Bufdi gesucht! Schuljahr 2021/22 ab 01.09.21
 
 
 
 
Aktuelle Elternbriefe Schuljahr 2020/2021

 

    

Rheurdt, 12.02.2021

Liebe Eltern,


in der nächsten Woche wird vom 17.02.-19.02.21 weiterhin kein Präsenzunterricht stattfinden. Die Notbetreuung wird in gewohnter Form weiter fortgesetzt.  

 

Ab Montag, den 22.02.21, wird der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 4 in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wiederaufgenommen.

Wir werden die Klassen in 2 Gruppen (A und B) einteilen. Die Gruppen werden sich dann tageweise im Präsenz- und Distanzunterricht abwechseln. Die Gruppe Ihres Kindes erfahren Sie mit dieser Mail von Ihrer/Ihrem Klassenlehrerin/Klassenlehrer.

 

Gruppe A: 

-   Präsenzunterricht (in der Schule) immer montags und mittwochs

-   Zusätzlich an folgenden Freitagen: 26.02.21 und 12.03.21

 

Gruppe B:

-  Präsenzunterricht (in der Schule) immer dienstags und donnerstags

-  Zusätzlich an folgenden Freitagen: 05.03.21, 19.03.21 und 26.03.21

 

Da die Gruppe B erst am 23.02.21 mit dem Präsenzunterricht startet, hat die Gruppe zusätzlich am 26.03.21 Präsenzunterricht.

Bei der Gruppeneinteilung haben wir die Geschwisterkinder in eine Gruppe eingeteilt.

Der Unterricht der 1./2. Klassen findet von 8:15 – 11:50 Uhr und

                       der 3./4.Klassen von 8:30 – 12:50 Uhr statt.

 

Die Aufgaben für den Distanzunterricht werden die Kinder in ihren Schulplaner schreiben und laufen nicht über Moodle. Die dafür benötigten Materialien und Aufgabenblätter erhalten sie von Ihren Klassenlehrern/innen im Präsenzunterricht.

 

Die Kinder müssen auf dem Schulhof und im Schulgebäude ihre Masken tragen.

 

Ab dem 22.02.21 werden die Betreuungsangebote der VGS und OGS noch nicht regelhaft aufgenommen. D.h. nach dem Präsenzunterricht findet keine reguläre Betreuung statt. Es wird weiterhin eine Notbetreuung eingerichtet zu der Sie Ihr Kind mit dem Formular zur Notbetreuung anmelden können.

Dieses Formular schicken Sie bis Dienstag, 16.02.21, an info@mgs-rheurdt.de oder stecken es in unseren Briefkasten.

 

Wir freuen uns schon alle Kinder wiederzusehen!!

 

 

Mit herzlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule



                            

   Rheurdt, 28.01.2021

Liebe Eltern,

heute hat das Schulministerium in der offiziellen Schulmail an alle Schulen darüber informiert, wie es in den kommenden Wochen schulisch weitergeht:


1. Der Distanzunterricht wird in der Zeit vom 1. bis zum 12.02.2021 verlängert.

 

2. Die Notbetreuung wird um diesen Zeitraum entsprechend verlängert. Eine pädagogische Betreuung ist weiterhin eingerichtet. Während dieses Betreuungsangebots findet kein regulärer Unterricht statt. Wenn Ihr Kind bereits die Notbetreuung besucht, müssen Sie keinen erneuten Antrag stellen. Bitte informieren Sie aber Ihren/Ihre KlassenlehrerIn, ob Sie weiterhin die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen. 


Sollten Sie Ihr Kind ab dem 1.2.21 zur Notbetreuung neu anmelden müssen, benutzen Sie bitte das mit angehängte Formular.

 

3. Melden Sie sich bitte telefonisch im Sekretariat, wenn Sie eine Bescheinigung über die Schulschließung für Ihre Krankenkasse benötigen, um die Kinderkrankentage in Anspruch zu nehmen.

 

4. Montag, 15.02.2021, und Dienstag, 16.02.2021 sind an unserer Schule bewegliche Ferientage. Für diese Tage gibt es keine Lernaufgaben und keine Videokonferenzen. Es findet am Montag auch keine Betreuung statt! Ob am Dienstag Notbetreuung oder die gewohnte Betreuung stattfinden wird, erfahren Sie noch von Frau Angona.

 

Folgende Bitte haben wir: Sollte Ihr Kind krank sein, sagen Sie bitte den Lehrkräften Bescheid. Ihr Kind muss dann nicht – genau wie im Präsenzunterricht – die Aufgaben für die Dauer der Erkrankung erledigen!! Ihr Kind ist dann krank und muss gesund werden und sich erholen!!

 

Viele Rückmeldungen Ihrerseits zeigen, dass der Distanzunterricht mit gutem Erfolg durchgeführt wird. Auch die Übergabe von Materialien, ob analog oder digital, verläuft in der Regel ohne Schwierigkeiten. Dennoch wünschen wir uns den Präsenzunterricht zurück, denn kein Distanzunterricht kann den Unterricht in der Schule ersetzen.

Ihnen und den Kindern wünschen wir weiterhin alles Gute. Wir wissen, wie schwer die Situation gerade für Sie ist und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für die kooperative und engagierte Unterstützung. 


Herzliche Grüße

Das Team der Martinusschule




  

                                  
  Rheurdt, 07.01.21

 

 

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes neues Jahr! Wir hoffen, Sie konnten die Festtage entspannt im Familienkreis erleben. Leider beginnt 2021 nicht so, wie wir es uns erhofft haben. Hier Informationen für den Distanzunterricht in den nächsten Wochen:

Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Das Distanzlernen haben wir Ihnen bereits im Elternbrief vom 02.12.2020 dargestellt. Das ganze Konzept werden Sie in den nächsten Tagen auf der Homepage unserer Schule finden, darunter auch Anregungen, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den Tag strukturieren können.


Betreuungsangebot:

Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Die Betreuungsangebote dienen dazu, die Erledigung der Schulaufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Nur Eltern, die diese Betreuung nicht leisten können, melden sich bei dem/der KlassenlehrerIn bis spätestens Freitag, 08.01.2021, 12 Uhr per Mail an. Die Mail muss bitte unbedingt den Namen des Kindes/ der Kinder, das Datum der Betreuung und die genauen Anfangs- und Endzeiten der Betreuung enthalten. Zusätzlich muss ich Sie bitten, das angehängte Formular auszufüllen und Ihrem Kind am ersten Tag der Notbetreuung mitzugeben.


Klassenarbeiten: 

Grundsätzlich werden bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat.


Umsetzung an unserer Schule:

Sie haben in den Ferien Ihr Kind bei Moodle angemeldet. Die Lehrkräfte laden die Wochenpläne/ Aufgaben sowie Erklärvideos dort hoch. Diese Aufgaben müssen von den Kindern bearbeitet werden. Da es für Sie und auch für uns Neuland ist und sich alle erst einarbeiten müssen, können natürlich auch Anfangsprobleme auftreten, die wir aber in Ruhe gemeinsam lösen werden. Bitte melden Sie sich dann bei Ihrem/Ihrer KlassenlehrerIn.

Wer Arbeitsblätter nicht ausdrucken kann, dem bieten wir natürlich wieder die Möglichkeit, Arbeitsmaterialien in der Schule abzuholen.


Nutzung von Moodle:

Loggen Sie Ihr Kind bei Moodle ein. Dort erscheint der Wochenplan der Klasse sowie die einzelnen Fächer mit den Aufgabenstellungen, die Ihr Kind bearbeiten soll.

Es werden nicht alle Aufgaben/ Ergebnisse kontrolliert. Die Klassenlehrer teilen Ihnen über Moodle mit, welche Aufgaben zur Kontrolle von Ihnen hochgeladen werden müssen.


Moodle auf dem Handy installieren:

Sie können auch auf Ihrem Handy die Moodle-App herunterladen. Sollten Sie dabei Schwierigkeiten haben, melden Sie sich bei Ihrem/Ihrer KlassenlehrerIn.


Videoplattform (Big Blue Button):

Für evtl. Videokonferenzen finden Sie auf der Seite unserer Schule: meine.mgs-rheurdt.de das virtuelle Klassenzimmer Ihres Kindes. Diesen Raum können Sie mit Hilfe eines Links Ihrer Klassenlehrerin/ Ihres Klassenlehrers betreten.


Wie geht es weiter?:

Sobald wir neue Informationen aus dem Ministerium erhalten, werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren.

Wie gewohnt bedanken wir uns für Ihr Vertrauen, Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis. 



Herzlichen Grüße

 

Das Team der Martinusschule 

 

 


_______________________________________________________

Rheurdt, 16.12.2020

 

 

Liebe Eltern,

ein aufregendes Jahr geht zu Ende. 

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020. Eine Notbetreuung wird eingerichtet. Das Formular zur Abfrage finden Sie im Anhang. Bitte füllen Sie es aus und geben es Ihrem Kind mit oder schicken es ausgefüllt per Mail an Ihren Klassenlehrer oder Ihre Klassenlehrerin.

Die Ferienbetreuung der OGS/VGS in der Zeit vom 04.01.21 bis 06.01.21 findet - Stand heute - ganz normal statt. Sobald wir Neuigkeiten haben, werden wir Sie rechtzeitig benachrichtigen.

Wir hoffen sehr ab dem 11.01.2021 zu einem "normalen" Schulbetrieb zurückkehren zu können und bereiten uns parallel auf mögliche Eventualitäten vor. Sie werden über alle neuen Entwicklungen möglichst zeitnah informiert.


Ihnen allen wünschen wir von Herzen eine gesegnete, gesunde Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein hoffentlich ruhigeres Jahr 2021!

Bleiben Sie gesund!


Herzliche Grüße

Das Team der Martinusschule


 

Antrag Notbetreuung
07./08.01.21
Antragsformular Notbetreuung 7. 8. 1.2021.pdf (84.18KB)
Antrag Notbetreuung
07./08.01.21
Antragsformular Notbetreuung 7. 8. 1.2021.pdf (84.18KB)

 




 


Geänderte Regelungen ab dem 14.12.20 zum Präsenzunterricht


Liebe Eltern,   


leider zeigen die Infektionszahlen keinen Rückgang und die Politik hat kurzfristig reagiert. Ab Montag, 14.12.20 gelten folgende Regelungen:

 

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

 

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, geben Sie Ihrem Klassenlehrer bis spätestens Sonntagabend, 13.12.20, schriftlich per Email Bescheid, ob Sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen und ab wann. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Lehrkräfte erst nach dieser Abfrage alle weiteren organisatorischen Schritte einleiten können und Sie somit am Montag nähere Informationen zu den Unterrichtsmaterialien erhalten. 

Ein Hin- und Herwechseln zwischen Präsenz- und Distanzunterricht ist nicht möglich. Es wäre aber z.B. möglich, ab dem 16.12. oder 17.12.2020 in den Distanzunterricht zu wechseln.

Die Kinder, die im Distanzunterricht arbeiten, müssen die vom Klassenlehrer bereitgestellten Aufgaben verpflichtend erledigen.

Das 1. und 2. Schuljahr hat in der kommenden Woche jeden Tag von der 1. bis zur 4. Stunde Unterricht bei der Klassenlehrerin, das 3. und 4. Schuljahr Montag bis Donnerstag 5 Stunden und Freitag 4 Stunden. Es findet kein Fachunterricht statt.

Nach dem Unterricht findet die Betreuung in der OGS und VGS statt.

 

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an die Weihnachtsferien (07. und 08. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln, wie für die beiden unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember (weitere Info folgt).

 

Bitte bedenken Sie, dass die wöchentlichen Abfragen seitens der Bezirksregierung ergeben haben, dass die Schulen keine Hotspots sind und wir an unserer Schule bisher, außer einem positiven Fall, der aber keine Konsequenzen nach sich gezogen hat, keine Coronafälle verzeichnen mussten. Wir werden uns in der kommenden Woche weiterhin besonders streng an unsere Hygieneregeln halten, damit wir den Kindern im Präsenzunterricht eine zusätzliche Sicherheit geben können. Trotz allem können wir es verstehen, wenn Sie von diesem Recht Gebrauch machen wollen und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes und trotz Corona besinnliches Weihnachtsfest.

 

Herzliche Grüße

Das Team der Martinusschule


____________________________________________________

                                       Rheurdt, 02.12.2020

Liebe Eltern,   

zunächst möchten wir uns bei Ihnen für das Feedback zum Distanzunterricht bedanken. Wir haben auch Ihre Probleme, Anregungen und Wünsche versucht in die Erstellung unseres Konzeptes zum Distanzlernen aufzunehmen.

Weiterhin möchten wir Ihnen unser Konzept zum Distanzunterricht vorstellen.

Der Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht (laut Beschluss des Ministeriums) gleichgestellt. Neu ist, dass alle im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in die Leistungsbewertung einfließen werden. Klassenarbeiten finden (in der Regel) im Präsenzunterricht statt. Die Bereiche Feedback und Beratung, sowie Leistungsüberprüfung finden eine besondere Berücksichtigung.

Grundsatz des Distanzunterrichtes ist „So viel herkömmliches Material wie möglich, so viel neue Technik wie nötig.“

Wir haben festgelegt, inwiefern welche digitalen bzw. analogen Möglichkeiten für die einzelnen Schulstufen und Fächer genutzt werden. Wichtig ist, wenn Kinder, Klassen oder die ganze Schule in Quarantäne oder in einen Lockdown geht, heißt das nicht, dass der Distanzunterricht ausschließlich in Form von Videokonferenzen stattfinden wird.

Distanzunterricht, Nutzung digitaler Medien:

Die Kinder sollen im Falle einer Schulschließung an Wochenplänen arbeiten. Diese Wochenpläne werden als PDF-Datei per E-Mail an Sie verschickt. Zukünftig sollen die Wochenpläne in der Lernplattform Moodle hochgeladen werden, so dass die SchülerInnen bzw. Sie diese selbstständig einsehen können.

Die benötigten Materialien und Hilfsmittel für die Wochenpläne werden, wenn möglich ebenfalls digital zur Verfügung gestellt. Für Kinder, die keine Möglichkeit haben, die Materialen digital abzurufen, wird angeboten, die Materialien zu einem festen Termin im Foyer abzuholen. Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, sollten die Kinder ihre Deutsch- und Mathearbeitshefte immer im Tornister griffbereit haben, damit auch bei einem spontanen Eintritt des Distanzlernens die Materialien vorhanden sind. Ggf. werden Arbeits- oder Übungshefte an die Kinder verteilt oder zu Hause vorbeigebracht. Es werden dabei immer herkömmliche Arbeitsformen (Arbeiten im Schulbuch oder Arbeitsheft) mit digitalen Lernmöglichkeiten kombiniert (z.B. gepinnte Aufgaben bei Anton).

Eine weitere, digitale Möglichkeit, Lerninhalte zur Verfügung zu stellen, ist ein sogenanntes Padlet. Dieses nutzen wir vorrangig im Sachunterricht, um den Kindern ein Thema zu vermitteln. Dort können ebenfalls Dateien hochgeladen werden, aber auch erklärende Bilder und Videos. Den Schülerinnen und Schülern, bzw. den Eltern wird ein QR Code zur Verfügung gestellt, der zum entsprechenden Padlet führt.

Wichtig ist für Sie, dass die Arbeit mit den digitalen Formen wie Padlets und Anton, die in den Wochenplänen verankert sind, verpflichtend ist.

Unser Schulträger (Gemeinde Rheurdt) tätigt zur Zeit Anschaffungen von 35 digitalen Endgeräten (Chromebooks), so dass die Kinder, die zuhause über kein Endgerät verfügen, am teilweise digital gestalteten Distanzunterricht teilnehmen bzw. die Lernplattform Moodle nutzen können. Die Geräte würden dann an die betroffenen SchülerInnen von der Schule verliehen. Dafür schließen die Eltern mit der Schule/dem Schulträger einen Nutzungsvertrag.

Kommunikation mit Ihnen und Ihren Kindern:

Die Kinder haben die Möglichkeit ein Feedback oder benötigte Hilfestellungen der Lehrkraft während des Distanzunterrichts zu erhalten. Hierfür kontaktieren sie oder die Eltern die Lehrkräfte über ihre dienstliche E-Mail-Adresse und verabreden bspw. einen Telefon- oder Videokontakt.

Hierbei ist zu beachten, dass eine Lehrkraft nicht nach 18 Uhr zu kontaktieren ist und in der Zeit zwischen Freitag 15:00 Uhr und Montag 08:00 Uhr keine Kommunikation stattfindet.

Bitte beachten Sie, dass alle Lehrkräfte eine neue dienstliche E-Mail-Adresse haben.

Aufbau der dienstlichen E-Mail-Adressen der Lehrer:

AnfangsbuchstabeVorname.Nachname@mgs-rheurdt.de

Bsp: e.musterfrau@mgs-rheurdt.de

Emails werden von den Lehrern in der Regel innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

Adresse unserer Martinsschule: info@mgs-rheurdt.de

 

Lernerfolgsüberprüfung und Rückmeldung

Die Lernergebnisse der Kinder sollen regelmäßig überprüft werden. Einzelmaterialien können bei der Abholung des nächsten Wochenplans abgegeben werden oder per E-Mail an die Lehrkraft geschickt werden. Wenn es absehbar ist, können die Ergebnisse auch in der nächsten Präsenzphase kontrolliert und präsentiert werden. Eine Rückmeldung kann auch über einen Feedbackbogen erfolgen.

Zukünftig wird es eine Rückmeldefunktion bei Moodle geben. Dort können Sie oder die Kinder Arbeitsergebnisse direkt hochladen und die Lehrkraft hat die Möglichkeit eine Rückmeldung bzw. Korrektur hinzuzufügen. Wir werden Sie entsprechend informieren.

 

Auf unserer Homepage können Sie demnächst das Konzept zum Distanzunterricht einsehen, sobald es von der Schulkonferenz bestätigt wurde. Punkt 6: „Anregungen/Unterstützung bei Problemen der Organisation des Distanzunterrichtes“ soll Ihnen beim Strukturieren des Tages helfen.

 

Wir wissen auch aus Ihrem Feedback, dass der Distanzunterricht für Sie eine Herausforderung bleiben wird. Natürlich haben wir immer ein offenes Ohr für Ihre Probleme.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

 

 

Herzliche Grüße

das Team der Martinusschule

 

 

                                                                                       Rheurdt, 23.11.2020

Liebe Eltern,

 

gerne möchten wir Sie heute über den Sachstand bezüglich der diesjährigen Weihnachtsferien informieren:

Die Weihnachtsferien beginnen bekanntermaßen am Mittwoch, den 23. Dezember 2020. Vor diesem ersten Ferientag liegen in dieser Woche demnach zwei Unterrichtstage. Die Landesregierung hat entschieden, dass der 21. und 22. Dezember 2020 unterrichtsfreie Tage sein werden. Dies dient der weiteren Reduzierung von sozialen Kontakten vor den Weihnachtsferien. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.

Notbetreuung

An diesen Tagen findet eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies beantragen. Dieses Formular finden Sie ebenfalls im Anhang der Mail.

Die Notbetreuung wird wieder von Lehrkräften sowie den Kräften für die Ganztags- und Betreuungsangebote geleistet.

Der zeitliche Umfang der Notbetreuung richtet sich nach der allgemeinen Unterrichtszeit an den genannten Tagen. Die Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern, die auch sonst an Ganztags- und Betreuungsangeboten teilnehmen, umfasst diesen Zeitrahmen.

Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt.

Alle Eltern, die von der Notbetreuung Gebrauch machen müssen, bitte wir den ausgefüllten Antrag bis zum 01.12.2020 über die KlassenlehrerInnen abzugeben.

Über weitere Neuerungen und aktuelle Regeln/Änderungen werden wir Sie in gewohnter Weise informieren.

Herzliche Grüße

Das Team der Martinusgrundschule


 


Rheurdt, 28.10.2020


Liebe Eltern,


wir hoffen, dass Sie erholsame Herbstferien hatten und gesund starten konnten. Bislang ist es uns gelungen, im Rahmen des angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten, den Unterricht fast vollständig im Präsenzbetrieb durchzuführen. Die AHA-Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) und das Lüften der Unterrichtsräume werden uns weiterhin begleiten. Bitte achten Sie deshalb besonders jetzt darauf, dass Ihre Kinder entsprechend der Jahreszeit gekleidet sind.

 

Weiterhin möchte ich Ihnen mitteilen, dass wir am Mittwoch, 04.11.20, einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind für die Lehrkräfte durchführen. Aus diesem Grund endet der Unterricht für alle Klassen bereits nach der 4.Stunde. Die Betreuung in der VGS/ OGS ist natürlich gesichert.

 

St. Martin: Leider müssen wir auf Grund der verschärften Maßnahmen im Kreis Kleve unser Martinsfest auch anders gestalten. Die geplanten Umzüge mit den Eltern am 09. – 12.11.20 der einzelnen Jahrgangsstufen finden nicht statt. Wir werden am 11.11.20 während der Unterrichtszeiten mit den Kindern einen Tag im Sinne von St. Martin gestalten: Wir basteln gemeinsam ein großes Fensterbild für das Foyer, jahrgangsstufenweise lauschen die Kinder auf dem Schulhof um ein kleines Feuer der Martinsgeschichte, singen (mit Abstand) Martinslieder, und lesen, basteln und malen zur Martinsgeschichte.

Um den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Laternen zu zeigen, werden diese an den Fenstern an der Straßenseite aufgehangen und jeden Tag in der Martinswoche von 17 – 19 Uhr beleuchtet. Dann können Sie als Familie im Laufe der Woche daran vorbeispazieren.

 

Auch wenn der Schulbetrieb 2020/21 vorrangig im Präsenzunterricht stattfinden soll, kann es vorkommen, dass zeitweise für einzelne Kinder, Klassen oder die ganze Schule Distanzunterricht stattfindet. Um eine lernförderliche Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht zu gewährleisten, erarbeiten wir gerade ein Konzept dafür. 

Um dies auf Ihre Bedürfnisse und die Ihrer Kinder optimal anzupassen, bitte ich Sie den Fragebogen (Vorder- und Rückseite) auszufüllen und Ihrem Kind bis Montag, 02.11.20, mitzugeben. Die KlassenlehrerInnen werden diese dann einsammeln. Für uns ist es z.B. wichtig von Ihnen zu erfahren, wie die Arbeitsbedingungen zuhause sind und über welche technischen Voraussetzungen Sie verfügen.

Aufbauend auf unsere neue Serverstruktur werden wir auch step by step sichere Kommunikationsstrukturen erhalten. Dazu stehen einige Veränderungen an, die auch Sie betreffen werden. Natürlich erhalten Sie dazu zeitnah wichtige Informationen und bitten Sie um Ihre Mitarbeit.

Den Kindern, den Lehrerinnen und Lehrern und nicht zuletzt Ihnen wünschen wir einen erfolgreichen und möglichst normalen Schulbetrieb.

 

Danke für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße das Team der Martinusschule



 


Rheurdt, 09.10.2020

Liebe Eltern,

morgen beginnen für Ihre Kinder die wohlverdienten Herbstferien. Wir möchten Ihnen noch ein paar Informationen der Landesregierung dazu geben. Folgendes ist zu beachten:

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern in Covid-19-Risikogebiete

Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland sowie schulrechtlichen Konsequenzen

1. Allgemeines

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserückkehr) gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen – auch für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder alle anderen an Schulen tätigen Personen – ergeben.

Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten. Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.

Risikogebiet ist nach § 2 Absatz 3 der CoronaEinrVO ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundeministerium für Gesundheit gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern; sie wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht.

Derzeit führt das RKI weltweit zahlreiche Länder auf, darunter eine zunehmende Zahl von Regionen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quarantänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).

Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

1. Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.

2. Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Änderungen ergeben.

Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter:  https://www.mags.nrw/coronavirus.

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

2. Schülerinnen und Schüler

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren.

Nach § 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falles eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind.

Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

Wir danken für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen allen eine erholsame Ferienzeit. Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

das Team der Martinusschule


 

Rheurdt, 30.09.2020

 

Liebe Eltern,

eine kurze Mitteilung für Sie zum Unterricht:

Am heutigen Tag wurden alle Grundschulen darüber informiert, dass ab dem 01.10.2020 innerhalb ihres Klassenverbandes im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr besteht.

„Dies bedeutet, dass die Kinder im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen. Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wenn im Unterrichtsraum Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam Unterricht haben (gemischte Gruppen), gelten - wie auch für die Klassen der Sekundarstufe I und darüber - ebenfalls unverändert die bisherigen Regelungen (insbesondere die Sitzplatzregel). (Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung NRW vom 30.09.2020)

 

Nach den Herbstferien werden wir den offenen Anfang verkürzen auf 8 – 8:15 Uhr, damit auch der Fach- und Sportunterricht in den ersten Stunden ungekürzt gegeben werden kann.

 

Viele Grüße

Das Team der Martinusschule

 



 


                                                                                             Rheurdt, 21.09.2020

 

Liebe Eltern,

 

ich möchte Sie über einige Terminänderungen, die bis zu den Weihnachtsferien anstehen, informieren:

Die Corona- Infektionen steigen im Moment wieder und wie Sie aus der Presse erfahren haben, werden aus diesem Grund viele Veranstaltungen abgesagt.

 

Ø Leider können wir unser Lichtertheater am 30.10.2020 nicht stattfinden lassen. An diesem Tag werden wir vormittags die Laternen im Unterricht basteln.

 

Ø Auch können wir nicht am 14.12.20 zum Weihnachtsmärchen nach Straelen fahren. Wir haben vom Veranstalter eine Absage erhalten.

 

Ø Für unsere Schule wurden die Mittel für den Digitalpakt genehmigt. Damit wird eine komplett neue Serverstruktur aufgebaut und alle 10 Klassen werden mit Displays ausgestattet. Diese Arbeiten beginnen in der letzten Schulwoche vor den Ferien und sollen in den Herbstferien abgeschlossen sein, so dass wir ab dem 26.10.2020 mit diesen Neuerungen arbeiten können. Am letzten Ferientag werden alle Lehrkräfte geschult. Um vernünftig mit der neuen Ausstattung und Serverstruktur starten zu können, Ordner und Strukturen anzulegen und uns einzuarbeiten, führen wir am Montag, 26.10.2020, eine schulinterne Ganztagsfortbildung „Digitale Ausstattung und Medien“ durch. Diese wurde von der Schulkonferenz genehmigt. An diesem Tag ist schulfrei. Natürlich ist die Betreuung (OGS/VGS) gesichert.

 

Ø Außerdem werden wir am 09.12.2020 einen Ganztag zur Auswertung der Befragung für Lehrkräfte zu psychosozialen Faktoren am Arbeitsplatz sowie Festlegung von Maßnahmen dazu durchführen. Dieser steht uns laut Ministerium in diesem Halbjahr zusätzlich zu und wurde ebenso von der Schulkonferenz genehmigt. Auch an diesem Tag haben die Kinder schulfrei und die Betreuung (OGS/VGS) ist gesichert.

 

Um den Kindern eine wichtige Tradition nicht zu nehmen und damit ihre gebastelten Laternen zum Einsatz kommen, werden wir den Martinsumzug in einer abgeänderten Form stattfinden lassen. Jahrgangsstufenweise werden die Kinder den Martinstag erleben:

 

  • am 09.11.2020 1. Klassen
  • am 10.11.2020 2. Klassen
  • am 11.11.2020 3. Klassen
  • am 12.11.2020 4. Klassen

 

Wir treffen uns jeweils um 16:45 Uhr auf dem Schulhof. Dort müssen die Abstandsregeln eingehalten werden. Wir laufen um 17 Uhr los.

 

Jedes Kind darf ein Elternteil mitbringen und gemeinsam am Zug teilnehmen. Die Teilnahme ist in diesem Jahr freiwillig. Sollte jemand von Ihnen sein Kind aus wichtigen Gründen nicht begleiten können, fragen Sie bitte ein Elternteil aus Ihrer Klasse. Jeder Erwachsener darf nur 2 Kinder begleiten. Ohne Begleitung ist eine Teilnahme nicht möglich.

Bitte denken Sie und Ihr Kind an den Nasen-Mund-Schutz.

Zugweg: Fußweg der Finkenstraße – Burgweg – Meistersweg – vorbei an der KITA – um die Kirche – durch den Burgerpark – zum Meistersweg – über den Lehrerparkpatz auf den Schulhof

Dort werden wir uns mit den jeweiligen Jahrgangsstufen auf dem Schulhof/ Wiese um ein kleines Martinsfeuer aufstellen und mit Abstand Martinslieder singen und der Martinsgeschichte lauschen.

Danach erhalten die Kinder einen Weckmann.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass während des Zuges kein Publikum am Straßenrand stehen darf.

 

Leider darf der Förderverein uns nicht verwöhnen, da ein geselliges Zusammensein nicht erlaubt ist. Aus diesem Grund muss ich Sie auch bitten, nach der Veranstaltung nach Hause zu gehen und sich nicht mehr in der Klassengruppe aufzuhalten, da die infektionsschutzrechtlichen Vorgaben auch für den Martinszug gelten.

Bitte teilen Sie im unteren Abschnitt mit, ob Sie oder eine andere Begleitperson mit Ihrem Kind am Martinszug teilnehmen wird und geben diesen Ihrem Kind bis zum 25.10.2020 mit. Die KlassenlehrerInnen werden diesen dann einsammeln.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

_______________________________

 Name des Kindes

 

 

 

  • Unser Kind nimmt am Martinszug      seiner Klasse teil.

 

  • Unser Kind nimmt nicht am      Martinszug seiner Klasse teil.

 

 

Es wird begleitet durch _____________________________

 

 

 

 

____________________________                   _____________________________

  Ort, Datum                                                       Unterschrift Erziehungsberechtigte/r

 

 


 

Rheurdt, 14.09.2020

Liebe Eltern,

wir nähern uns mit dem Schulgarten der entscheidenden Phase. Dafür benötigen wir noch einmal Ihre Hilfe!

Am 23.09.2020 und 24.09.202 wollen wir jeweils 16:00 ein letztes Mal gemeinsam im Schulgarten arbeiten. Das Gartenhaus muss montiert werden, die Fläche vor dem Klassenzimmer ausgehoben und mit Steinen begrenzt werden. Außerdem wollen wir vom neuen Gartenhaus einen Weg anlegen. Dafür benötigen wir Ihre Mithilfe und verschiedene Gerätschaften (Schaufel, Spaten, Akkuschrauber, Bohrer). Melden Sie sich gerne bei dem/r KlassenlehrerIn Ihres Kindes, wenn Sie uns unterstützen können oder per Mail an info@martinusschulerheurdt.de.

Wir benötigen weiterhin dringend noch leicht kompostierbare Gartenabfälle (Rasenschnitt, Blätter), den sie am Lehrerparkplatz über den Zaun in den Schulgarten werfen können. Die Gartenabfälle brauchen wir, um den zukünftigen Ackerbereich zu mulchen.


Herzliche Grüße

Das Schulgarten-Team



 

Rheurdt, 04.09.20

Liebe Eltern,

 

vor kurzem hat die Schule mit dem Start in das neue Schuljahr wieder begonnen und sowohl die Erstklässler als auch die Schülerinnen und Schüler der anderen Jahrgangsstufen haben längst die ersten Schritte des Lernens wieder absolviert. Anfangs sicherlich noch vielfach von Ihnen begleitet, wird Ihre Tochter/Ihr Sohn bestimmt schon bald selbstständig die Wege zur Schule, zur Bushaltestelle und nach Hause zurücklegen. Auf diesen Wegen warten nicht nur neue und interessante Eindrücke, sondern auch Gefahren im Straßenverkehr. Durch ihre Unerfahrenheit und geringe Körpergröße sind Grundschüler besonders gefährdet. So werden sie zum Beispiel von Autofahrern leicht übersehen. Zudem fällt es den Kindern oftmals noch schwer, bestehende Regeln im Straßenverkehr praktisch umzusetzen. Deshalb müssen die Mädchen und Jungen intensiv vorbereitet und begleitet werden.

 

Um Sie, liebe Eltern, dabei zu unterstützen, hat die Gemeinde Rheurdt gemeinsam mit der Schulleitung der Martinusschule, der örtlichen Polizeidienststelle und dem Straßenverkehrsamt und der Verkehrswacht des Kreises Kleve zur Verbesserung der Schulwegsicherung eine Prüfung der Schulwege durchgeführt und dabei die geeignetsten Übergangspunkte bzw. Straßenquerungen ermittelt.

 

Damit die Schülerinnen und Schüler den Weg zur Schule nun sicherer meistern können, werden in Rheurdt und Schaephuysen in Kürze „gelbe Punkte“ auf die Gehwege aufgebracht. Diese gelben Punkte, stellen für die Kinder eine Empfehlung für einen sicheren Schulweg dar, so werden sie zukünftig an Gefahrenstellen auf ihrem Schulweg erinnert. Die „gelben Punkte“ dienen als Anhaltspunkt und zeigen den Schülerinnen und Schülern an, an welchen Punkten sie die Fahrbahn am besten überqueren sollten. Hier können die Kinder die Straße in der Regel am besten überschauen und nach den bekannten Verhaltensregeln zügig überqueren. Zusätzlich visualisieren die „gelben Punkte“ diese Gefahrenstellen für andere Verkehrsteilnehmer und appellieren „Achtung, Kinder unterwegs!“.

Weiter wird empfohlen, dass Sie den Schulweg mit den Kindern, am besten zu den üblichen Schulzeiten, üben. Begleiten Sie Ihr Kind bitte eine gewisse Zeit und überprüfen Sie auch später ab und zu dessen Verhalten. Achten Sie bitte auch auf Gefahrenpunkte, die kurzfristig oder neu auf dem Schulweg entstehen können, wie beispielsweise die Einrichtung von Baustellen. Erklären Sie Ihren Kindern die Bedeutung von Ampelfarben und auch die der Signalbilder für Fußgänger. Achten sie besonders jetzt in der kommenden „dunklen Jahreszeit“ auf das Tragen von heller oder reflektierender Kleidung. Und seien Sie durch Ihr eigenes Verhalten im Straßenverkehr Ihren und anderen Kindern stets ein gutes Vorbild.

Natürlich wird das Verhalten im Straßenverkehr auch im Unterricht thematisiert.

 

Diese Informationen sollen dazu beitragen, dass die Kinder den täglichen Schulweg unfallfrei zurücklegen können. Die Schulwegsicherung bleibt eine ständige Aufgabe für alle Beteiligten und Verantwortlichen. Daher sind wir Ihnen für weitere Tipps und Hinweise zur Verbesserung der Schulwegsicherung dankbar. Sollten zur Einrichtung der „gelben Punkte“ oder auch andere Fragen rund um die Schulwegsicherung bestehen, scheuen Sie sich bitte nicht, sich bei der Schulleitung oder der Gemeinde Rheurdt zu melden.

 

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen                                   Mit freundlichen Grüßen

     M. Herrschaft                                                       Schmieder                

     -Schulleitung-                                               -Gemeinde Rheurdt-



 

Rheurdt, 03.09.20                                                                                                                                      

Liebe Eltern,

seit dem Start des Schuljahres ist einige Zeit vergangen. Ein Lob an Ihre Kinder, die die Corona-Regeln super einhalten. Wie Sie vielleicht schon von Ihrem Kind erfahren haben, gehen seit Mittwoch alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam in die Pause, natürlich weiterhin mit Maske. Wir möchten Sie noch einmal daran erinnern, dass Sie Ihr Kind zwischen 8 – 8:30 Uhr zur Schule schicken können. Bitte nicht früher, da sonst die Aufsicht nicht gegeben ist. Weiterhin ist uns aufgefallen, dass einige Kinder keine Hausschuhe haben. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind fehlende Hausschuhe mitbringt.

Darüber hinaus weisen wir Sie darauf hin, dass wir weiterhin alle Räumlichkeiten erheblich lüften. Das hat zur Folge, dass die Raumtemperaturen gegebenenfalls etwas niedriger sein können. Bitte achten Sie somit jetzt besonders darauf, dass Ihre Kinder der Jahreszeit und dem Wetter entsprechend gekleidet sind.

Des Weiteren bitten wir um Ihr Verständnis, dass das Schulgebäude nur von unseren Schulkindern und schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreten werden darf. Bei Anliegen, die sich nur vor Ort klären lassen, melden Sie sich zwecks Rückverfolgung bitte für einen Termin telefonisch im Sekretariat an.

Es gab Nachfragen bezüglich Kindern, die „nur Schnupfen“ haben. Folgende Vorgaben liegen uns hierzu, auch nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, vor:

 „Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres/seines Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.“ Somit bitten wir Sie, Ihr Kind bei einem „Schnupfen“ frühestens am übernächsten Tag zur Schule zu schicken. Auf unserer Homepage finden Sie dazu auch ein Schaubild als PDF unter: Informationen Corona.

Wie Sie wahrscheinlich auch in der Presse verfolgt haben, kann es aufgrund von Verdachtsfällen oder Erkrankungen mit COVID 19 immer wieder plötzlich vorkommen, dass einzelne Kinder oder eventuell ganze Klassen zu Hause bleiben müssen. Um den Präsenz- und Distanzunterricht ziemlich nahtlos gestalten zu können, werden Ihre Kinder alle Arbeitshefte in Deutsch und Mathematik täglich mitnehmen. Achten Sie bitte darauf, dass diese immer in die Schule mitgebracht werden. Nur so ist ein guter Unterricht machbar.

Das Kollegium und alle Mitarbeiter*innen der Schule freuen sich darauf, mit Ihnen und Ihren Kindern so vorsichtig wie nötig und gleichzeitig so gelassen und fröhlich wie möglich in das neue Schuljahr zu starten.


Mit herzlichen Grüßen

Das Team der Martinusschule


 



1. Elternbrief Schuljahr 2020/21 Klasse 1 - 4 :


Rheurdt, 04.08.2020

Liebe Eltern,

ein neues Schuljahr liegt vor uns. Wir, das Team der Martinusschule, möchten Sie recht herzlich zum neuen Schuljahr 2020/21 begrüßen. Wie Sie bereits aus der Presse erfahren haben, schränkt uns die Corona-Pandemie leider immer noch in unserem Schulalltag ein. Die infektionsschutzrechtlichen Rahmenbedingungen sind nach wie vor gültig. Eine aktuelle Version sowie den Hygieneplan finden Sie auf der Homepage unter Elterninfos.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer einen Mund-Nasen-Schutz mitbringt.

In der ersten Schulwoche (Mittwoch bis Freitag) haben Ihre Kinder die 1. – 4.Stunde Unterricht. Ab Montag, 17.08.20, läuft der Unterricht nach Stundenplan, den Ihr Kind von seiner/seinem Klassenlehrerin/Klassenlehrer erhält.

Außerdem möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass der Verkauf unserer Schulshirts weitergeht. Das T-Shirt kostet 15€, das Kapuzenshirt 20€. Die Bestellscheine finden Sie auf unserer Homepage unter Förderverein. Ein Teil des Geldes erhält der Förderverein, der Ihre Kinder und uns durch Anschaffungen von Büchern oder Arbeitsmaterialien, sowie bei Festen und Projekten unterstützt.

Unsere Martinusschule hat sich als Motto „Die gesunde Schule im Ökodorf“ gewählt, weil uns die Gesundheit Ihrer Kinder am Herzen liegt. Wir möchten Sie bitten, bei der Auswahl des Frühstücks Ihres Kindes dies zu berücksichtigen und uns dabei zu unterstützen.

Weiterhin möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass sich die Hol- und Bringzone für Eltern in der Finkenstraße befindet. Die Parkplätze am Meistersweg sind von 7:30 – 14:30 Uhr den Lehrkräften und dem Personal unserer Schule vorbehalten.

Auch in diesem Schuljahr erhält Ihr Kind am ersten Schultag seinen Schulplaner. Bei den Terminen für dieses Schuljahr wissen wir natürlich nicht, welche stattfinden können. So mussten wir bereits unser erstes Projekt den Trommelzauber auf unbestimmt verschieben. Wir werden Sie informieren, ob und wann die einzelnen Veranstaltungen stattfinden werden.

 

 

Das Team der Martinusschule          

     

                                                                                

 


Elternbriefe Klasse 1 zur Einschulung:


Bitte beachten Sie die einzelnen Briefe für die verschiedenen Klassen, da es unterschiedliche Zeiten für die Klassen gibt!



!!ACHTUNG!!

Der Förderverein kann aus Infektionsschutzgründen keinen Kaffe und Kuchen im Quademechelshaus anbieten!

Wir bitten diese kurzfristige Änderung zu entschuldigen.

 



Elternbrief Einschulung
Klasse 1a
Einschulung 1a 2020-21.pdf (50.9KB)
Elternbrief Einschulung
Klasse 1a
Einschulung 1a 2020-21.pdf (50.9KB)

 



 

                                                              

Elternbrief Einschulung
Klasse 1b
Einschulung 1b 2020-21.pdf (51.05KB)
Elternbrief Einschulung
Klasse 1b
Einschulung 1b 2020-21.pdf (51.05KB)

 



                            




Elternbrief Einschulung
Klasse 1c
Einschulung 1c 2020-21.pdf (50.8KB)
Elternbrief Einschulung
Klasse 1c
Einschulung 1c 2020-21.pdf (50.8KB)

 



                                         

 





                                                               

                                   








                                                       












                                                                   

                                                                    

 


 




 

 

 


      

     

                                                                                       


 

 


                              


                                                      





Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget

 

 

 

 

                                                                                                  

                                                             

 

 
 
 
 

 

   

Elterninformation für 4-Jährige