
   
Dieses Jahr fand unser Schulwandertag im Waldfreibad Geldern-Walbeck statt. Am Mittwoch, dem 17.06.2015, fuhren alle Schüler, Lehrer und einige Eltern aus Rheurdt und Schaephuysen um 8:15 Uhr mit Bussen nach Walbeck, um dort an einem FUN-Triathlon teilzunehmen. Der FUN-Triathlon wurde von Christian Pentzek, Rektor der Grundschule Walbeck, ins Leben gerufen und vor Ort von einem Studenten namens Christian Fleischer durchgeführt. Das Besondere war, dass wir als Martinusschule das Freibad ganz allein für uns hatten.   
 

 

Bei traumhaftem Badewetter durfte zuerst die Klasse 4a den Triathlon in Angriff nehmen. Dabei mussten alle entlang einer abgesteckten Strecke über das Gelände joggen, anschließend einen Parkours mit einem Roller durchfahren und zum Schluss im stehtiefen Wasser schwimmen oder ggf. laufen. Während die eine Klasse mit dem Roller fuhr, wurde schon die nächste Klasse per Lautsprecher an die Startposition gerufen. Alle anderen Klassen, die gerade nicht mit dem Triathlon beschäftigt waren, durften das riesengroße Gelände frei nutzen. In den zahlreichen Schwimmbecken wurde geplanscht, getobt, getaucht, geschwommen, gerutscht und gesprungen was das Zeug hält! Doch wir hatten nicht nur im, sondern auch außerhalb des Wassers unseren Spaß: z. B. an der Matschanlage, auf großen Hüpfburgen, am Klettergerüst/Spielplatz oder einfach auf dem weiten, freien Feld! Jede Klasse hatte sich einen festen Treffpunkt eingerichtet, an dem man zwischendurch frühstücken oder sich ausruhen konnte. Kurz vor Schluss bekamen dann noch alle sprungwütigen Schwimmer die Möglichkeit, vom 3m- oder 5m-Turm zu springen. Es war unglaublich, wie viele sich am Ende durch die Gruppendynamik zum mutigen Sprung in die Tiefe anstiften ließen.    
Um 12 Uhr ging für uns ein ganz schöner, bewegungsfreudiger und sonnenverwöhnter (Vormit-)Tag zu Ende und allen war am Ende klar: Das soll und wird nicht unser letzter FUN-Triathlon in Geldern-Walbeck gewesen sein! Herzlichen Dank an alle Organisatoren und Helfer!!!  
 

 

   

 

 


1  

 

        

 

Sportfest - Bundesjugendspiele 2015

 

Am Freitag, dem 05.06.2015, hieß es für alle Grundschüler aus Rheurdt und Schaephuysen: SCHWITZEN, SCHWITZEN und nochmal SCHWITZEN!!!  

Bei über 30 Grad trafen sich alle Grundschüler, Lehrer und Elternhelfer um 8:15 Uhr auf dem Sportplatz in Rheurdt. Nach einer kurzen Einweisung verteilten sich die Kleingruppen mit Hilfe unserer tollen Riegenführer auf die verschiedenen Stationen. Neben den klassischen Disziplinen (Weitwurf, Weitsprung, 50m Lauf und 800- bzw. 1000m Lauf) gab es noch eine Spielestation und eine Trinkstation, die vor allem nach dem Langlauf und bei der Hitze von Nöten waren.

Dank der vielen Helfer und unseren supermotivierten Kindern waren wir schon viel früher fertig als geplant! In dieser Woche sollen die ganzen Wettkampfkarten ausgewertet und anschließend die Urkunden geschrieben und ausgeteilt werden.

Wir können jetzt schon sagen: Kinder, ihr wart spitze!!!


 

 

 

Verabschiedung von Frau Walteritsch

 

Am Freitag, dem 29.05.15 verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler der Martinusschule Rheurdt von Frau Walteritsch, der Sekretärin unserer Grundschule, in den wohlverdienten Ruhestand.  

Seit 1988 war sie die gute Seele der Schule. Vor allem dankten die Kinder für die vielen liebevollen Worte und guten Genesungswünsche, die sie immer von Frau Walteritsch erhielten, sowie ihren Beistand bei großen und kleinen Verletzungen.  

Die Kinder schmetterten ein Abschiedslied, das man im ganzen Dorf hörte und jedes Kind hatte eine Blume als Dankeschön mitgebracht. Und so wuchs der Strauß mit jeder Blume der Kinder. Am Ende musste die Blumenpracht von mehreren Helfern transportiert werden.  

Frau Walteritsch möchte auch noch einmal ganz herzlich danke sagen für die vielen schönen Jahre an unserer Schule und für die vielen netten Worte und Gespräche mit Kindern, Lehrerinnen und Eltern.

Vielen Dank!!! 


1  

 

 

T-Shirts der Martinusschule

 

Sie können ab sofort T-Shirts und Hoodies der Martinusschule Rheurdt über den Förderverein bestellen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Elternpost. Die T-Shirts können Sie sich in der Schule  oder hier auf der Homepage anschauen.  

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Bosnienhilfe 2014 

Im November haben die Schülerinnen und Schüler fleißig für die Bosnienhilfe gesammelt und gespendet. Nun konnten die Bauern voller Freude ihre Schafe in Empfang nehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch  

an die Gewinner des Känguru Wettbewerbs 2015!

 

Peter Schüren, Caitlyn Podrebersek, Hagen Schmieding, Theo Brümmer 

 

 

 

Zirkusprojekt 2015

 

Zirkus Lollipop gastiert an der  

Martinusschule in Rheurdt  

 

Vom 20.04. – 25.04.2015 gastierte der Zirkus Lollipop bereits zum dritten Mal an der Martinusschule in Rheurdt. Wie in den Jahren zuvor waren alle Beteiligten restlos begeistert! Am Montag führten die Artisten des Zirkus den Kindern eine kleine Show vor und gaben ihnen einen Vorgeschmack, was sie in der Woche erwarten wird. Vielen Kindern war schnell klar, für was sie sich entscheiden. Zur Auswahl standen Akrobatik, Zaubern, Clowns, Jonglieren, Feuerspucken, Trampolin, Seiltanzen und Trapez.  

 

Von Dienstag bis Donnerstag wurden die Kinder dann selber zu Artisten und studierten ihre Kunststücke mit den Zirkusartisten ein. Freitags gab es die Generalproben in drei Gruppen und es folgte abends die erste Vorstellung. Die Kinder wurden geschminkt und kostümiert und um 18 Uhr ging es mit dem großen Einmarsch ins Zirkuszelt los! Das Publikum toste als die Kinder ihre Nummern vorführten. Der grandiose Abschluss waren die Nummern am Trapez, bei denen die Mädchen mit dem Zirkusdirektor Herr Brumbach durch die Manege flogen. Auch die beiden Vorstellungen am Samstag waren ein vollerErfolg!  

 

Der Förderverein sorgte nach den Vorstellungen für das leibliche Wohl der Eltern und Kinder und wurde dabei von der Jugendfeuerwehr Rheurdt unterstützt. Auf dem Schulhof tauschten die Eltern ihre Begeisterung über dieVorstellungen und ihre Kinder bei gemütlichem Kaffee und Kuchen oder Würstchen aus.  

 

Das Kollegium der Martinusschule bedankt sich beim Zirkus Lollipop für die gelungene Projektwoche und ganz besonders bei den fleißigen Helfern des Fördervereins und der Elternschaft, ohne die das Projekt nicht durchführbar gewesen wäre! Vielen, vielen Dank!!!!!   Es war eine tolle Woche!

 


   

 

 

Am 19.04.2015 baute der Zirkus Lollipop seine Zelte auf der Wiese hinter der Grundschule auf. Dank vieler fleißiger Helfer ging dies schnell und problemlos.  

Jetzt kann unser Projekt los gehen!! 

 

Aufbau Zirkuszelt


 

 

 

Autorenlesung in Rheurdt und Schaephuysen

 

Der Autor Joachim Friedrich war in den beiden Pfarrheimen in Rheurdt und Schaephuysen zu Gast und hat den Kindern spannende Dinge erzählt und aus seinem Buch "Die furchtlosen Zwei von Bahnsteig drei" vorgelesen. Die Kinder hatten großen Spaß und haben sehr viel gelacht!  

 

Hier ein Bericht der 4c über die Autorenlesung:

 

Autorenlesung am 9.3.2015 im Pfarrheim Schaephuysen

 

Am 9.3.2015 waren wir bei einer Autorenlesung in Pfarrheim Schaephuysen. Der Autor hieß Joachim Friedrich. Das erste und das zweite Schuljahr war von 8.30 -9.30 im Pfarrheim. Wir, die Klasse 4c und die Klasse 3c waren von 10 – 11Uhr im Pfarrheim. Der Autor Joachim Friedrich hat uns viel über seinen Beruf erzählt. Danach hat er uns etwas aus einem seiner Bücher vorgelesen. Das Buch hieß: "Die furchtlosen Zwei von Bahnsteig drei". Dabei handelte es sich um zwei Tauben, Billi und Pommes. Er hat uns dann noch alle Fragen zu diesem Buch beantwortet. Dann hat er uns noch aus einem weiteren Buch vorgelesen: 4 ½ Freunde und die Badehose des Mathelehrers. Beide Bücher waren sehr lustig. Diese Autorenlesung hat uns viel Spaß gemacht.

( Caitlyn, Denise, Laura, Matthias, Klasse 4 c)

 

 

 

 


1  

 

Im Lehrstollen  Kamp- Lintfort

Am 25.2.2015 fuhr die Klasse 4c  zum Lehrstollen des Bergwerks West nach Kamp-Lintfort. Dort angekommen wartete unser Führer auf uns. Er hieß Klaus Deuter. Als wir den Lehrstollen betraten, bekamen wir Helme. Nun gingen wir rein. Als Erstes zeigte er uns einen Drucklufthammer, den wir betätigen durften. Dann gingen wir weiter. Diesmal blieben wir an einem Kohleförderband stehen. Auf diesen Förderbändern wurde die Kohle transportiert. Im Lehrstollen waren Ampeln und so etwas Ähnliches wie ein Rauchmelder. Wenn ein bestimmtes Gas in diesen Rauchmelder kam, leuchtete eine Lampe rot auf, das war dann Feueralarm. Wir durften auch Schaltzeichen nach oben schicken. Ganz unten durften wir mit einem Fahrrad fahren, das auf Schienen fuhr. Wir wurden auch noch mit einer Krankenliege geschoben, die an einer Decke befestigt war. Nun gingen wir zur Grubenwehr. Das ist die Feuerwehr für untertage. Als Letztes durften wir noch auf dem Gelände spielen. Das war ein toller Ausflug!

 

 

 

Karneval 2015  

 

Wie jedes Jahr hat die Martinusschule traditionell am Freitag nach Altweiber Karneval gefeiert. Einige Kinder aus dem 4. Schuljahr berichten davon:

 

 

Elli 4b:

Am Freitag, den 13.02.2015, fand in Rheurdt der Kinderkarnevalszug statt. Die ganze Schule nahm dran teil. Was ganz witzig war, dass die Lehrer sich als Schneemänner verkleidet hatten. Und dann ging es los. Erst die Kindergartenkinder, dann die 1. -3. Klassen und nicht zu vergessen - die 4.Klassen. Erst haben wir uns nach Klassen aufgeteilt. Aber nachher war nur noch ein großes Gedränge da, weil jeder scharf auf die Süßigkeiten war.

 

Jette, Angelina, Calvin 4b:

Die Schaephuysener Schule war auch dabei und die Kinder aus dem Kindergarten. Wir haben uns alle verkleidet als Vampir, Hexe, Prinzessin, Braut, Clowns, Minions, Panker und Piraten. Die Eltern haben Süßigkeiten geworfen und manche haben vom Fenster aus geworfen. Als wir alle am Schulhof wieder ankamen, haben wir Berliner, Brötchen mit Würstchen und Getränke gekriegt.

 

Fabian, Marie 4b:

Der Kindergarten lief vorneweg. Wir sind mit Kostümen und Tüten durch die Straßen gezogen. Wir haben viele Bonbons gesammelt und sind dann wieder zur Schule gegangen.

 

Leonie, Sophie, Lea 4b:

Am Freitag war in Rheurdt der Kinderkarnevalszug. Rheurdt ist unser Ökodorf und liegt am Niederrhein. Der Kindergarten lief vor der Martinusschule her. Die Kinder aus Schaephuysen waren auch dabei. An einem Haus haben die Leute das Süß aus dem Fenster geworfen. Wer das auf den Kopf bekam, hatte Pech.

 


 

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein und den anderen fleißigen Eltern, die uns zusammen mit dem Wettergott einen schönen Karnevalsumzug ermöglichten und sich auch um unser leibliches Wohl gekümmert haben.

 

 

                       Unser neues Schullogo ist fertig!!!

 

Könnt ihr euch noch daran erinnern, dass wir euch zu Beginn des Schuljahres nach euren Ideen für unser neues Schullogo gefragt haben? Seitdem ist einiges passiert: Unsere Jury, die aus Eltern- und Lehrervertretern bestand, hat sich zunächst eure zahlreich eingereichten Schullogoentwürfe genauestens angeschaut. Danach wurde aus jeder Klassenstufe eine kleine Auswahl mit den schönsten und zu unserer Schule passendsten Ideen herausgesucht. Anschließend wurde der Siegerentwurf (“Puzzleteile“) festgelegt. Dieser lieferte uns die Grundidee, dass wir vier Puzzleteile mit weiteren Einzelteilen aus anderen Entwürfen („Kinder“, „Apfel“ – als Symbol für das Ökodorf Rheurdt, „Buchstaben“ sowie ein „Schulgebäude“) füllen könnten. Dazu fertigten wir eine Skizze an, welche wir an einen Mediendesigner des Berufskollegs Krefeld  weiterleiteten, um diese Idee professionell ausarbeiten zu lassen. Nach ein paar Wochen erhielten wir ein tolles, professionell umgesetztes Schullogo zurück. Das haben wir uns noch einmal ganz genau mit der Jury angeschaut, besprochen und am Ende noch kleine Veränderungswünsche an die Mediendesigner übermittelt. Nun könnt ihr bald unser neues Schullogo auf dieser Homepage und auf allen Elternbriefen bewundern. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die an unserem neuen Schullogo mitgepuzzelt haben!!!

Wettbewerb zum neuen Schullogo


1  

Unser neues Schullogo: 

 

 

Unser neues Schullogo

 

26.01.2015 

Die Klasse 3c besucht das Gymnasium Adolfinum in Moers. Die Kinder waren begeistert und haben ihre Erlebnisse aufgeschrieben. Hier eine Auswahl:

 

 

Im Adolfinum

Wir waren mit der ganzen Klasse in Moers auf dem Adolfinum. Wir hatten da Chemie und Biologie. Wir haben in beiden Fächern Experimente gemacht. In Biologie über unseren Körper und in Chemie hatten wir was knallt und stinkt.

Von Hanna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Tag im Adolfinum

Wir waren im Adolfinum. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Wir haben zwei Stunden Biologie gehabt. Danach hatten wir Pause und haben etwas gegessen. Als nächstes hatten wir Chemie. Wir hatten sehr viel Spaß im Unterricht. Ich fand es sehr toll.

Von Marie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Adolfinum Moers

Wir mussten schon um 8 Uhr an der Schule sein. Um etwa halb 9 Uhr waren wir dann da. Zuerst hatten wir Biologie. Wir haben den Körper untersucht. Es gab 6 Stationen. Um halb 10 hatten wir Pause. In der Pause waren wir in der Turnhalle. Danach hatten wir Chemie. Es ging um die Reaktionen von Stoffen. Um 1 Uhr waren wir wieder an der Schule. Es war sehr schön.

Von Nils


1  

 

 

 

 

 

Großzügiger Förderverein

 

Durch eine großzügige Spende des Fördervereins der Martinusschule der Abteilung Rheurdt war es möglich neben den abgebildeten Spielkreiseln auch Softbälle fürjede Klasse für die Pause anzuschaffen. Desweiteren reichte das Geld auch noch für die Anschaffung von 10 Gehörschützern („Kopfhörer“), die geräuschempfindliche Kinder im Unterricht aufsetzen, um sich besser konzentrieren zu können, aber auch für 2 Heißklebepistolen für den Kunstunterricht und einige Stoppuhren für den Sportunterricht. Alles war dringend erforderlich und die Kinder und auch Lehrerinnen freuen sich sehr. Vielen Dank!! 


 

                

                  Vier Schafe für Bosnien
In diesem Jahr waren alle Kinder der Martinusschule  Rheurdt und Schaephuysen aufgerufen statt wie bisher Lebensmittel, Geld für den Kauf von Schafen zu spenden. Ein Schafspärchen in Bosnien reicht aus, um einer Familie die Möglichkeit zu geben, sich eine neue Existenz aufzubauen. Eine Mutter hatte für alle Kinder einen Umschlag mit einem Schafsbild vorbereitet. So erhielten wir in den folgenden Tagen eine Flut an Umschlägen mit Spenden und Namensvorschlägen. Die beliebtesten Namen waren Flocke, Lilly, Wolle und Lisa. 

 

Herr Hölz, der die Bosnienhilfe seit über 20 Jahren organisiert, kam persönlich in die Schule, um den stolzen Betrag von 570 € in Empfang zu nehmen. Davon können jetzt zwei Schafspärchen gekauft werden. Herr Hölz erzählte den Kindern von seiner letzten Reise vor wenigen Wochen nach Bosnien. Im Frühjahr wird er wieder nach Bosnien reisen, um dort von dem gespendeten Geld die Schafe zu kaufen. Er versprach den Kindern, die Schafe zu fotografieren und sie den Kindern zu zeigen.  

 

Im Namen des Kollegiums und Herrn Hölz nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Spender.

 

 

 

 

 

Zu Besuch in der Martinusschule

 

Immer wieder gerne kommen ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule zurück an ihre erste Schulstätte und besuchen ihre alten Lehrerinnen oder ihre ehemaligen Paten.  

Am Mittwoch, den 26.11.2014 hatten einige Gelderner Schulen schulfrei und somit kamen "Ehemalige" aus dem jetzigen  5., 6. und 7. Schuljahr und fragten, ob sie am Unterricht der "Kleinen" teilnehmen können.

In der ersten Stunde kamen sie unser 1. Schuljahr in Rheurdt besuchen und sofort wollten die Erstklässler den Großen zeigen, wie gut sie schon lesen können. Nach der großen Pause schrieben die Kleinen noch über ihren heutigen Tag und nicht nur ein Kind schrieb, dass es ein ganz toller Tag war, weil so viele "Große" zu Besuch waren!!

 

Ein ganz besonderer Gruß geht an die 11 Schüler und Schülerinnen aus der ehemaligen 4a! War schön, euch alle wiederzusehen :) !!

Besuch der Ehemaligen


 

 

 

 

 

"Wir machen Radio"

 

Der 17.12.2014 war für unsere Klassen 4a und 4b ein langer, aber dafür besonders spannender (Schul-)Tag. Schon vor Schulbeginn wurde deutlich, wer für diese Aufregung sorgen würde: Der Radiosender WDR 5 stand mit seinem Übertragungswagen mitten auf unserem Schulhof. Wir Viertklässler bekamen die große Chance, eine eigene Kinderradiosendung für den Kinderradiokanal KIRAKA zu gestalten.  

Am Vormittag konnten wir gruppenweise den "Ü-Wagen" von innen sehen und alles hautnah erleben, was hinter den Kulissen einer Radiosendung geschieht.

Anschließend wurden wir aufgeteilt in die "Musikschulgruppe" und die "Klicker-Werkstatt". Schon zwei Wochen vor der Livesendung hatten wir im Musikunterricht mit Frau Schmiedel Nachrichten vorbereitet bzw. mit Frau Kortmann eine Klanggeschichte eingeübt.

Untersützt vom WDR-Team wurden unsere Programmpunkte einige Male geprobt, bis wir bereit für die Livesendung waren. Vorab gab es aber noch schnell ein tolles Mittagessen zur Stärkung, welches vom Förderverein gespendet und organisiert wurde.

Um 14:07 Uhr gingen wir dann mit einer gehörigen Portion Nervenkitzel und dem sehr unterhaltsamen Moderator namens Christian live auf Sendung.

Neben unseren Gruppenbeiträgen sorgte zusätzlich der Saxophonist Andy Miles vom WDR-Funkhausorchester für Spaß und Schwung. Er stellte nicht nur sein Instrument vor und erzählte von seiner Arbeit im Orchester, sondern unterstützte unsere Lieder lautstark mit seinem Saxophon.

Nach 55 Minuten Livesendung waren alle geschafft, glücklich und stolz. Der große Aufwand hatte sich definitiv gelohnt!

Wir sagen allen HelferInnen und dem WDR-5-Team: DANKESCHÖN!!!

 

 


 

 

 

 

Laternenbasteln in der Martinusschule

 

Am 31.10.2014 war es wieder soweit, an der Martinusschule wurde gehämmert, geklebt, geschnitten, gekleistert und gemalt. Alle Schüler und Schülerinnen haben fleißig an ihren Laternen für die St. Martinsumzüge in unseren Dörfern gearbeitet.

Durch tatkräftige Unterstützung vieler Eltern sind auch schon viele der Laternen fertig geworden.

Die Kinder hatten wie immer große Freude an diesem Tag und freuen sich auf den bevorstehenden St. Martinszug!

 


 

 

Schwimmfest der Martinusschule Rheurdt am 22.10.2014

 

Am Mittwoch, dem 22.10.2014, hatten die Dritt- und Viertklässler (insgesamt rund 125 SchülerInnen!) der Martinusschule aus Rheurdt & Schaephuysen die Gelegenheit, beim gemeinsamen Schwimmfest ihre sportlichen Leistungen im und unter Wasser unter Beweis zustellen. Im Rahmen der Bundesjugendspiele Schwimmen mussten die SchülerInnen einen Dreikampf absolvieren, bestehend aus Brust- und Rückenschwimmen sowie Streckentauchen.  

Von Beginn an waren alle TeilnehmerInnen mit Einsatzfreude und Konzentration dabei, wodurch insgesamt überdurchschnittlich gute Leistungen erzielt wurden. Einen weiteren Höhepunkt dieses Tages stellte das Staffelschwimmen der dritten bzw. vierten Klassen dar. Hierbei wurden die SchwimmerInnen von ihren Klassenkameraden so euphorisch angefeuert, dass beinahe die Halle bebte.

Dank des disziplinierten Verhaltens der kleinen Sportler und einer straffen Organisation blieb nach demWettkampf auch noch genügend Zeit zum Spielen und Toben im Wasser.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig: Das wird nicht das letzte Schwimmfest der Martinusschule gewesen sein!

 

Ausflug zum Reubaho - Klassen 1a und 2a 

 

Die Klassen 1a und 2a verabschieden sich mit einem Ausflug am 02.10.2014 zum Erlebnisbauernhof Reubaho in die Ferien.

Wir haben dort an verschiedenen Stationen zum Thema Bauernhof gearbeitet und natürlich auch viel gespielt. Wir haben eine Menge über Rinder und Hühner erfahren, z.B. wie viele Eier ein Huhn pro Tag legt. 



 

Weitere Fotos von den ersten Schulwochen der 1a finden Sie unter dem Punkt 

Bildergalerie

  

 

 

 

Wanderung der 3 a und 3b durch  

die Rheurdter Höhen mit Maria Cöhnen

  

So macht Sachunterricht Spaß! 

Bei typisch niederrheinischem Frühnebel machten sich die Klassen 3 a und 3 b auf und wanderten über die Rheurdter Höhen bis zum Michaelsturm.
Unsere ehemalige Kollegin Maria Cöhnen begleitete die beiden Schulklassen. Es gab viele "botanische Schätze" am Wegesrand zu entdecken - vom winzigen Hahnenfuß bis zur mächtigen Eiche. Die Kinder konnten eine Maisernte aus nächster Nähe sehen und wurden eindringlich vor den Gefahren des Spielens in einer sogenannten "Sandkuhle" gewarnt. Trotz der nicht ganz so guten Sicht konnten alle Kinder den Kirchturm von Aldekerk erkennen -
wie es sich gehört, wenn man auf dem Gipfel eines Berges steht (auch wenn dieser nur 80 m hoch ist)
Ein gelungener, lehrreicher Schultag!
 

 

 

 

 

 

Waldjugendspiele 2014 - Den Wald spielerisch erleben

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die 4. Klassen unserer Schule an den Waldjugendspielen in Nordrhein- Westfalen. So wanderten die Klassen 4a/b am 24.09.2014 bis zum Parkplatz am Oermter Berg, wo die Walderlebnisspiele beginnen sollten. Die 4c legte den Weg von Schaephuysen mit dem Bus zurück.  

 

Nachdem den Kindern die Aufgaben, die sie zu lösen hatten, erklärt wurden, starteten sie in Gruppen, um sich über eine längere Wegstrecke auf dem Oermter Berg den Fragen zu stellen. So mussten die Kinder z.B. Bäume anhand ihrer Blätter erkennen, Namen von Tieren Bildern zuordnen und die Nutzung der Eigenschaften von Holz erklären. An den verschiedenen Stationen mussten die Kinder mit Geschick und dedektivischem Spürsinn diese Aufgaben lösen, die im Zusammenhangmit dem Ökosystem Wald bestehen.  

Den Wald erleben und dabei spielerisch Wissen und Erfahrungen zu vermitteln, ist Anliegen der Waldjugendspiele. Alle Kinder der 4. Klassen absolvierten den Parcours erfolgreich. Die Ergebnisse wurden in der Unterrichtsreihe „Der Wald“ noch einmal aufgegriffen und ausgewertet.  

 

 

 

Schwungvolle Übergabe von Smovey Ringen 

 

Am 19.09.2014 durften wir, dank der großzügigen Spende der Gelsenwasser AG einen Klassensatz (25 Stück) an Smovey Ringen entgegennehmen und die Klasse 1a durfte sie gleich im Sportunterricht ausprobieren.  


 

Smoveys sind „zwei mittelgroße, ein halbes Kilo schwere Ringe, die bei Bewegung ein geheimnisvolles Surren von sich geben. Das Besondere an den grünen Smovey Ringen sind die vier Stahlkugeln im Inneren, die eine Vibration entstehen lassen, die bis in die Tiefenmuskulatur hinein wirkt. Dadurch werden sensomotorische und neuronale Reize ausgelöst, die sich auf Muskeln, Gewebe, Organe und das Nervensystem auswirken. Gleichzeitig werden damit die Handreflexzonen nach der Traditionellen Chinesischen Medizin stimuliert.“ (vgl. www.ifeelgood.at)  

 

Neben zahlreichen Schwung- und Drehübungen im Stand mit und ohne Musik durften wir uns zum Ende der Stunde von unseren Mitschülern mit den Smovey Ringen massieren lassen. Das war für viele das schönste Erlebnis mit dem neuen Bewegungsgerät.  

 

„Oh, das fühlt sich ganz schön an!“ platzte es Elias sofort voller Begeisterung heraus.  

Das freute nicht nur die Vertreter des Smovey Vertriebes, sondern auch den Bürgermeister, die Presse, Frau Herrschaft und Frau Kortmann, die an dieser besonderen Sportstunde teilnehmen durften.

Deshalb soll ab sofort der Klassensatz an Smovey Ringen für alle Schüler der Martinusschule bereitstehen und nicht nur im Sportunterricht, sondern auch für kurze Bewegungs- und Entspannungsphasen im Klassenraum zum Einsatz kommen.  

 

 

 



Klasse 4c berichtet: Jugendherberge Kleve Materborn

25.08.-29.08.2014   

 

In Aldekerk am Bahnhof haben wir uns am Montagmorgen getroffen. Wir sind um ungefähr 8.45 Uhr losgefahren  und sind um 9.30 Uhr in Bedburg-Hau angekommen. Dort mussten wir in einen Bus umsteigen, weil eine Kofferbombe in Kleve am Bahnhof gefunden wurde. Danach mussten wir durch die ganze Stadt laufen zur Jugendherberge. In der Jugendherberge haben wir erst einmal unsere Betten bezogen und uns eingerichtet. Das war voll schwer, im Hochbett die Betten zu beziehen. Nach dem Mittagessen sind wir in die Stadt zum Elsabrunnen gelaufen. Das waren gefühlte 10 Kilometer. Wir haben die Schwanenburg besichtigt und danach durften wir in der Stadt Shoppen gehen. Als wir abends wieder in der Jugendherberge waren, haben wir eine Party gemacht.

Am Dienstagmorgen haben wir tolle Erlebnisspiele im Regen gemacht. Am Nachmittag sind wir ins Museum gegangen und haben Druckbilder gestaltet. Am Abend war der Feuerspucker da. Es war das Coolste von der Klassenfahrt. Wir haben selber gelernt, wie man Feuer spuckt.

Am nächsten Morgen sind wir zum Burger Zoo nach Arnheim gefahren und haben dort den ganzenTag verbracht. Die lustigsten Tiere waren die Erdmännchen und einen tollen Rochen haben wir gesehen. Das Wetter war wunderschön. Im Zoo haben wir auch unsere leckeren Lunchpakete gegessen.

Am Donnerstagmorgen sind wir ganz früh in den Archäologischen Park nach Xanten gefahren. Jedes Kind durfte dort eine Münze gießen. Auch auf dem Spielplatzdort war es voll cool. Am Abend sind wir mit einem Doppeldeckerbus zur Jugendherberge gefahren. In der Jugendherberge hatten Mirko und Simon für uns Würstchen gegrillt und wir durften noch bis 21.00 Uhr draußen spielen. Leider mussten wir dann schon unsere Koffer packen, weil wir freitags früh mit dem Zug nach Hause gefahren sind.

Es war eine tolle Fahrt!

 


 

 

 

 Geländelauf 2014  

 

Die Rheurdter Schüler der Klassen 2 - 4 waren in den letzten beiden Wochen schon wieder sehr sportlich! Gemeinsam mit Frau Cöhnen, unserer ehemaligen Kollegin, bereiten sich die Kinder auf den Geländelauf des TV Rheurdt vor.  

Die Kinder machten sich am Hallenbad warm und spurteten, joggten oder wanderten von da aus los Richtung Rheurdter Höhen. Den Kindern machte das Lauftraining in diesem und auch den letzten Jahren immer großen Spaß und viele wollen am 04.10.2014 am Geländelauf teil nehmen!  

 

 

 

 


 

 

 

Weitere Informationen finden Sie  auf der Seite des TV Rheurdt: http://www.tv-rheurdt.de/index.php/6-gelaendelauf